Menüptank.de :: Niedersachsenliga
Zweiter Titel nach 2012: SGF Bremen 1 (Foto: Gisela Hintzmann)

Seit 2005

NPV-Mannschaftsmeister und Aufsteiger

Jahr Landesmeister Aufsteiger aus der Regionalliga
2016 SGF Bremen bg bremen 1, Middendür Bad Nenndorf 1,
BF Bad Nenndorf 1
2015 TSV Krähenwinkel/Kaltenweide PC Oldenburg 1, FC Schwalbe Hannover 1,
TSV Rethen 1
2014 TSV Krähenwinkel/Kaltenweide bg bremen, Pétangueules Hannover 2,
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide 2
2013 TSV Krähenwinkel/Kaltenweide Jever PC 1, 1. Hamelner BC,
B-Team Rettmer
2012 SGF Bremen SGF Bremen 3, Luhdener SV 1,
Middendür Bad Nenndorf 1
2011 VFPS Osterholz-Scharmbeck 1. PC Göttingen 2, SG Allez Allee 4,
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide 2
2010 TSV Krähenwinkel/Kaltenweide VFPS Osterholz-Scharmbeck,
 SGF Bremen 2, 1. PC Göttingen 2
2009 Pétangueules Hannover PC Wildeshausen, BF Bad Nenndorf,
Koldinger SV
2008 TSV Krähenwinkel/Kaltenweide PC Jadeboule Varel, B-Team Rettmer,
1. PC Göttingen
2007 TSV Krähenwinkel/Kaltenweide Tura Braunschweig 2 , SG Allez Allee Hannover,
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide  2,
2006 SV Odin Hannover Tura Braunschweig
1. PC Göttingen
2005 SV Odin Hannover PC Oldenburg
Pétangueules Hannover

Info. Der Sieger der Niedersachsenliga ist jeweils NPV-Mannschaftsmeister und nimmt seit 2007 an der Bundesliga-Aufstiegsrunde teil. Nach dem dritten Titel in Folge ging der NPV-Meisterpokal 2015 in den Besitz von Krähenwinkel/Kaltenweide über.

Seit 2005

Zwölf Jahre in einer Tabelle

21 Vereine waren in den letzten zwölf Spielzeiten in der Niedersachsenliga vertreten. Für acht von ihnen endete die Präsenz schon im ersten Jahr. Hingegen schickten fünf Vereine phasenweise sogar zwei Teams ins Rennen. Auch 2017 gilt dies für SGF Bremen und Serienmeister TSV Krähenwinkel/Kaltenweide.

Verein Spielzeiten S : N Siegquote
SGF Bremen 1 (2 Titel) 12 60 : 46 56,6 %
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide 1 (6 Titel) 11 74 : 21 77,9 %
Pétangueules Hannover 1 (1 Titel) 11 64 : 36 64,0 %
FC Schwalbe Hannover 11 44 : 51 46,3 %
Tura Braunschweig 1 9 46 : 35 56,8 %
1. Göttinger PC 1 9 36 : 54 40,0 %
SGF Bremen 2 7 40 : 25 62,5 %
PC Oldenburg 6 21 : 26 44,7 %
BF Bad Nenndorf (zurück 2017) 5 22 : 27 44,9 %
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide 2 5 22 : 30 42,3 %
Luhdener SV 4 20 : 24 45,5 %
B-Team Rettmer 4 15 : 26 36,6 %
Jever PC 3 15 : 18 45,5 %
SV Odin Hannover (2 Titel) 3 11 : 9 55,0 %
Allez Allee Hannover 3 12 : 18 40,0 %
PC Jadeboule Varel 2 5 : 9 35,7 %
TC Oldenburg Süd 2 7 : 15 31,8 %
Koldinger SV 2 4 : 13 23,5 %
VFPS Osterholz-Scharmbeck (1 Titel) 1 9 : 0 100,0 %
1. Göttinger PC 2 1 6 : 5 54,5 %
TSV Rethen 1 4 : 7 36,4 %
1. Hamelner BC 1 3 : 8 27,3 %
Pétangueules Hannover 2 1 3 : 8 27,3 %
bg Bremen (zurück 2017) 1 2 : 9 18,2 %
PC Wildeshausen 1 1 : 7 12,5 %
Tura Braunschweig 2 1 0 : 8 0,0 %
Middendür Bad Nenndorf (zurück 2017) 1 0 : 11 0,0 %


Info. Bis 2008 umfasste die NL nur sieben Teams, erst 2012 wurde die Zielgröße von zwölf Teams erreicht. Sortiert ist die Tabelle nach Zahl der Spielzeiten und nach der Siegquote. Die fünf Titelträger sind rot markiert, die 2017 inaktiven Vereine hellgrau hinterlegt. Krähenwinkel 1 und SV Odin waren zwischendurch in der Bundesliga aktiv, der VFPS Osterholz-Scharmbeck spielt dort seit 2012.