menu 
Technische Probleme: derzeit keine Aktualisierungen möglich. (UB)

WM :-)

Sensationelle Finnen

Es waren die Schweden, die bei der eben zu Ende gegangenen Welt­meisterschaft als einzige Goldgewinner Frankreich niederringen konnten. Und es waren die Finnen, die mit ihrem 13:7 über Thailand und dem Gewinn von Bronze die gesamte Fachwelt verblüfften. Wie immer kann ptank.de, während sämtliche Experten noch rätseln, auch hier schon enthüllen, wie die wundersamen Erfolge der Männer aus Europas hohem Norden zu erklären sind. Zur Ofenbarung »

24.11.2021

Ende eines Dream-Teams. Philippe Quintais, 1967 in Chartres geboren (2. v. r.), stand in Santa Susanna zum 19. Mal  auf dem WM-Stockel, davon 14mal ganz oben. Nun aber soll Schluss damit sein.

Suchaud (50), Lacroix (46) und Rocher (30) müssen nun eigene Wege gehen. Während dem auch in Deutschland sehr belieb­ten Quintais auf Facebook schon schöne Rententage hinterhergerufen werden, könnte man sich auch vorstellen, dass er zur Komplettierung seiner Titelsammlung noch einmal bei einer 55plus-EM antritt, vielleicht mit seinen Theken-Kumpels Foyot und Fazzino. Alt genug wäre er ja schon im kommenden Jahr. (23.11.2021)

Medaillengewinner mit Funktionären (FIPJP, FEP) und Makottchen Furio

WM

Der 14. für Philippe Q.

Mit 13:10 hat Frankreich seinen Titel als Triplette-Weltmeister verteidigt. Zunächst schien das Finale eine schnelle, einseitige Sache zu werden, doch dann gelang es den spanischen Gegnern besser, französische Unkonzentriertheiten in eigene Punkte umzumünzen. Wie schon im Halbfinale saß Philippe Quintais zunächst auf der Bank, wurde hier aber eingewechselt und konnte so noch einen aktiven Beitrag zu seinem 14. WM-Titel leisten, der nach eigener Aussage der letzte gewesen sein soll.

Im Halbfinale der Triplette-WM 2021 machte Gastgeber Spanien kurzen Prozess mit der Überraschungsmannschaft aus Finnland. Beim Stande von 0:7 schaffte es Team Suomi nicht, auch nur einmal eine eigene Kugel in den Punkt zu bringen. Mit zwei Carreaux von Jesus Escacho und drei gut gelegten Kugeln wurde das Spanien noch fehlende Sechser-Päckchen geschnürt.

Dem zweiten Halbfinale konnte Philippe Quintais bis zum 11:0 tiefen­entspannt von der Reservebank aus zusehen; erst dann erwachte der italienische Kampfgeist und es entspann sich ein zähes Sau-aus-Duell, bei dem die Männer um Diego Rizzi immerhin noch fünf Punkte erzwingen konnten.

Thailands Traum geplatzt

Dass Gastgeber Spanien sich im 1/4-Finale gegen die Niederlande durchsetzen konnte, war keine Überraschung, wohl aber das parallele 7:13-Aus von Top-Favorit Thailand. Kein einziger Experte hatte Finnland vor der WM eine bemerkenswerte Platzierung zugetraut, schon gar nicht eine Medaille.

Foto rechts: Als der Einzug der Gastgeber in die Medaillenränge feststand, flossen Freudentränen auf der Tribüne, brach bei den Aktiven unbändige Freude aus.

im 1/8 raus 1/4-Finale 1/2-Finale Finale
Schweden Spanien 13  


Türkei Niederlande 9 Spanien 13
Kambodscha Thailand 7 Finnland 0
Monaco Finnland 13   Spanien 10
Dänemark Italien 13 Frankreich 13
Senegal Mauritius 7 Italien 5


Madagaskar Marokko 0 Frankreich 13
Belgien Frankreich 13  

Trophäe im Nations-Cup geht nach Afrika

Im Nationen-Cup, dem B-Turnier der unteren Hälfte, ging es am Sonntag ebenfalls mit den 1/4-Finals weiter: Kanada vs Schweiz 10:13, Tschechien vs Benin 4:13, Portugal vs Luxemburg 8:13 und England vs Estland 13:5. Im Finale bezwang das westafrikanische Benin (Vizeweltmeister 2016) die Luxemburger mit 13:7, nachdem England und die Schweiz ihre Halbfinals beide klar verloren hatten.

