Menüptank.de :: News | Nov 2016

Nr. 3

Kurz gemeldet

Termine: Hütte macht so weiter. Nach bewährtem Muster lädt der APC Georgsmarienhütte auch 2017 zu zwei Doublette-Turnieren mit Limitierung und Voranmeldung ein: Kasinopark-Turnier am SA 13.05. und Stahl-&-Eisen-Turnier am SA 09.09. (Quelle: Robin Morrison, 30.11.)

Wülferode: Zweimal Jochen Grethe. Nach der Vereinsmeisterschaft des BSV Gleidingen hat Jochen Grethe auch die Super-Mêlée-Serie beim TSV Wülferode gewonnen, vor Erwin Neumann und Gerd Hunken. Die feierliche Sieger­ehrung wurde am DO 24.11. nachgeholt. (30.11.)

Salzgitter: Sonntags-Super-Mêlée. Sieger der 4. Runde des Braun­schwei­ger Winterzyklus' wurde am SO 27.11. Hartmut Schirmer, vor Carin Schirmer, Lay Chun und Gerd Buschler. 16 Leute spielten in SZ-Freden­berg. (Quelle und Foto: Harmut Schirmer, 28.11.) Gesamtwertung »

Termine: In Rintelns Reithalle. Nach der gelungenen Premiere 2016 soll's auch am SA 25.02.17 einen dreambouler-indoorcup geben. 32 Triplettes können sich für fünf Schweizer-Runden in der Rintelner Reithalle anmelden. (Quelle: Sören Voigt, 28.11.) Online-Meldung »

Lektüre: Pier Ganseuer (Lincke Bouler Berlin) hat einen nicht ganz ernsten Boule-Krimi ge­schrieben. (27.11.) PDF-Datei »

Bremen: Nur geringe Resonanz fand das für den 26.11. auf dem Brom­my­platz angekündigte Mini-Turnier. Zwölf Leute trotzten dem nasskalten Wetter. Ein Sieger wurde nicht ermittelt. (27.11.)

Scheune: Vier mit drei Siegen. Gisela Hintzmann (+29), Henning Mossell (+20), Klaus Bergmann (+19) und Peter Owald (+13) belegten bei der Kleinen Scheu­nerei am DI 22.11. die Plätze 1 bis 4. Wohl wegen des milden Wetters hatten sich nur 29 Leute unters Scheunendach begeben. In der Gesamtwertung » führt weiter Syl­vain Ramon. (Quelle: BSE, 24.11.)

NRW: Auch VFPS-Trio dabei. Der LV NRW bittet seine erfolg­reichen Aktiven aus Kader und Rangliste zum Top-72-Turnier am SA 14.01. in die Düsseldorfer Boulehalle ein, vor allem gedacht als Härtetest für den Länderpokal im März. Als auswärtiger Spar­ringspartner wurde ein VFPS-Trio aus Till Goetzke, Jan Garner und Martin Kuball eingeladen. (Quelle: BPV NRW, 24.11.) Kurz kommentiert. Prima Idee! Wäre es für eine Nachahmung durch den NPV schon zu spät? (U. Brülls)

WM Senioren

Allerhand Fragezeichen

Morgen, am DO 01.12., wird nach einer peinlichen Pause von vier Jahren in Antananarivo (Madagaskar) die 47. Triplette-WM eröffnet. Welche Länder nehmen teil? Mit welchen Spielern? Wie ist der Zeitplan?

Schon bei der Startliste lässt sich das Fragezeichen noch immer nicht wegräumen. Auf der offziellen WM-Website » werden die Flaggen von nur 44 teilnehmenden Ländern angezeigt. Auf ihrer Facebook-Seite » listete die F.I.P.J.P. am 26.11. noch 48 Verbände* auf. – Wo aktuelle Resultate veröf­fent­licht werden, ist ebenso offen wie die Frage nach Web-TV-Übertragungen.

Auch der DPV zeigte sich Vorfeld eher zugeknöpft. Außer einem von ptank.de übernommenen Spieler-Fragebogen war ihm der WM-Einsatz  in den letzten Wochen keine Zeile wert. PetanqueKompakt, der 2016 gestartete News­letter zur Begleitung der Nationalteams, ist nach Ausgabe 5 zur Frauen-EM im September sanft entschlafen.

Siehe auch WM-Vorschau »

* Burkina Faso, Mauritius, Libanon und Tahiti haben offenbar abgesagt.

30.11.2016

Krähenwinkel

Zwei Duos mit drei Siegen

Nur Jürgen Peschke und Ingo Korzowski (+30) sowie Werner Czarnecki und Thomas Bergmann (+12) haben bei Winterrunde Nr. 5 am DI 29.11. drei Siege eingefahren. Platz 3 ging an Dirk Nitsche, Dieter Lange und Robert Heise (2/+15). Trotz oder wegen der Minustemperaturen war die Krähen-Halle mit 16 Teams, darunter acht Triplettes, wieder komplett belegt.

Quelle und Foto: Jürgen Schröder - 30.11.2016

Eisboule

Zwei Damen vorn

Eis­boule-Tagessiegerin wurde am FR 25.11. Gabi Haar (+25), gefolgt von Karin Taubel (+23), die sich Platz 2 mit Uwe Sommerfeld teilte. 29 Super-Mêlée-Freunde spielten beim BSV Gleidingen. In der neuen Gesamtwertung » führen Hubert Meereis und Werner Groß mit je acht Siegen.

Quelle und Foto: Wilhelm Schmidt - 27.11.2016

NPV-meisterschaften 2017

Nun Butter bei die Fische!

NPV-Sportvize Detlef Koch hat die Landesmeisterschaften fürs nächste Jahr ausgeschrieben. Da das Sportkonzept 2017 beschlossene Sache ist, kann sich nun beinahe jeder Verein als Ausrichter melden.

