Menü

Hannover > Winterlinge

Und er kann doch verlieren

Von Ferne schien es schon so, als sei Achile Santangelo unbezwingbar. Am DO 08.12. kam es anders:  Der einsame Spitzenreiter der Winterlinge-Gesamtwertung steckte zwei Niederlagen ein, bleibt aber Nr. 1. Die Nasen vorn hatten diesmal Inge Borchers und Michael Berg (je +17), gefolgt von Siggi König und Azim Nabi (je +16). Auch mit drei Siegen belegten Bärbel Kilian, Dieter Lange, Torsten Göllinger und Wolfgang Kaufmann die Plätz 5 bis 8. Am Start waren 39 Leute, bislang beste Beteiligung. Gesamtwertung »

Quelle und Foto: Robert Heise - 09.12.2016

Senioren-WM 2016

Anreise schlecht geplant?

Verbreitetes Kopfschütteln ausgelöst hatte die sehr späte Anreise des DPV-Teams zur WM auf Madagaskar. Planmäßig wäre man am Vorabend des WM-Beginns (DO 01.12.) in Antananarivo angekommen; tatsächlich landete man dort – nach diversen Missgeschicken – erst am Donnerstag.

Nun hat DPV-Sportvize Thomas Schorr eine Erklärung geliefert. Danach habe man sich bewusst für ein Reisebüro entschieden, das es ermöglicht, die Flüge zwar früh zu buchen, die Namen der Mitreisenden im Idealfall aber erst zwei Wochen vorher festzulegen. Dies funktioniere aber längst nicht mit allen Fluggesellschaften. Im Ergebnis habe man nur die Wahl zwischen zwei Abflug-Tagen gehabt: DO 24.11. (zu früh) und dem dann tatsächlich gewähl­ten Termin (DI 29.11.).

08.12.2016

WM 2017

Tickets online kaufen

Von DO 13.04. bis SO 16.04. richtet der belgische Pétanque-Verband in Gent eine Weltmeisterschaft in gleich fünf Disziplinen aus: Doublette mixte, Doublette (m/w) und Tête-à-tête (m/w). Pro nationalem Verband können aber nur vier Aktive starten: Eine der beiden Frauen spielt das Mixte, die andere das Tête-à-tête; Entsprechendes gilt für die beiden Männer.

Spielort ist die TopSporthal Vlaanderen (Foto) mit Platz für 3.000 Zuschauer. Eintrittskarten für alle vier Tage kosten im Online-Vorverkauf noch bis zum 16. Januar nur 20 EUR (danach 24 EUR). Siehe:

WM-Ticket-Verkauf »

Quelle: www.wpc-belgium2017.be - 08.12.2016

Petits concours

An Nikolaus in der Halle

Krähenwinkel. Den Tagessieg bei der 6. Winterrunde entführten Hella Mrugowski und Roland Krings (+26) nach Essel. Mit Usch und Jürgen Schröder (+13) blieb ein zweites Mixte-Duo ungeschlagen. Platz 3 teilten sich sich Joachim Spacal und Gerhard Labsch mit Torsten Kluge und Ulli Meier-Limberg (je 2/+8).  38 Leute spielten in 16 Teams.

Erlte. Bei der 6. Kleinen Scheunerei kamen Robert Orlandini (+22), Karl-Heinz Wilken (+19) und Sven Lübbke (+13) mit drei Siegen aufs Treppchen. 22 Leute spielten; wegen der parallelen SGF-Mitglieder­ver­samm­lung deutlich weniger als zuletzt. Sylvain Ramon führt weiter die Gesamtwertung » an.

Quellen und Foto: Jürgen Schröder, BSE - 07.12.2016

Hameln

Sechs mit weißer Wester

38 Super-Mêlée-Freunde kamen am SO 04.12. zum vierten Spieltag der Hamelner Winterserie in den Bür­gergarten. Sechs blieben ohne Niederlage. Neben den beiden Tagessiegern Aras Balic und Norbert Rudoll (je +26) belegte Ernst-August Wiemann (+18) den dritten Platz auf dem Siegerbild. Geneviève Heinz (+17), Waltraut Thiel (+16) und Torsten Breuer (+14).

