Menü

1. Mini-Doublette • FR 05.04. • 17 h • Am Weserstadion

niedersachsenliga

Heimrecht für alle

Ligabeauftragter Armand Pampovs (Odin) hat am SO 17.03. die Pläne für die am 14. April startende Ligasaison veröffentlicht. Erstmals werden alle elf Vereine, die in der Niedersachsenliga vertreten sind, einmal auf heimischem Terrain antreten können. Osnabrück, Göttingen und Rettmer sind im April die ersten Gastgeber. Drei weitere räumlich verteilte Sonntage mit je zwei Begegnungen folgen. Zum gemeinsamen Finale treffen sich alle zwölf Teams am SA 31.08. beim SV Essel.

Ligasaison 2019 »

Quelle: NPV - 18.03.2019

Frankreich

Lyon holt den Pott

Das um Altmeister Christian Fazzino (62) neu formierte Team von Lyon Canuts hat am SA 16.03. in La Roche-sur-Yon (Vendée) die Coupe de France, also den französischen Vereinspokal gewonnen. Im Finale (6 x 1:1, 3 x 2:2, 2 x 3:3) unterlag Saint-Pierre d'Oleron mit 7:16. Für Lyon spielten neben Fazzino u. a. Tyson Molinas, Antoine Dubois und die tunesische Ausnahme-Tireurin Beji Mouna (WM-Silber 2015). Für Oleron waren u. a. Philippe Quintais, Damien Hureau sowie Charlotte und Jeremy Darodes am Start.

Quelle: boulistenaute.com - 18.03.2019

International

Das Echo aufs Aus

Jahrelang und mit großem Engagement hatten Weltverband FIPJP unter Präsident Claude Azema und der europäische Verband CEP die Werbetrommel gerührt, um Boule olympisch zu machen. Die Vergabe der Spiele 2024 an Paris  erschien günstig. Wo sollte die Pétanque-Bewerbung jemals bessere Chancen haben als in Frankreich? - Doch es kam anders: Wie berichtet, hat sich das französische OK für Breakdancing, Klettern, Surfen und Skateboard als zusätzliche Olympia-Sportarten ausgesprochen. Die CEP hat dazu eine Reaktion des frz. Verbandspräsidenten Joseph Cantarelli publiziert. Hier Auszüge:

Es scheint, als würde die Auswahlentscheidung nicht mehr aus­schließ­lich an die fundamentalen Werte des Sports gebunden sein, sondern vorzugsweise an den Medienerfolg und die TV-Gewohnheiten junger Leute.  So entwickeln sich unsere Gesellschaften nun mal. Wir sollten die Wahl des Organisationskomitees nicht kritisieren und uns nicht mit den anderen Sportarten vergleichen. Wir sollten uns mit ihnen freuen und ihnen gratulieren. Natürlich sind wir tief enttäuscht, aber wir müssen fokussiert bleiben auf die Werte des Pétanque-Sports und seine Entwicklung. Wir müssen die Arbeit fortsetzen und weiterhin unsere Zahlen erhöhen, um stark zu bleiben. Das ist, was unsere Fans und unsere Spieler, gleich welchen Niveaus, erwarten..Wir müssen und werden unser Bemühen erneuern, unseren Sport in globale und konti­nentale Veranstaltungen zu integrieren, ganz gleich, ob sie olympischer, paralympischer oder nicht-olympischer Natur seien.

Quelle: CEP, Übersetzung: UB - 18.03.2019

scheune

Oldenburger Duo macht's

Dietmar Averbeck und Uwe Schmietenknop-Bolling haben am SA 16.03. das letzte größere Scheunen-Event dieses Winters gewonnen. In der fünften und finalen Runde eines von Theo Schenke fein ziselierten Turnierablaufs setzten sich die beiden Oldenburger 55plus-Aktiven mit 13:10 gegen Max Görgen und Khalid Lahrichi von der SGF Bremen durch. Das Spiel um Platz 3 gewannen Rüdiger Intemann und Sylvain Ramon aus der Bremer Neustadt. 24 Doubletten waren am Start.

Gesprächsstoff am Rande war auch die Existenzsicherung der Erlter Boule-Scheune, die durch den Wegfall des HallenCups einen erheblichen Einnahmeverlust erlitten hat. Hier in Kooperation mit den Hallen in Schüttorf und Osnabrück ein adäquates Nachfolge-Format zu entwickeln, könnte, so scheint's, auf breite Zustimmung stoßen.