LM-Vorturniere. Schon acht Spielfelder machen eine Bewerbung möglich; gespielt werden lediglich drei Runden nach vereinfachtem Schweizer System. Verpflegungsangebote können entfallen. Klarer Fall: Je mehr Vorturniere sich auf das NPV-Gebiet verteilen, desto kürzer  werden die Wege für die Teilnehmer, desto weniger Arbeit hat der einzelne Verein. Vorturnier-Termine sind: 3. Juni (3:3), 8. Juli (2:2 mixte), 12. August (1:1). und 19. August (3:3 vet).

LM-Endturniere. Verlangt sind mind. 32 Spielfelder und – für den Fall, dass am Samstag Vorturniere stattfinden – die Bereitschaft, die Veranstaltung am Sonntag auszurichten.

Bewerbungsschluss ist der 20. Januar. Bewerbungsformular »

Superschnell. Die von der ao. MV am SO 20.11 beschlossenen Dokumente (geänderte Sportordnung, geänderte LM-Richtlinie etc.) sind bereits online »

Quelle: NPV - 25.11.2016

Winterlinge

Einer setzt sich ab

An den ersten acht Winterlinge-Abenden hat Achile Santangelo satte 20 von 24 Partien gewonnen und schon drei Siege Vorsprung auf Hans-Jürgen Brix und Bernd Lalla, die in der Gesamtwertung » Platz 2 und 3 belegen. Neben Lalla und Santangelo gingen am DO 24.11. auch Walter Lang und Werner Kilian unbesiegt nach Hause. 37 Leute spielten beim SV Odin.

Quelle und Foto: Robert Heise - 25.11.2016

Krähenwinkel

Heim-Duo behauptete sich

Jan-Philipp Krug und Jannis Krü­ger von Gastgeber TSV Krähen­winkel holten am DI 22.11. bei der vierten Winter­runde ebenso drei Siege wie Gunther Dieterich, Max Koch und Michael Thol; 29 Netto­punkte sicherten dem Duo aber klar Platz 1. Dritte mit zwei Siegen (+17) wurden Hart­mut Anders, Holger Dahne und Bernd Osterhus. 46 Leute spielten in 16 Teams: beste Beteiligung bisher!

Quelle und Foto: Jürgen Schröder - 23.11.2016

Petits concours

Hameln, Erlte und Wülfel

Winterserie. Marcel Hardtke (+31), Aras Balic (+28) und Hans-Jürgen Böhm (+26) durften nach dem dritten Spieltag am SO 20.11. im Hamelner Bürgergarten fürs Siegerbild posieren. Auch auf drei Siege kamen Ilse Rehberg und Jörg Vahlbruch. 35 Super-Mêlée-Freunde nahmen teil.

SixPack. Zehn Sechser­teams maßen sich am SO 20.11. in drei Triplette- und zwei Doublette-Runden unterm Dach der Elter Scheune. Mit zehn Siegen aus zwölf Partien setzten sich Die Uschies, namentlich Jacques Maurice, Daniel Tscholl, Max Görgen, Frank Günther, Martin Kuball und Jascha Buchner, deutlich von den Konkurrenten ab. Platz 2 ging an ein Team aus Oldenburg.

EisDays. Nur Oliver Claus (+22) und Wolfgang Fischer (+16) kamen am SO 20.11. auf drei Super-Mêlée-Siege beim VfB Wülfel. Nach zwei EisDays-Spieltagen führen die beiden auch die Gesamtwertung » an.

Quellen und Fotos: Michael Schaper, Jascha Buchner - 21.11.2016

HRC-HAlle

Hamburger spielten Quartett

Sieger des Mini-Manschaftsturniers am SA 19.11. in der Boulehalle des Ham­bur­ger Rugby-Clubs wurden Joao Fernandes, Oscar Hodonou, Tarek Iben Lahouel und Reinhard Schwertfeger (re.). Platz 2 sicherten sich Bianca Barthel, Hery Andrianavalona, Lasse Lohrer und Felix Deutschmann. Acht Quartette spielten nach dem Modus der Trophée des Villes: Auf zwei 2:2-Partien (je 1 Pkt) folgte ein Triplette-Match (2 Pkte); bei Gleichstand entschied ein kurzes Tireur-Stechen. Wegen der guten Resonanz soll es am SA 17.12. eine Neuauflage dieses Turniers geben.

Quelle und Fotos: Katrin Pfeifer - 21.11.2016

NPV

Jetzt sind die Vereine am Zug

Mitgliederversammlung beschließt Sportkonzept 2017

Ohne Gegenstimmen hat die ao. NPV-Mitgliederversammlung am SO 20.11. das bereits im Juli vorgelegte Sportkonzept auf den Weg gebracht. Lan­desmeisterschaften können nun bei Bedarf auf zwei Tage verteilt werden: mit Vorturnieren am Samstag und einem LM-Endturnier mit 64 Teams am Sonntag. Wie tragfähig die Beschlüsse tatsächlich sind, wird nun vom Engagement der Vereine abhängen. Gefragt ist vor allem die Bereitschaft, solche Veranstaltungen auszurichten. Sorge vor zu großen Starterfeldern muss nun niemand mehr haben; selbst Clubs mit kleinen Anlagen (≥ acht Spielfelder) können künftig Beiträge leisten. Schon gefixt ist die LM Doublette am SA 06.05.: Sie wird ohne Vorturniere und ohne Teilnahmebeschränkung im Kurpark von Bad Pyrmont stattfinden.

NPV-Ranglistenturniere. Sie können künftig auch an DM-Terminen statt­finden und limitiert werden (≥ 64 Teams). Bei Limitierung muss es ein Online-Meldesystem mit evtl. Verlosung der Startplätze geben. Bewerben können sich Vereine jederzeit und ab sofort, aber immer mit mindestens vier Monaten Vorlauf.

NPV-Ranglisten. Künftig sollen die Rankings über drei Jahre geführt werden und Deutsche Meisterschaften und alle DPV Masters einbeziehen. Die Mehrheit sprach sich dafür aus, den mit dem Antrag verabschiedeten Wertungsschlüssel dem aktuellen NPV-Modell anzupassen.