Quelle: Michael Schaper, Foto: Helmut Heinz - 05.12.2016

WM Senioren

Kleine Nachbetrachtung

Der neue Weltmeister. Für den WM-Gastgeber war es nach 1999 auf La Réunion der zweite Titel und keine wirkliche Überraschung. Dabei hatte das Team anfangs noch geschwächelt. Niederlagen gegen Luxemburg (7:9) und Bénin (9:13) spiegelten sich in Rang 17 nach den Vorrunden wider, folgte ein 7:13 gegen Spanien im ersten Poule-Spiel. In der Barrage trafen die Mada­gassen erneut auf Spanien und gewannen. Achtelfinale mit Mühe erreicht.

WM kompakt

Alle 206 Spielergebnisse der WM auf zwei Seiten:

WM 2016 kompakt »

Schwarzafrika dominiert. Erstmals gingen WM-Gold und -Silber nach Afrika. 10 von 13 afrikanischen Teams fanden sich nach Vorrunde 5 in der oberen Hälfte der Tabelle wieder.  Zum Vergleich: Dies gelang nur 11 der 23 euro­pä­ischen Teams. Afrikas Erfolg kam übrigens ohne die tradtionell starken Maghreb-Staaten zustande: Marokko und Algerien fehlten, Tunesien über­stand nicht einmal die Poule-Barrage im B-Turnier (Nations Cup).

Der alte Weltmeister.  Frankreich, seit 2001 zehnfacher Titelträger in Folge, ist entthront. Bruno LeBoursicaud, Henri Lacroix, Dylan Rocher und Philippe Suchaud, amtierende Champions seit 2012, hatten schon in Vorrunde 2 beim 7:13 gegen Kambodscha Federn gelassen. Im Halbfinale gegen Newcomer Benin (früher: Dahomey) lagen die Stars zwar mit 8:5 vorn, machten danach aber keinen Punkt mehr: Die Weltmeister leiden enorm unter einem Boden, den sie nicht zu beherrschen lernen, kommentierte die Pétanque-Plattform boulistenaute »

Berichterstattung. Mancher fühlte sich stark an die Prä-Internet-Zeit der 90er Jahre erinnert angesichts der WM-Berichterstattung durch die F.I.P.J.P. und den Ausrichter. Halbwegs aktuelle Resultate waren ausschließlich als Screenshot-Graphiken auf diversen Facebook-Seiten verfügbar. Die offizielle WM-Website wurde während der WM komplett vernachlässigt; in der dort publizierten Teilnehmerliste stehen weiterhin nur 44 der 48 Teams; Namen der Spieler und Coaches wurden nirgends mitgeteilt. Wenn Boule 2024 olympisch werden soll, dann hätte die F.I.P.J.P. hier nachweisen können, dass sie zur seriösen Online-Darstellung eines Großereignisses fähig ist. Chance vertan.

Das deutsche Team. Pétanque bleibt ein Spiel – mit ungewissem Ausgang. Erfolg ist nicht programmierbar. Keinem der vier DPV-Aktiven, die jetzt mit einer riesigen Enttäuschung heimkehren, ist ein Vorwurf zu machen. Sie haben sich individuell ernsthaft vorbereitet und sicher ihr Bestes gegeben. – Gilt dies auch für die Verantwortlichen im DPV? - Mehr Geld, professionellere Strukturen (hauptamtlicher Sportdirektor), neue Trainer und transparentere Planungen hatten doch eigentlich eine Wende zum Besseren bringen sollen. Nun aber schickt man ein Quartett zur WM, das als Team keine gemeinsame Wettkampf-Erfahrung sammeln konnte, außer bei einem Miniturnier in Stuttgart kurz vor der WM. Nun ist man bei der Reiseplanung so knauserig, dass dem Team ein einziger Tag der Eingewöhnung an Klima und Um­ge­bung bliebe. Doch auch der ist futsch, weil man den Anschlussflug in Johannesburg verpasst. Professionell verzockt. – Man darf gespannt sein, welches Fazit der DPV aus diesem WM-Auftritt ziehen wird. 