17.03.2019

TOUR 2019

SM an zehn Stationen

Erstmals Leer und ein voller September, das sind zwei Besonder­heiten der TOUR 2019. Die traditionelle Super-mêlée-Serie, die am SO 31.03. wieder in der Erlter Scheune startet, gastiert am 21.07. zum ersten Mal in Leer (An den Gärten 6). Während der Mai im Tour-Kalender  ganz ausgespart bleibt, können Tour-Enthusiasten im September gleich viermal die Boule-Tasche packen:  Jever, Emden, Rastede und Varel sind dann die Spielorte. Termine siehe Kalender »

Gespielt wird jeweils (ab 10 Uhr) nach vereinfachtem Schweizer System, bis ein Sieger feststeht. Das Startgeld beträgt 5 EUR. Ergebnisse und Rangliste sollen weiterhin auf jadeboule.de » veröffentlicht werden, wo sich bereits weitere Infos finden. Die 16 Besten der Gesamtwertung, die höchstens die sieben besten Tagesresultate berücksichtigt, werden im Oktober mit der Masters-Teilnahme belohnt.

Quelle: jadeboule.de - 15.03.2019

lÄNDERPOKAL 55+

Nord siegt, NPV enttäuscht

Als krasser Außenseiter nach Saarbrücken gereist, kehrte das Team des LV Nord am SO 03.03. als Sieger des ersten DPV-Länderpokals der Veteranen zurück. Mit nur einer Niederlage aus neun Runden (8:1) belegten die Nordlichter Platz 1 der Abschlusstabelle, vor Hessen und Bayern mit je 7:2 Punkten. Zum Siegerteam gehörten u. a. Ex-LV-Präsidentin Ulrike Herbst, Ex-DPV-Präsi Peter Blumenröther, LV-Nord-Präsi Andreas Creutzberg, Joao Fernandes und Reinhard Schwertfeger.

Die Niedersachsen belegten mit 3:6 Punkten Platz 7, punktgleich vor Ost und Berlin. Das Ü55-Team, bestehend aus Dirk Holz, Olaf Koszewski, Peter Menke und Matthias Steep, konnte zwei von acht Partien gewinnen (plus ein Freilos-Sieg). Dieselbe Bilanz zog das Ü65-Quartett mit Hanns-Wilhelm Goetzke, Manfred Hespen, Herbert Kluge und Werner Twesten. Hingegen konnten die NPV-Frauen mit Monika Kaufmann, Hella Meyer, Heike Pierschlewicz und Barbara Sölter die Mehrzahl ihrer Partien gewinnen; 6:3 Punkte bedeuteten Platz 4 in der separaten Wertung der weiblichen 55plus-Teams.

Von den zehn DPV-Landesverbänden fehlte nur Rheinland-Pfalz.

Details beim DPV »

Quelle: DPV - 04.03.2019

BUNDESLIGA

Nicht alle möglichen Duelle

Erstmals stellt NRW gleich vier der zwölf Teams, die am SA 13.04. in den Boulehallen von Düsseldorf und Rastatt die 13. Bundesliga-Spielzeit eröffnen. Zu Gastgeber Düsseldorf gesellen sich BV Ibbenbüren, Bad Go­des­berg und Aufsteiger Siemens Mülheim sowie VFPS OHZ und BC Niedersalbach. Vier der sechs NRW-Duelle können so am ersten Spieltag abgehakt werden. Die beiden BaWü-Vereine Horb und Malsch treffen hingegen erst am vorletzten Spieltag aufeinander, ebenso die beiden Saar-Vertreter.

Auch diese LV-internen Duelle hätten leicht, um eventuelle Gefällig­keits­niederlagen von vornherein auszuschließen, auf den ersten Spieltag gelegt werden können (zum Beispiel, wenn statt Niedersalbach der BC Herxheim nach Düsseldorf geschickt worden wäre). Bundesliga-Spielplan »

Quelle: DPV - 27.02.2019

Trauer um Reinhold Nißler

Völlig unerwartet ist Reinhold Nißler,
wenige Tag nach Beginn seines beruflichen Ruhestands, am 6. Februar gestorben.

Der SV Essel trauert um einen hilfsbereiten  und stets bescheiden auftretenden Sportsfreund. Der NPV verliert mit Reinhold einen langjährigen Mitstreiter, der seine Aufgaben als Schiedsrichterwart immer unaufgeregt und effektiv erledigt hat.

Aktuelle Links

Boulekalender PDF »

Jede woche AB APRIL

DI - 17:30 | Bremer Neustadt
DI - 19:00 | Wildeshausen (sm)
MI - 17:00 | OL, Otterweg
DO - 18:00 | Allee (2:2 sm)
FR - 17:00 | Bissendorf (ab 29.3.)

eurocup

27 Teams gemeldet

27 Lose, eines weniger als im Vorjahr, werden im Topf sein, wenn die CEP am 13. April die vier Vorrundengruppen des EuroCups 2019 auslost. Der DPV wird von Bundesliga-Meister BF Malsch vertreten. Gespielt wird am letzen Juli-Wochenende. (Quelle: CEP, 18.03.)