LM-Beauftragter. Zum Jahreswechsel übergibt Carsten Fitschen (Krähen­winkel) dieses Aufgabe an Heike Hahlbrock (TSV Halle), die schon 2016 mit Partner Gerd Hahlbrock wesentlich zum Gelingen der LM in Bad Pyrmont beigetragen hatte.

Jugendwart. Die MV besetzte das seit Februar vakante Vorstandsamt auf Vorschlag der NPV-Jugend provisorisch mit Frank Stuchlik (Luhdener SV). Die offizielle Wahl soll im Februar 2017 auf der o. MV folgen.

Geordnete Dokumente. Alle für den Sportbetrieb geltenden Bestimmungen sind nun sauber in Ordnungen (zuständig: MV) und in nachgeordneten Richtlinien (zuständig: Vorstand) niedergelegt.

Atmosphärisches

Nur selten waren NPV-Mitgliederversammlungen so entspannt und kon­struk­tiv wie diese. Allerdings hatten auch nur 23 Vereine (nicht einmal jeder fünfte!) den Weg nach Hannover gefunden. Schwaches Bild? Oder ein stilles Signal der Zustimmung zum neuen Sportkonzept?

Quelle: NPV - 20.11.2016, ergänzt 21.11.

Petra Klitschke und Dagmar Fischer (Allez Allee) haben am SA 19.11. den 2. LadiesCup beim FC Schüttorf gewonnen, bestens organisiert von Claudia Ziegler (Mitte). 22 Teams spielten fünf Runden Schweizer. (Foto: Gisela Hintzmann, 20.11.)

Komplettes Classement »

NPV

Rangliste liefert Argumente

Nach Streichung der überholten Punkte von den Vorjahres-Herbst-Turnieren (HB, OL) sind nun die finalen NPV-Ranglisten für 2016 veröffentlicht worden. Wie üblich beendet Jan Garner die Saison auf Platz 1 der Einzelwertung; der TSV Krähenwinkel kann sich nach zwölf Jahren Pause wieder über Platz 1 in der Vereinswertung freuen.

Aktuell wichtiger als diese Platzierungen dürfte aber statistische Fakten sein:

Nur noch 58 SpielerInnen (kaum 10 % der Aktiven) schöpften 2016 ihr Kontingent von sechs Wertungen pro Saison aus. Fünf Jahre zurück galt dies noch für 135 Aktive.

Im Schnitt wurden pro Kopf nur noch 2,6 Starts bei RL-Turnieren und Landesmeisterschaften verbucht, der mit Abstand niedrigste Wert in der bis 2007 zurückreichenden Datenreihe.

Im Ergebnis ist der Aussagekraft des Rankings allenfalls noch auf den ober­sten Positionen zu trauen. Ansonsten entscheiden aber vor allem Zufall und Fleiß über die Platzierungen. Das Setzsystem bei Landesmeister­schaften macht auf dieser Basis kaum noch Sinn. Änderungen, wie sie am SO 20.11. auf der ao. NPV-Mitgliederversammlung beraten werden sollen, sind also angezeigt. Die Ausdehnung des Wertungszeitraums auf drei Jahre (wie beim DPV) wie auch die Erleichterungen, die Ausrichtern von RL-Turnieren in Aussicht gestellt werden sollen, könnten die NPV-Ranglisten wieder auf eine solide Grundlage stellen.

Siehe NPV-Ranglistenstatistik » | NPV-Ranglisten-Spitzen seit 2002 »

Quelle: NPV - 19.11.2016

Petits concours

Wöchentlich und werktags

Hannover: Winterlinge. Sieger der 7. Super-Mêlée-Runde am DO 17.11. beim SV Odin wurde Manfred Klein (+24). Drei Siege zu notieren waren auch für Gesamtspitzenreiter Achile Santangelo, Dieter Borchers, Thomas Berg­mann und Bernd Lalla. Für keinen der 34 Starter war's der erste Winterlinge-Abend. Siehe auch neues Ranking » [donnerstags ab 18 Uhr]

Krähenwinkel. Zum dritten Mal in Folge über volles Haus freuen konnten sich die Organisatoren der wöchentlichen Winterrunde: 38 Leute spielten am DI 15.11. in 16 Teams. Den Sieg sicherten sich Frank Seehausen, Wolfgang Schu­mann und Jan-Philipp Krug (+20) vor Katja Schewe, Helmut Dieck­mann, Martin Bühre (+16). Platz 3 Mit einer Nieder­lage belegten Ulli Meyer-Limberg und Torsten Kluge Platz 3. [dienstags ab 18 Uhr]

Kleine Scheunerei. Auch das wöchent­liche Super-Mêlée in Erlte wird bisher besser frequentiert als im Vorjahr. Am DI 15.11. kamen vier von 34 Startern ungeschoren über dier Runden: Neben Tagessieger Daniel Tscholl waren dies Frank Günther, Dörte Finken und Matthias Klein. Sylvain Ramon (links) bleibt Nr. 1 der Gesamtwertung ». [dienstags ab 19 Uhr]

Quellen und Fotos: Jürgen Schröder / BSE / Robert Heise - 18.11.2016

Nr. 2

Kurz gemeldet

Berlin: Erst im Finale unterlegen. Mit 6:13 haben Till Goetzke und Thomas Hucke am SA 19.11. das Endspiel beim Beaujolais-Turnier des CB de Berlin gegen Boris und Dominque Tsuroupa verloren. 78 Doublettes spielten. (Quelle: Thomas Hucke, 22.11.)

Causa Mohr: Noch 'ne Stellungnahme. Ein zweites Mal hat sich Klaus Mohr auf seiner Website zu den Vorgängen bei der EM 55+ erklärt. (22.11.) Stellungnahme »

NPV: Alle Termine 2017. Die Termine der NPV-Ligen und Landesmeisterschaften stehen jetzt im Kalender » (PDF »). Die ordentliche MV soll am SA 04.02. abgehalten werden. (Quelle: NPV, 21.11.)