UB - 05.12.2016

DPV

Veranstalter für 2018 gesucht

Sechs Deutsche Meisterschaften, zwei davon mit angeschlossenem Tireur-Wettkampf, ein Länderpokal, eine Bundesliga-Aufstiegsrunde und zwei bundesweite Jugendveranstaltungen suchen ihre Heimstätte für 2018. Interessierte Vereine bewerben sich möglichst rasch über ihren Landes­verband. Die Termine und weitere Details finden sich in der Ausschreibung »

Quelle: DPV - 05.12.2016

Krähenwinkel

Bei wahrem Glühweinwetter

Anne Hübchen, Jan Garner und Till Goetzke haben am SA 03.12. das Glühwein-Turnier beim TSV Krähenwinkel gewonnen. Mit 6:13 im Finale unterlagen Hanns-Wilhelm Goetzke, Bernd Goetzke und Jürgen Möller.

B-Turnier. 1. Sascha von Pleß, Frank von Pless, Manfred Klein; 2. Ralph Schüler, Birgit Schüler, Armin Gille // C-Turnier. 1. Ralf Hedel, Horst Peters, Thorsten Dodzvin; 2. Renate Bäßmann, Klaus Jöhrens, Hartmut Anders //
D-Turnier.
1. Cherif Oucherif, Dirk Nietsche, Roswitha Perrey; 2. Horst Lysk, Patrice Gouraud, Adi v. Meyern

32 Teams freuten sich bei eisigem Temperaturen über wärmende Getränke und einen gut geheizten Aufenthaltsraum.

Quelle und Foto: Jannis Krüger - 04.12.2016

Hamburg

Die neuen Küstenmeister

Felix Deutschmann und Gerd Unversucht sind am SA 03.12. in der Hamburger Boulehalle Küsten­master 2016 geworden. In einem umkämpften Finale rangen sie Hery Andrianavalona und Harald Lukaschek mit 13:9 nieder. Das B-Finale gewannen Ulrich Löwer und Rainer Stasch. - Bei dem Turnier spielt jeweils ein Spieler aus der TOUR (Weser-Ems) mit einem Aktiven aus dem LV Nord zusammen.

Quelle und Foto: Günter Lünstedt - 04.12.2016

WM Senioren

Afrika triumphiert

Madagaskar ist Pétanque-Weltmeister 2016. Im Finale bezwang das Team des WM-Gastgebers Bénin mit 13:5. Die westafrikanischen Shooting-Stars dieser WM hatten im Halbfinale Titelverteidiger Frankreich bezwungen und dabei wohl auch von der massiven Unterstützung des Publikums profitiert.

1/2-Finals
Madagaskar - Belgien 13:9 / Benin - Frankreich 13:8

1/4-Finals
Italien – Benin 9:13 // Frankreich – Kambodscha 13:1
Belgien – Kongo 13:10 // Madagaskar  – Dänemark 13:6

Im Achtelfinale ausgeschieden:
Elfenbeinküste (> ITA), Thailand (>BEN), Monaco (>FRA), Senegal (KAM),
Schweden (>BEL), Niederlande (>CON), Luxemburg (> MAD), Mauritius (>DEN)

Das Endspiel im Nations Cup gewann Tahiti mit 13:9 gegen Kanada.

Quelle: facebook (FIPJP), Foto: Archiv - 04.12.2016

WM Senioren

Tireur-Titel nach Kambodscha

Mit einem 36:29-Finalsieg über Bruno LeBoursicaud hat der Kambod­schaner Sok Chan Mean die Tireur-WM gewonnen. LeBoursicaud hatte bis Atelier 3 wie der sichere Sieger ausgesehen, schoss dann aber sieben Löcher in Folge. Bronze sicherten sich Diego Rizzi (ITA)  und Thanaborn Sangkaew (THA). Mit 56 Punkten hatte Rizzi in der Repéchage die Bestleistung des Wettbewerbs erzielt.