Wiedensahl

60 Wetterfeste

Trotz Schietwetter am SO 17.03. spielten 60 Kugelfreunde den finalen Max-&-Moritz-Streich in Wiedensahl. Daniel Rathe vom SV Frielingen freute sich nachher über seinen dritten Tagessieg. Auch Birgit Schüler, Ralph Schüler, Kai Schewe und Andreas Finger  kamen unbesiegt ins Ziel. (Quelle: Busch-Bouler, 18.03.)

Serie

Neu in der Neustadt

Jeden Dienstag (erstmals am 2.4.) werden vorm Hallenbad Süd ab 17:30 Uhr Minimasters ermittelt, mal mit festem, mal mit zugelostem Doublette-Partner. Die Hälfte des Startgelds (3 EUR p.P.) wird für ein Finale der Top 16 am 28.09. zurückgelegt. (17.03.)

Termine

Varel lädt ein

Auch 2019 gibt's den Jade-Cup. Am SA 27.07. stehen in Varel fünf Schweizer-Runden in 2:2-Formation an. Titelverteidiger sind Ingo Botterbrodt und Willy Woggon. (Quelle: Uwe Emde, 17.03.)

NPV

Schiri-Planung 2019

Nach dem tragischen Tod von Reinhold Nißler hat der NPV schnell reagiert und seinen Lehr-Schieds­richter mit der Einsatz­planung für die Saison 2019 beauftragt. Eventuell löst sich so auch die Frage nach der kommissarischen Besetzung des Schiri-Ressorts. (27.02.)

Olympia 2024

Breakdance kommt

Was Anfang Februar noch als Gerücht kursierte, ist nun ausgemachte Sache: Boule zählt nicht zu den Sportarten, die das Organisationskomitee der Sommerspiele 2024 dem IOC vorschlagen wird. Statt dessen sollen Breakdance, Surfen, Skateboard und Klettern das Wettkampf-Programm in Paris ergänzen. Die Idee, Pétanque zu olympischen Ehren zu bringen, dürfte damit auf sehr lange Sicht gescheitert sein. (Quelle: Deutschlandfunk, 27.02.)

bremen

Miniturniere koordiniert

Am ersten Freitag im Monat am Bremer Weserstadion (SGF), an den folgenden drei Freitagen im Monat vorm Hallenbad Süd (bgB): So sollen sich die Bremer Miniturniere ab April keine Konkurrenz mehr machen. Beginn jeweils 17 Uhr. Wie zu hören war, will Sylvain Ramon eine zusätzliche Serie installieren, die jeden Dienstag in der Neustadt laufen soll. (06.02.)

scheune

Knappes SixPack 

Nach sechs 2:2- und sechs 3:3-Partien lagen am SO 03.02. gerade mal zwei Nettopünktchen zwi­schen den beiden Sieger-Teams. 9 der 12 Partien gewonnen hatten sowohl die Oldenbouler I mit u. a. Dietmar Averbeck, Manfred Hespen und Ulrike Benning als auch das selbsternannte Dreamteam, dem u. a.  Sven Katerbau, Robert Mitte und Frank Günther angehörten. Zehn Teams, überwiegend aus HB und OL, spielten unter der Regie von Theo Schenke. (06.02.)

Regelmäßig waren es Boule-Väter, zuletzt Frank Stuchlik und Sven Lübbke, die ihren Söhnen zum Vorteil den NPV-Jugendwart gaben.  Nun hat der NPV in Leon Jentsch erstmals einen Youngster auf dieser Position. Der 20-jährige, für Krähenwinekl spielende Lehramtsstudent wurde am SA 02.03. von der NPV-MV in seinem neuen Amt bestätigt. (06.02.)

DPV-Kader

Drei aus dem NPV

Jan Garner, Lea Mitschker (beide VFPS) und Anne Hübchen (Krä­henwinkel) zählen auch 2019 zum Kreis der möglichen Nationalspieler. Am Kadertreff im Januar nahm aber nur Lea Mitschker teil. In den Kader zurückgekehrt ist Sascha Koch (zuletzt BF Malsch). Bundestrainer Philipp Zuschlag (München) stellte in Gersweiler gleich vier neue Co-Trainer vor. Details siehe Berichte beim DPV und auf petanque-aktuell ». (04.02.)

POKAL

Neu im Norden

Nach dem Muster von NRW, BaWü u. a. führt der LV Nord 2019 einen Pokalwettbewerb ein. Gespielt wird im strikten K.o.-Modus, jede Begegnung umfasst Tête-à-tête (6x), Doublette (3x) und Triplette (2x). Jeder Verein kann nur ein Team melden, und zwar nur noch bis 31.01.19. - Der NPV hat wei­terhin keinen Pokalwettbewerb. (Quelle: LV Nord, 22.12.)

Mehr siehe Kurz gemeldet »