Gleidingen: Schon wieder Hubert. Zweiter Start, zweiter Tagessieg und Platz 2 in der Gesamtwertung: Hubert Meereis drückt dem Gleidinger Eisboule-Super-Mêlée seinen Stempel. Am FR 18.11. kamen auch Werner Groß und Birgit Sommerfeld auf drei Siege. (Quelle und Foto: Wilhelm Schmidt, 21.11.) Eisboule-Geamtwertung »

Wintertour: Jever siegt in Emden. Nils Schön und Mike Wiemers vom Jever PC haben am SA 19.11. in Emden die erste Wintertour-Etappe gewonnen, vor den Oldenboulern Manfred Hespen und Holger Steenwerth, die ebenfalls vier Siege einfuhren. 53 Leute waren am Start. Künftig soll ein Zeitlimit gelten: 55 Minuten plus eine Aufnahme. (Quelle: Thomas Berger, 20.11.) Alle Platzierungen »

Hallencup: Auslosung früher. Bereits am SO 20.11.will Carsten Fitschen die Zwischenrunde des HallenCups auslosen. Sein Vorschlag, in Hamburg und Berlin nun je eine 4er-Gruppe aus A- und B-Turnier spielen zu lassen, um den Reiseaufwand für etliche Teams zu verringern, wurde von der Boulehalle Hamburg aus nicht mitgeteilten Gründen abgelehnt. (18.11.)

Hallencup: Wandersmann. Unter denen, die ihren HallenCup-Verein gern wechseln, ragt ein VFPS-Mann heraus: Martin Kuball spielte schon für die bc Osterholz (2015/16) und auch für den Hamburger Rugby-Club. Dieses Mal fiel seine Wahl auf den Jever PC. Formal startberechtigt sind jeweils die Mitglieder des meldenden Vereins; kontrollierbar ist diese Regelung aber nicht. Kuballs Stammverein, der VFPS, hatte wie schon im Vorjahr auf eine HallenCup-Teilnahme verzichtet. (16.11.)

DPJ: Erklärung der Trainer. Bernd Wormer und Andrea Schirmer haben sich zu ihrem Rücktritt als Jugend-Bundestrainer geäußert. Im Laufe der letzten Jahre sei ihnen die Identifikation mit dem DPV als Sportverband ... zunehmend verloren gegangen. (Quelle: dpj, 15.11.) Erklärung im Wortlaut »

NRW kürt Hallenmeister gekürt. Doublette-Hallenmeister 2:2 wurden am SA 12.11. in Düsseldorf Jasper Schlüpen und Jens Birkmeyer von SVS Mülheim, vor Marco Hegel und Lasse Stentenbach. Als beste Düsseldorfer folgten Marco Lonken und Malte Berger auf Platz 3. (Quelle: BPV, 14.11.) Classement »

Gleidingen: Der 2. Eisboule-Abend. Hubert Meereis (+24) und Uwe Taubel (+15) gingen am FR 11.11. als einzige mit drei Siegen aus dem Gleidinger Eisboule-Abend hervor. (Quelle: Wilhelm Schmidt, 14.11.) Gesamtwertung Nr. 2 »

Essel: Noch einmal gewählt. Auch 2017 leitet Robby Lenthe die Boule-Sparte im SV Essel, gestützt auf eine große Schar von Helfern, darunter Herbert Schiesgeries als neuer Platzwart. Definitv entschei­den, was nächstes Jahr aus Heide-, Aller- und Leinetal-Turnier wird, wollte die gut besuchte Sparten-Versammlung noch nicht. (Quelle und Foto: SV Essel, 13.11.)

DPV-Ranglisten korrigiert. Der DPV hat den Jahresendstand seiner Ranglisten publiziert. Gestrichen sind nun die aktuell gesperrten Aktiven, darunter auch Klaus Mohr, der zuletzt an Rang 16 bei den Veteranen stand. (Quelle: DPV, 13.11.)

Scheune: Drei im Gleichschritt. Mit je drei Siegen und je 23 Netto-Punkten haben sich Robert Orlan­dini, Sylvain und Joël Ramon am DI 08.11. den Sieg bei der Kleinen Scheunerei geteilt. Als Vierter kam auch Hartwig Meyer auf drei Siege. 30 Leute spielten. (Quelle: BSE, 10.11.) Gesamtstand »

HallenCup: Video aus Hamburg. Ein kurzes Video zum Auftritt des SV Essel beim HallenCup in Hamburg hat Heiko Dohmeier auf YouTube veröffentlicht. (09.11.) HallenCup-Video »

Nenndorf: Turnier zum Jubiläum. 2017 feiert die Boule-Abteilung des TuS Nenndorf (Kreis Harburg) ihr 20-jähriges Bestehen, u. a. mit einem Doublette-Turnier am SA 20.05., das auf 64 Teams limitiert ist. Anmeldung per Startgeld-Überweisung, siehe Link. (Quelle: Michael Wiegräfe, 08.11.) Jubiläumsturnier »

Warendorf

Luxemburger Marathonsieg

Serge Cattazzo, Renato Ciofoli, Claude Stella und Mirko Kaiser haben am SO 13.11. die 24 Stunden von Warendorf gewonnen. Im Finale besiegten sie Steffi Fox, Fabian Simon, Michael Klein und Manuel Klein (Herxheim, Essingen). Für die beste NPV-Platzierung sorgten die Osnabrücker Knut Geschermann, Martin Nagel und Florian Börger, die mit dem für Chemnitz spielenden  Benny Müller bis ins A-Halbfinale vordrangen. Das zweite Halbfinale verloren Simon Lindfeld, Tilmann Gottwald, Hannes Möllers und Oliver Sulik aus Marl-Lüdinghausen. 44 Teams hatten sich dem Boule-Marathon in der Reithalle Schulze Niehues gestellt.