Tireur-Finalrunden Tabelle »

Trotz aufregender Anreise und fehlender Eingewöhnungszeit hatte DPV-Tireur Raphael Gharany mit 31 Punkten eine gute Vorrunden-Leistung abgeliefert; allerdings fehlte ihm ein Punkt, um die Hoffnungsrunde (Repéchage) am Freitagabend zu erreichen.

Tireur-Vorrunde Tabelle »

Quelle: facebook (FIPJP), Foto: Archiv - 04.12.2016

WM Senioren

DPV: Am Ende Platz 33

Nach Platz 34 aus den fünf Schweizer-Runden von Freitag spielte das DPV-Team am SA 03.12. in der Coupe des Nations weiter. Lettland, erster Poule-Gegner, wurde mit 13:6 bezwungen; mit dem anschließenden 7:6-Sieg über Polen war das 1/8-Finale erreicht. Ein 6:7 gegen Japan besiegelte dann aber das Ende eines insgesamt enttäuschenden WM-Auftritts des DPV-Quartetts.

Die Vorrunden-Ergebnisse von Freitag

1/5 > Deutschland - Slowakei > 13:7, 2/5 > Deutschland - Schweiz > 0:13
3/5 > Deutschland - Malaysia > 3:13, 4/5 > Deutschland - Niederlande > 6:13
5/5 > Deutschland - Taiwan > 13:7

Classement nach Runde 5 »

diverse Quellen - 01.12.2016, ergänzt 04.12.

Hannover > Winterlinge

Wiederholungstäter

Mit je drei Siegen und 20 Nettopunkten teilten sich Monika Kaufmann und Achile Santangelo (re) den Sieg beim 9. Winterlinge-Abend am DO 01.12. Für beide war's der zweite Tagessieg. Ebenfalls ungeschlagen landeten Thomas Bergmann, Jürgen Winkler (li) und Werner Czarnecki auf den Plätzen 3 bis 5. In der Gesamtwertung » hat Achile Santangelo seinen Vorsprung auf die Konkurrenz weiter ausgebaut.

Quelle und Foto: Robert Heise - 02.12.2016

WM Senioren

Auf den allerletzten Drücker

Eine – nach Rangierfehler auf dem Frankfurter Flugfeld – ausgefallene Maschine, eine eilige Umbuchung Richtung Johannesburg, ein dort verpasster Anschlussflug nach Madagaskar: Erst heute Vormittag (1.12.) trifft das DPV-Team am WM-Ort ein, vielleicht noch rechtzeitig, um an der um 14 Uhr beginnenden Vorrrunde der Tireur-Konkurrenz teilzunehmen.

Schon ausgelost ist die 1. Triplette-Runde: Das DPV-Quartett trifft auf die Slowakei. Laut Auslosung nehmen nun doch 48 Länder teil.

Dies berichtet der mitreisende Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler in einer umfangreichen DPV-Meldung », die auch Seitenhiebe auf den Artikel Allerhand Fragezeichen enthält (s. u.). Schon verpasst hat der DPV die Teilnahme am Kongress der F.I.P.J.P., der heute um 8:00 Uhr zusammengetreten ist; ein vertretungsberechtigtes Mitglied des Präsi­diums gehörte ohnehin nicht zur Delegation. DPV-Tireur Raphael Gharany kann hingegen auf seine Teilnahme hoffen: Telefonisch wurde vereinbart, dass er auf der Startliste ganz nach hinten rutscht.

Der Zeitplan

Triplette >
Freitag
Fünf Schweizer-Vorrunden ab 10 h, 12 h, 15 h, 17 h und 19 h.
Samstag
Poule-Phase ab 9 h,  1/8-Finale 16:30 h, 1/4-Finale 18:30 h;
Sonntag
1/2-Finale  SO ca. 9 h, Finale ca. 16 h.

Tireure > Donnerstag Vorrunde ab 14 h, Freitag Repéchage 21 h,
Samstag
1/4-Finale  15 h, 1/2-Finale und Finale ab 21 h.