Quellen: laligasportstv.com, facebook (FIPJP), Scrrenshot: H.-J. Brix - 22.11.2021

Seitenanfang » |  Ältere Meldungen »

Aktuelle Links

BALD

Jede WOCHE

Vorschau

Premiere in Saint-Yrieix

Erstmals wird der EuroCup der Liga-Landesmeister in einem Aufwasch ohne separate Vorrunden ausgespielt. 31 der 41 CEP-Verbände haben für den am DO 02.12 . in Saint-Yrieix-sur-Charente begin­nen­den Wettkampf gemeldet. Deutsch­land wird durch den alten und neuen Meister Düsseldorf sur place vertreten. Nach Frank­reich reisen wollen Ewelina Eckl, Diane McPeak-Ferkinghof, Malte Berger, Marco Lonken, Toufik Faci, Kamel Bourouba und Soufiane Errice. Nicht auf dem Zettel stehen u. a. Carolin Birkmeyer, Anna Bohnhoff und Moritz Rosik (Quelle: surplace.de, 24.11.)

Oldenburg

Winter-Tour gestartet

Beinahe 100 Aktive tummelten sich am SA 20.11. auf der PCO-Anlage am Otterweg, um in vier Schweizer-Runden die ersten Winter-Tour-Sieger auszuspielen. Das waren am Ende Amin Alami mit Dietmar Averbeck, Marion und Kalle Wilken (alle Rastede) sowie die Tura-Bremer Günter Meyer und Michael Mertens. (23.11.)

Details »

Trophee des villes

Toulouse setzt sich durch

Diego Ivanovitch, Rocky Rathqueber sowie Paul und Bryan Faurel haben die Trophée des Villes 2021 nach Toulouse geholt. Im Finale am So 21.11. musste sich Marseille mit 1:3 geschlagen geben. Gespielt wurde in Grande-Synthe. (23.11.)

Die Resultate »

Hannover

Nur 21 Winterlinge

In kleinem Kreis gewannen Michael Thol und Robert Heise am DO 18.11. den siebten Winterlinge-Abend beim SV Odin. (20.11.)

Einzelheiten und Tabellen »

Pétanque aktuell

Zurückgemeldet

Nach knapp zweieinhalb Monaten Funkstille ist das von Jannik Schaake  betreute petanque-aktuell » mit Infos zur Senioren-WM zu neuem Leben erwacht. (20.11.)

Vorschau

Trophée des Villes

Ohne das französische WM-Quartett, das ab DO 18.11. in Santa Susanna nach einer Medaille greift, steigt an diesem Wochen­ende die Trophée des Villes, veranstaltet von der Agentur Quarter­back. 32 Städte von Ajaccio bis Valence kämp­fen mit Vierer-Teams um die renommierte Trophäe. Hier die Aufstellungen » und Infos zum Turniermodus » (17.11.)

NRW

Wuppertal rückt nach

Per 3:2 über TV Lünern hat sich PTSV Wuppertal den Platz in der NRW-Liga gesichert, der durch den Bundesliga-Aufstieg des Nippeser BC frei geworden ist. Nun müssen Boule Ger­res­heim (D) und Ehrenfelder BC (K) die Nachfolge der Wupper­taler in der RL Süd ausspielen. (Quelle: BPV NRW, 17.11.)

NPV-Pokal

Finale mit Heimvorteil

Der FC Schüttorf empfängt am SA 04.12. SG Allez Allee, SG Letter und Jever PC zum Final Four im NPV-Pokal. Die Halle in Schüttorf ist als einzige im NPV-Gebiet groß genug für diese Veranstaltung. (Quelle: NPV, 16.11.)