Das Doublette-Turnier am FR 11.11. dominierten zwei Teams aus dem LV Ost: Platz 1 ging an Hannes Blechinger und Michael Kitsche (Bamboule Halle), Platz 2 an Stefan Lauche und Marco Niemann aus Dresden.

Quelle: Alfons Schulze Niehues - 14.11.2016

Petits concours

Sonntag in Niedersachsen

Grand Prix d'hiver. Nur Lokalmatador  Rainer Hille und Ulli Renner aus Göttingen blieben beim 2. Spieltag in Echte ungeschlagen. Unter den 32 Startern belegten Wilfried Lippmann, Claudia und Peter Abel die folgenden Plätze. In der Gesamtwertung führt weiter Ulrich Heinemann. Details »

Braunschweiger Winterzyklus. Bei frostig-freundlichen Bedingungen gingen rund zwei Dutzend Kugel­freunde beim FSB Salzgitter über vier Super-Mêlée-Runden, unterbrochen von einer wärmenden Suppen-Pause. Am Ende war nur Alexander Hammer ungeschlagen. Mit einer Niederlage landeten Yvonne Kratzert, neue Nr. 1 in der Gesamtwertung », und Gisela Dresler auf den Plätzen 2 und 3.  

38 Harte vorm Museum. Den ersten Tagessieg bei der Winter-Serie Nur die Harten ... teilten sich am SO 13.11. Hella Mrugowski und Hans-Dieter Lange. Platz 3, ebenfalls unbesiegt, belegte Manfred Grupe, der in der finalen Tête-Runde gegen seine bessere Hälfte Edith gelost worden war. Bei kühlem, aber trockenem Wetter spielten 38 Leute vorm Wilhelm-Busch-Museum in Herrenhausen.

Quellen: Hartmut Schirmer, Carsten Jürgens, winterrunde.npage.de - 14.11.2016

HallenCup

Alle Ergebnisse von SA 12.11.

BERLIN. CdB Lübeck 2 ist das einzige unter den 64 Teams, das trotz zweier gewonnener Begegnungen die A-Zwischenrunde verpasste. Die Lübecker mussten sowohl 1. BC Kreuzberg als auch boule devant 1 den Vortritt lassen, die auch je zwei Siege einfuhren. Team 1 von Zehlendorff 88 belegte Platz 4 in dieser Gruppe (B9). - In Gruppe B10 lösten Lincke Bouler 1 und boule devant 2 die A-Tickets. Gastgeber CB de Berlin 1 und BC Berlin 1 reihten sich dahinter ein.

SCHÜTTORF. In Gruppe S15 platzierte sich Team 1 der Wiedensahler Busch-Bouler vor Gastgeber FC Schüttorf 09 /1; VfL Rastede 1 und SV Bad Bentheim 2 belegten die Plätze 3 und 4. – Niedersachsenliga-Aufsteiger bg Bremen 1 und Team 2 des FC Schüttorf gewannen in Gruppe S16 je zwei der drei Begegnungen, VfL Rastede 2 und TV Sparta 87 nur je eine.

KRÄHENWINKEL. In Gruppe K13 ließ Team 1 des Gastgebers nichts anbren­nen und gewann alle drei Begegnungen bei nur zwei Partie-Niederlagen. Den zweiten Platz im A-Turnier sicherte sich der TSV Rethen – vor 1. Hamelner BC und BF Bad Nenndorf 2.

ERLTE. Klarer Fall auch in der Scheune: Niedersachsenligist Jever PC siegte in Gruppe E11 über SGF Bremen 2, Teutonia Erlte und den PC Jadeboule Varel 1, der sich damit den zweiten Platz im A-Turnier sicherte. – In Gruppe E12 war PC Oldenburg 1 nicht zu schlagen. Auch ins A-Turnier spielte sich der Grafschafter PBS, während SV Frielingen und bg Bremen 2 in der B-Runde weiterspielen.

OSNABRÜCK. Je zwei gewonnene Begegnungen sicherten dem Luhdener SV und Team 2 des Gastgebers die A-Tickets in Gruppe O14 - vor  FSV Füchtenfeld und SV Brackwede (Bielefeld). Im bislang engsten Vorrunden-Quartett hatte der Tabellen-Erste am Ende nur zwei Partien mehr gewonnen als das Schlusslicht (9 / 7).

Details siehe HallenCup-Resultate »

Quellen: Alexander Schütt, Theo Schenke, Carsten Fitschen - 13.11.2016

Frankreich

Cahors schlägt Lyon

Cahors (Dép. Lot) hat am SO 13.11. die Trophée des Villes gewonnen. Im Finale schlug das Team um Simon Cortes das prominenter besetzte Lyon mit 4:0. Für Lyon spielten Michel Loy, Kevin Malbec, Christophe Sarrio und Joseph Tyson Molinas.

Schon in Runde 1 am Freitag hatte es Überraschungen gehagelt: Toulon mit Rocher und Lacroix verlor gegen Toulouse; dasselbe passierte Chartres mit Rekordsieger Philippe Suchaud und Philippe Quintais gegen Boulogne-Billancourt. Titelverteidiger Evreux  verlor in Runde 2 gegen Pau. Zum 16. Mal waren 32 vierköpfige Teams (mit je einem U23-Spieler) zum Städte­vergleich angetreten. Begegnungen (im K.o.-System) bestehen aus zwei Doublette-Partien, gefolgt von einem Triplette-Match. Gespielt wurde in Valence d'Agen, nördlich von Toulouse.

Das Finale im parallelen Tireur-Wettbewerb gewann Mickaël Blanchard für La Baule mit 37:29 gegen Patrick Hervo aus Nizza. Dylan Rocher hatte mit 37 Vorrunden-Punkten das 1/4-Finale ebenso verpasst wie Philippe Quintais mit 26 Punkten. Siehe auch

Resultate »

Quelle: tropheedesvilles.fr - 13.11.2016

DPV

Jugendtrainer treten zurück

Jugendbundestrainer Bernd Wormer (BaWü) und seine Kollegin Andrea Schirmer (Berlin) sind mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Zunächst will der DPV die Lücke mit Trainern aus anderen Bereichen schließen, die Stelle fürs Jugend-Nationalteam dann aber neu ausschreiben.