Quelle: https://www.facebook.com/cmpm2016official/

Siehe auch WM-Sonderseite beim DPV »

01.12.2016

boule bill is back

Nach sechs Monaten Pause blickt Zeichner Frank Günther wieder ins Kugelwerf-Getriebe. – Nr. 7 »

Aktuelle LINKS

neu > Winterlinge-Ranking »
neu > Geknipst ... »
Scheunen-Ranking »
WM 2016 kompakt »
Eisboule-Ranking »
Sönkes WM-Notizen »

FOTO-SEITEN 2016

Jede woche wieder

DI - 18:00 | Krähenwinkel (2:2)
DI - 19:00 | Scheune (2:2 sm)
MI - 17:00 | OL, Otterweg
DO - 18:00 | SV Odin (2:2 sm)
FR - 18:00 | Gleidingen (2:2 sm)

Demnächst

DPV

Masters-Macher gesucht

Noch bis 8. Januar können Vereine ihr Triplette-Turnier für die Serie der DPV Masters 2017 vorschlagen.  (Quelle: DPV, 09.12.) Details »

Bremen

SGF-Pläne für 2017

Die SGF Bremen bietet dem NPV an, 2017 ein LM-Vorturnier auszu­richten, für 3:3 oder 2:2 mixte. Außerdem soll's nächstes Jahr wieder ein Herbst-Turnier geben,  das wegen begrenzter Platz­kapazitäten aber nicht als DPV Masters firmieren kann, sondern nur für die NPV-Rangliste zählen soll. Im Ligabetrieb will man weiter mit vier Teams mitmischen. Dies hat die Mitgliederversammlung der Pétanque-Abteilung am DI 06.12. beschlossen.  (e. B., 07.12.)

NRW

Die Basis wird befragt

Noch bis 16.12. können sich die organisierten Boule-Aktiven in NRW an einer breit angelegten Online-Umfrage beteiligen. Die Ergebnisse sollen helfen, die Arbeit des Verbands und der Vereine zu verbessern. Unter den Antwor­tenden werden 20 Gutscheine verlost. (Quelle: BPV, 07.12.) Details »

Gleidingen

Geteilter Tagessieg

Birgit Sommerfeld und Hartmut Anders (re.) holten beim Gleidinger Eisboule am FR 02.12. je 14 Netto­punkte aus drei Partien. Platz 3 ging an den ebenfalls unbesiegten Jochen Grethe. An die Spitze der Gesamt­wertung » ist Werner Groß gerückt. (Quelle und Foto: Wilhelm Schmidt, 05.12.) 

ptank.de

Interesse weiter stabil

Im November wurden auf ptank.de erstmals über 25.000 Besuche gezählt. Im Tagesschnitt riefen die Leser 1.839 Seiten auf. (Quelle: google/analytics, 03.12.) 

Wiedensahl

Wieder sieben Streiche

Wiedensahls Busch-Bouler starten ihre Winterserie am SO 08.01. mit dem ersten von Sieben Streichen (2:2 sm). Der Max-&-Moritz-Cup (2:2) wird am SA 02.07. ausge­spielt. Details siehe Kalender» (Quelle: Sören Sölter, 02.12.) 

Essel

Triplette im Allertal

Das 26. Allertalturnier wird am SA 26.08. stattfinden, diesmal für Triplette-Teams (lizenzfrei). Zweites Event beim SV Essel soll ein LM-Endturnier (3:3 oder 2:2 mixte) werden. (Quelle: Robby Lenthe, 02.12.) 

Scheune

Drei Bremer vorn

Renate Petschko, Christoph Wessel (je +15) und Joël Ramon (alle SGF Bremen) waren am DI 29.11. die einzigen, die bei der Kleinen Scheunerei drei Siege verbuchen konnten. 24 Leute spielten. In der Gesamtwertung » nach fünf Abenden führt weiter Sylvain Ramon. (Quelle: BSE, 02.12.)

Siehe auch Kurz gemeldet unter

News »