Menü
"Wer nicht lernen will, muss fühlen!"? - Der Oldenburger Ökonom Norman Paech im Dlf-Interview » zur Coronakrise || Pandemie gehört zu den Risiken und Nebenwirkungen einer profitgelenkten Globalisierung,
erklärt Eugen Ruge in der ZEIT ».

Corona

Die falschen Zahlen

Wichtige Daten zur Lagebeurteilung jetzt wieder verfügbar

DPV

Mehr Bundesliga?

In einem Jahr, das ganz ohne Pétanque-Bundesliga zu Ende gehen könnte, hat der DPV-Sportausschuss nun eingeladen, über eine mögliche Ausdehnung des bundesweiten Liga-Betriebs nachzu­denken. Zeit genug hat man ja jetzt. Mehr »

Corona-Stats 4

Pandemie. Gerade mal sechs Wochen hat SARS-CoV-2 gebraucht, um nahezu die gesamte Staatengemeinschaft zu erfassen. In 151 von ca. 200 UN-Mitgliedsstaaten gibt es inzwischen Todesfälle. Die rund 20 noch coronafreien Staaten finden sich überwiegend im Südpazifik (Vanuatu, Tuvalu, Tonga, Salomonen, Palau, Niue, Nauru, Kiribati). Dank des weisen Führers Kim Jong Un ahnlich virenfrei: Nordkorea. (08.04.)

Alle Folgen mit Datenblättern (PDF) »


Stichwort: Exponentielles Wachstum

Holla, das klingt gefährlich, nach rasanter Steigerung. Blödsinn, der gern auch von Experten verzapft wird. Exponentiell wächst ein Wert, wenn er sich pro Zeiteinheit um einen konstanten Faktor verändert. Wie Sparer wissen, kann der Faktor klein und ein solches Wachstum sehr langsam sein: Bei einem Zinsssatz von 3 % wächst das Guthaben jedes Jahr um den Faktor 1,03. Der neuerdings vielzitierte Verdoppelungszeitraum beträgt dann gut 23 Jahre. Exponentiell ist jedes Wachstum, bei dem die Variable t (Zeit) als Exponent in die Wachstumsfunktion eingeht: Wie schnell oder langsam etwas exponentiell wächst, hängt von der Basiszahl ab, die mit dem Expo­nenten t potenziert wird.

Wenn bei einer Epidemie jeder Infizierte jeden Tag eine andere Person ansteckt und niemand gesund wird und niemand stirbt, dann verdoppelt sich anfangs die Zahl der Infizierten von Tag zu Tag (Basiszahl 2). Schon nach 20 Tagen (220) gäbe es 1 Mio. mal mehr Infizierte als am Anfang. Exponentielles Wachstum, ja, aber rein theoretisch. Tatsächlich schrumpft mit jeder Neuin­fektion die Chance, mein Gegenüber anzustecken, da die Wahrschein­lichkeit, dass er schon angesteckt ist, ständig steigt. Exponentielles Wachs­tum (konstanter Faktor je Zeiteinheit) kann also nur in der Anfangsphase einer Epidemie die Entwicklung näherungsweise korrekt beschreiben, solange keine Schutzmaßnahmen ergriffen werden, solange niemand stirbt und der Anteil der Infiziierten noch verschwindend gering ist. Wie sich CoViD-19 weiter verbreitet, ist unklar. Dass sich die Zahl der Betroffenen von Tag zu Tag um einen festen Faktor vergrößern wird, ist aber fast ausgeschlossen und bislang auch nicht zu beobachten gewesen.

 WM 3:3

Wir bleiben zuversichtlich

Noch sei das Schweinchen nicht bedroht, sagt Christian Cosandey, Orga-Chef der 49. Pétanque-WM, die vom 16. bis 19. Juli d. J. im schwei­ze­ri­schen Prilly (bei Lausanne) ausgetragen werden soll. Noch gebe es seitens der Behörden keine Auflagen, die dem Großereignis im Wege stünden: Wir bleiben daher alle zuversichtlich. Gespannt warte man jetzt auf den 19. April, dann will der Schweizer Bundesrat über eine eventuelle Lockerung der Quarantäne-Maßnahmen entscheiden. An der WM würden ggf. 48 Teams teilnehmen, darunter 24 aus Europa. Der DPV hat alle Kader-Maßnahmen bis Ende Juni abgesagt.

INFO. Die Schweiz hat mit 19.606 positiv Getesteten die 10.-meisten Corona-Fälle weltweit. Bislang wurden 591 Todesopfer gezählt. (Stand: 03.04., Quelle: JHU)

Das erste große
Rendezvous nach CoViD-19

Geht es nach Pierre Guille (re.), dann wird auch die 59. Marseillaise wie geplant am SO 05.07. starten. Die Online-Anmeldung » laufe weiter, habe sich aber in den letzten Wochen verlangsamt, erklärte der Prä­sident des veranstaltenden Vereins. Das weltgrößte Pétanque-Event werde vermutlich Einbußen bei der Teilnehmerzahl hinzunehmen haben, solle aber das erste große Pétanque-Treffen nach Ende der Wett­kampfpause werden, die der Verband jetzt bis Ende Juni verhängt hat. Guille in einem Video-Interview  mit der Tageszeitung La Marseillaise  »: Sicher ist, dass man das Klackern der Kugeln und das Lachen wieder hören wird im Park Borely. Ab diesem Jahr.