Wormer (Foto: Archiv) hatte seine Funktion 2010 angetreten, Schirmer folgte 2012. Beide können auf etliche gute EM- und WM-Platzierungen der Jugendteams zurückblicken. Ein Höhepunkt war der Gewinn von WM-Silber 2015 in Thailand durch Temur Kurbanov im Tir de précision.

Gründe für den Rücktritt nennt der DPV in seiner Mitteilung » nicht. Auch Wormer wollte sich auf Nachfrage dazu nicht äußern: An einer Schlamm­schlacht, wie sie nach der Entlassung von Jean-Marc Bourdoux und Didier Choupay zu beobachten war, habe er kein Interesse

Quelle: DPV - 11.11.2016

Nr. 1

Kurz gemeldet

Hannover: Sechs Tage im Mai. Laut Pétanque-Verband der Region Hannover wird es Ende Mai 2017 wohl wieder eine Boulefete auf der Herrenhäuser Allee geben. Den Auftakt der sechstägigen Veranstaltung könnte am DO 25.05. der Grand Prix (2:2) machen, geplant als NPV-Ranglistenturnier mit max. 64 Teams. (Quelle: allez-allee.de, 04.11.)

Nachgetragen: Auftakt in Krähenwinkel. Sieger der ersten Winterrunde in der Boulehalle Krähenwinkel wurden am DI 01.11. Leon Jentsch und Matze Helweg, vor Dieter Lange, Robert Heise und Alina Fischer. Platz 3 mit einer Niederlage sicherten sich Hans Alves, Michael Thol und Dirk Nitsche. 42 Leute spielten in 16 Teams. (Quelle und Foto: Wilfried Sell, 04.11.)

Scheune startet stark. 37 Teil­nehmer, so gut besucht wie beim Start am DI 11.10. war noch keine Kleine Scheunerei. Nach Runde 3 posierten Sylvain Ramon (+23), Rein­hold Schwander (+20) und Herbert Grave (+17) fürs Siegerbild. Auch für Joël Ramon (+14) und Sigrid Garner (+13) waren drei Siege zu notieren. (Quelle und Foto: BSE, 02.11.) Tageswertung »

NPV sucht neue Schiedsrichter. Wieder mehr Ranglisten-Turniere und zusätzliche Vorqualis bei den Landesmeisterschaften: Wenn der NPV das Sportkonzept 2017 um­setzen will, dann ist er erst recht auf zusätzliche Unparteiische angewiesen. Abhilfe schaffen soll ein Lehr­gang am SO 29.01.17; Prüfungstag ist SA 11.02., beides in Essel. Angesprochen fühlen könnten sich vor allem Vereine, die derzeit noch keinen Schiri stellen; Allez Allee (4) und SV Essel (3) sind hier am aktivsten. (01.11.) Details beim NPV »

Termine: Ohne Apfelsinen. Apfelsinen-Ersatz-Turnier nennt der SV Odin den Doublette-Wettbewerb, den er am SA 07.01. ausrichten wird. Um Voranmeldung wird gebeten, die Einschreibung ist aber auch noch vor Ort bis 9:30 Uhr möglich. Statt Obst, wie in den Vorjahren, gibt's diesmal Preisgeld. (Quelle: Wilfried Bast, 31.10.)

EM Jugend: Beide Titel an Frankreich. Mit einem 13:11-Finalsieg über Belgien hat Frankreich am SO 30.10. die Jugend-EM in Monaco gewonnen. Für das DPV-Team aus Luzial Beil, Eileen Jenal, Maurice Racz und Leon Gotha endete die EM mit einer 1/4-Niederlage gegen Spanien. Im Tireur-Wettbewerb holte Joseph Molinas auch das zweite Gold für Frankreich. Luzia Beil hatte für den DPV das 1/4-Finale verpasst. (Quellen: CEP, DPV - 31.10.)

DPV: Das Wort zum Betrug. DPV-Präsident Peter Blumenröther hat am MO 24.10. zum Fall Klaus Mohr ausführlich Stellung bezogen. Vor dem Verbandsgericht will das Präsidium mindestens einen be­fristeten Lizenzentzug bean­tra­gen. Weitere Schritte seien nach um­fassender Prüfung möglich. (25.10.) Siehe Stellungnahme »

Hannover

Dienstag und Donnerstag

WINTERLINGE. Außer Tagessiegerin Moni Kaufmann (+23) gingen am DO 10.11. auch Achile Santangelo, Werner Czarnecki, Walter Lang und Jochen Grethe (Foto oben) mit drei Siegen aus dem Winterlinge-Rennen. Wie in der Vorwoche spielten 32 Leute beim SV Odin. In den Top 10 der Gesamtwertung » stehen nur Aktive, die noch keinen Termin versäumt haben.

 

KRÄHENWINKEL. Frank Seehausen, Ulli Meyer-Limberg und Torsten Kluge (Foto unten) haben die zweite Winterrunde in der Boulehalle Krähenwinkel gewonnen (3/+27). Platz 2 ging am DI 08.11. an Dirk Holz und Ingo Büsching (3/+15), vor Margot und Peter Trott (2/+10). Gespielt hatten 14 Teams, darunter acht Triplettes.

Quellen und Fotos: Jürgen Schröder, Robert Heise - 10.11.2016, ergänzt 11.11.

Travemünde 2017

Um Modifizierung gebeten


E-Mail an ptank.de vom 9. November, Betreff: Holstentorturnier 2017

Hallo Ulli,
deine Art der Ankündigung unseres Turnieres in 2017 hat für Verwirrung bei uns und für Ärger für mich gesorgt. Ich habe dir nicht mitgeteilt, dass das Turnier stattfindet, sondern dass es nach Beschluss der Mitgliederver­sammlung stattfinden soll, also nur voraussichtlich stattfindet. Der Vorstand muss noch beschließen, ob es machbar ist bei der riesiegen Vorbereitungsarbeit und immer weniger und älter werdenden Helfern.