Quellen: FIPJP, La Marseillaise - 04.04.2020

Frankreich

FFPJP geht radikalen Schritt

Mit einem Kommuniqúé » von DO 02.04. hat der französische Verband sämtliche nationalen Meisterschaften (Pétanque und Jeu Provençal) für 2020 abgesagt. Die für 2020 und 2021 verabredeten Austragungsorte sollen möglichst im Folgejahr zum Zuge kommen. Alle verbandsoffiziellen Wett­bewerbe bis hinunter auf Kreisebene (Départément) werden bis 30. Juni untersagt. Sobald sich die Lage verbessert, will die FFPJP ihre Team­wett­bewerbe (Coupe de France etc.) mit Vorrang über die Bühne bringen.

Quelle: FFPJP.org - 03.04.2020

CORONA-Zeitvertreib. Helmut Gramann vom TC Oldenburg Süd hat sich ein kleines Preisrätsel für NPV-Angehörige ausgedacht. PDF-Datei »

Aktuelle Links

 Über'n Tellerrand 

DI 19:00 - BS Erlte
DI 18:00 - Krähenwinkel melden »
MI 17:00 - Oldenburg, Otterweg
DO 18:00 - Eisboule in Rethen
DO 18:00 - Hannover, Odin

LM 2:2

Bundesweit abgesagt

Auch dort, wo (wie im NPV) die Anmeldung noch zu laufen scheint, wird es 2020 keine Doublette-LM geben. Dies hat der DPV nach einer  Telefonkonferenz mit den Landesverbänden mitgeteilt. Ein nächster Lage-Check soll am 23.04. folgen. (09.04.)

DPV > Corona-Übersicht »

Zitiert

 Kommt mal bitte aus'm Quark, und macht klare Ansagen! 

Thomas Berger (OL) in einer
E-Mail an den NPV-Vorstand, der zur Durchführung der LM 2:2 Anfang Mai immer noch keine Entscheidung mitgeteilt hat.

Corona

Luxemburg zieht nach

Luxemburgs Pétanque-Verband FLPB hat am 05.04. sämtliche nationalen Wettkämpfe für 2020 abgesagt und mitgeteilt, dass die Lizenzen für dieses Jahr auch 2021 gelten. Das Großherzogtum hat mit knapp 0,5 % die höchste Infektionsrate aller EU-Staaten. (Quelle: Facebook, 07.04.)

Idee

Tireurspiel zu zweit

Willie Woggon (WHV) hat Boule-Billard ausprobiert, eine an Pool oder Snooker angelehnte Spielidee aus Köln, aufgeschrieben von Ralph Becker. (06.04.)

Boule-Billard-Regeln »

online

Koch gewinnt

DPV-Kaderspieler Sascha Koch hat am SO 05.04. die von Pétanque aktuell organisierte Tele-Tireur-Konkurrenz gewonnen. Im Finale unterlag Leon Gotha-Jecle. Alle vier Halbfinalisten spendeten hr Preisgeld; nach Addition von Zuschauer-Spenden kamen über 1.800 EUR für das Kinder­hospiz Speyer und die Tafel Mannheim zusammen. Wer in Rd. 2 mitschie­ßen will: Facebook-Gruppe »  (06.04.)

Termine

Domino-Effekt

Eigentlich finden World Games ein Jahr nach Olympischen Sommer­spielen statt. Nach der Verschie­bung der Tokio-Spiele sind die für Juli 2021 angesetzten World Games in Birmingham nun ihrer­seits ins Rutschen gekommen. Neuer Termin: Juli 2022. (Quelle: DPV, 06.04.)

NPV

Um Klärung gebeten

Während der DPV sämtliche Wettkämpfe mindestens bis Ende Juni abgesagt hat, hat der NPV bislang nur bis Ende April ent­schieden. Für die LM 2:2 am  2./3. Mai läuft nach wie vor die Online-Anmmeldung, und nach wie vor tragen sich Teams (inzwíschen 86) in die Liste ein. Der Autor hat NPV-Präsident Wilfried Falke per Mail gebeten, möglchst rasch klarzu­stellen, ob der NPV der DPV-Linie folgen oder davon abweichen will. (02.04., aktualisiert 07.04.)

VIRUS

Travemünde unklar

Die CdB Lübeck hofft, nach Ostern Klarheit schaffen zu können, ob das 29. Holstentor­turnier wie angekündtigt stattfinden kann. Erst danach wird positivenfalls die Startliste 2:2 publiziert.(Quelle: Matthias Rehberg, 01.04.)