Ich bitte dich, deine Ankündigung entsprechend zu modifizieren.

Danke und liebe Grüße
Michel


E-Mail an ptank.de vom 21. Oktober, Betreff: Holstentorturnier 2017

Hallo Ulli,

die Jahreshauptversammlung hat beschlossen, dass das HTT am ersten Augustwochenende 2017 stattfinden soll.

Lieben Gruß
Michel

Absender: Michael Duske für die CdB Lübeck - 09.11.2016

Causa Mohr

Nadel futsch

Das Präsidium des DPV hat Klaus Mohr die Auszeichnung mit der Goldenen Ehrennadel aberkannt. Über eine zweite mögliche Konsequenz, einen befristeten oder dauerhaften Lizenzentzug, muss das DPV-Verbandsgericht noch entscheiden.

Mohr war am DO 20.10. im Halbfinale der EM 55+ mit einer manipulierten Kugel erwischt worden, was zur kompletten Disqualifikation des DPV-Teams führte. In einer späteren Erklärung hatte sich der Rekordmeister als schuld­los verantwortlich für den verursachten Schaden bezeichnet. Mit gezinkten Kugeln gespielt zu haben, sei ihm nicht bewusst gewesen. Der Vorfall in Monaco sei – nach dem Tod seiner Frau im Frühjahr – der zweite Schlag in diesem Jahr für ihn gewesen.

Die Goldene Ehrennadel war Mohr im März 2013 von DPV-Ehrenpräsident Klaus Eschbach verliehen worden, als Anerkennung seiner sportlichen Erfolge (12 DM-Titel, 5 WM-Teilnahmen) und der positiven Impulse, die er für andere Sportler und den Verband gegeben habe.

Quellen: DPV, petanque-in-der.provence.de - 09.11.2016

Petits Concours

Nasskalt in Hameln

Trotz unfreundlichen Wetters kamen am SO 06.11. über 30 Kugelfreunde zum zweiten Spieltag der Hamelner Winterserie. Nach drei Runden im Bürgergarten stand Cord Schulz (Mitte) mit 26 Nettopunkten als Tagessieger fest, gefolgt von Walter Schneider (+25) und Ingo Schür­mann (+14). Auch für Ilse Rehberg (+13) als Vierte wurden drei Siege notiert.

Quelle und Foto: Michael Schaper - 07.11.2016

Souveräne Gastgeber am Bröckerweg: Team 1 von Klack 95 Osnabrück

HallenCup

Die Resultate vom 5.11.

BERLIN. In der Tegeler Boulehalle schnappte sich der BC de St. Pauli den Sieg in Gruppe B1 vor boule 36 Berlin. Allez Allee 4 und CdB Lübeck gehen ins B-Turnier. – Gleich drei umkämpfte 2:3-Niederlagen kassierte La Bouge Rouge Dresden in Gruppe B2 und landete so auf Rang 4. Ob der Ostmeister, der eine Woche zuvor noch um den Bundesliga-Aufstieg gespielt hatte, in Bestbesetzung angetreten war? Souveräner Gruppensieger mit nur zwei verlorenen Partien wurde Team 2 von Zehlendorf 88, vor Gastgeber CB de Berlin 2 und Lübecker BC 2.  

HAMBURG. Klare Verhältnisse gab's beim HallenCup-Auftakt an der Langen­horner Chaussee: In beiden Gruppen unterschieden sich am Ende alle vier Teams nach gewonnenen Begegnungen (3/2/1/0). In Gruppe H5 schafften ABC Hamburg 2 und B-Team Rettmer 1 den Sprung ins A-Turnier. In Gruppe H6 gelang dies Lübecker BC 1 und Hamburger Rugby-Club 2.

ERLTE. Nur zwei Niederlagen in 15 Partien leistete sich Niedersachsen­meister SGF Bremen 1 am SA 05.11. zum Auftakt des 9. HallenCups. In Gruppe E4 belegten PC Emden, bc Osterholz und Tura Bremen 1 die folgenden Plätze. In Gruppe E3, auch in der Boule-Scheune, errreichten PC Oldenburg 2 und TuS Wiedensahl 2 die A-Zwischenrunde – vor SGF 3 und Tura Bremen 2.

KRÄHENWINKEL. Alle drei Begegnungen, auch gegen das zweite Team der Gast­geber, gewann der FC Schwalbe in Gruppe K7. Die Braunschweiger Magni-Bouler und SV Essel 2 spielen in der B-Zwischenrunde weiter.

OSNABRÜCK. Gastgeber Klack 95 Osnabrück 1 siegte mit 3:2, 4:1 und 5:0 über SSV Alfeld, BF Bad Nenndorf 1 und Allez Allee Hannover 1. Die Alfelder belegten, dank besserer Feinwertung, den zweiten Platz in Gruppe O8.

Alle einzelnen Spielergebnisse siehe HallenCup-Resultate »
Ein Dutzend Mannschaftsfotos finden sich auf der Seite Teams »

06.11.2016, ergänzt 08.11.

EM 1:1

Raphael Gharany holt Bronze

Titel gehen an Lacroix  (FRA) und Matarranz (ESP)

Bei der ersten Tête-à-tête-EM, die vom 4. bis 6. Nov. in Halm­stad (SWE) ausgetragen wurde, ist Raphael Gharany bis ins Halbfinale vorgestoßen. Dort war Top-Favorit Henri Lacroix (li.), der 2016 erst­mals den nationalen Tête-à-tête-Titel in Frankreich geholt hatte, jedoch eine etwas zu hohe Hürde für den Münchner (7:13). Im Endspiel setzte sich Lacroix gegen den für die Schweiz spielenden Madagassen Patrick Emile mit 13:4 durch. Gharany, der sich nun – wie der Schwede Rickard Nilsson – über EM-Bronze freuen darf, hatte in den fünf Vorrunden nur zwei Siege geholt und war als 14. unter 23 Startern gerade noch in die Poule-Phase gerutscht. Dank zweier Siege erreichte er das Viertelfinale, wo er den Vertreter Andorras mit 13:4 bezwang.

Frauen: DPV-Vertreterin verpasst 1/4-Finale

Anders war der EM-Verlauf für Indra Waldbüßer: Platz 3 mit 4:1 Partien nach den Vorrunden war ein tolles Zwischenergebnis; in der Poule-Phase verlor die Stuttgarterin aber gegen die Ukraine und Israel und verpasste so die Runde der letzten acht. Dort musste sich Mitfavoritin Audrey Bandiera überraschend der Schwedin Jessica Johansson mit 4:13 beugen. Mit einem ungefährdeten 13:2 über die Schwedin Jessica Johnson sicherte sich Ex-Weltmeisterin Yolanda Matarranz die Goldmedaille. Bronze ging Katarzyna Blasiak (POL) und Natascha Kazmierczak (BEL).

Mit der Tête-à-tête-Konkurrenz schloss sich im schwedischen Halmstad der Reigen von nicht weniger als fünf Europameisterschaften in diesem Jahr. Bei den Frauen hatten 24 Verbände gemeldet, bei den Männern 23; Italien war nicht dabei. Als Betreuer der DPV-Aktiven waren Bundestrainer Stefan Deuer und Sportdirektor Jürgen Hatzenbühler vor Ort. Siehe auch

EM-Ergebnisse »

Quellen: DPV, svenskboule.se, Fotoquelle: CEP (facebook) - 06.11.2016

HallenCup

Mit neuem Zeitkorsett

Beim 9. HallenCup, der am SA 05.11. mit acht der 16 Vorrunden-Gruppen startet, wird erstmals abgepfiffen, und zwar um 13:30, 17:30 und 21:30 Uhr. Hängende Partien müssen dann mit der aktuellen, einer ersten und im Remis-Fall einer zweiten Extra-Aufnahme beendet werden. Die erste Begegnung (Doppelrunde) beginnt weiterhin um 10:00 Uhr, die folgenden Begegnungen sind spätestens um 14:00 bzw. 18:00 Uhr zu starten.

Zu erinnern ist an die im letzten Winter eingeführte Regel fürs Schweinchen: Liegt es nach dem Wurf näher als 30 cm an einer Seitenlinie, wird es vom Gegner, ohne die Distanz zum Kreis zu ändern, zur Mitte hin verlegt; in den übrigen Fällen (zu weit, zu kurz, ins Aus) gilt das internationale Reglement.

Siehe HallenCup-Regeln 2016/2017 »

04.11.2016

Hannover

Winterlinge: vier jeweils vorn

Oliver Langer, Werner Kilian, Robert Heise und Michael Berg: Mit vier un­be­siegten unter 32 Startern endete der Winterlinge-Abend am DO 03.11. beim SV Odin. Im Ergebnis bilden Torsten Göllinger, Michael Berg, Achile San­tan­gelo und Hans-Jürgen Brix nun das Spitzenquartett in der Gesamtwertung », alle mit 11 Siegen aus 15 Partien. Im Vergleich zum Vorjahr ist die mittlere Beteiligung an der Super-Mêlée-Serie geschrumpft: von 40 auf 35 Starter, jeweils berechnet nach den ersten fünf Terminen.

Quelle und Foto: Robert Heise - 04.11.2016

Berlin

Chronologie einer Baustelle

Ganz fertig sei man noch nicht, berichtet Bernhard Goetzke, aber was es mal werden soll, sei schon nicht mehr zu übersehen. Tatsächlich wird seit dem Frühjahr 2016 an der Zillestraße 114 in Berlin-Charlottenburg immer wieder kräftig an zwölf wettkampfgerechten Pétanque-Feldern geackert.

boule devant, gegründet 2012, spielte 2015 in der Bundesliga und wurde dieses Jahr auf Anhieb erneut Liga-Meister im LV Berlin. Zu den Top-Spielern gehören Faniry Razafindrazaka, Lars Schirmer und Gerrit Halbach (ehemals VFPS).

Als Bauherr konnte boule devant e. V. nicht nur auf die Muskelkraft seiner rund 50 Mitglieder zählen, son­dern auch auf deren professionelles Know-how, zum Beispiel von Land­schaftsarchitektin Andrea Schirmer, und nicht zuletzt auch auf weit offene Spendierhosen. Offen genug auch für die längst installierten Lichtmasten. Das Grundstück stellte das Bezirksamt.

Alles vom Feinsten, schwärmt Goetzke, Cousin des Nationalspielers Till-Vincent, von la place, wie die Anlage in hauptstädtischer Beschei­den­heit getauft wurde. Details siehe Chronik der Bauarbeiten » auf der Website des Vereins.

Quelle: boule-devant-berlin.de - 03.11.2016

Miniturniere

Neustart in Oldenburg

Peter Tokar, Uwe Schmietenknop-Bolling und Thomas Berger belegten bei der am MI 26.10. abgeschlossenen Sommer-Serie des PC Oldenburg die ersten drei Plätze der Gesamtwertung. An den 31 Mittwochsturnieren beteiligten sich 131 Leute. Bei Terminen für feste Doublette-Teams wurden im Schnitt 45, bei Super-Mêlée-Terminen 37,3 Starter gezählt. Die Winter-Mittwochsserie startet am 02.11. – jeweils ab 17 Uhr auf der Oldenbouler-Anlage am Otterweg. Gespielt wird ausschließlich in festen Formationen, aus Einzelspielern werden per Los Teams gebildet.

Quelle: oldenbouler.de - 02.11.2016

Gezinkte kugeln

Die Antwort des Klaus M.

Bereit, entsprechende Sanktionen anzunehmen, falls sich der Verdacht bewahrheitet, zeigt sich Klaus Mohr in einer undatierten Stellungnahme auf seiner Website petanque-in-der-provence.de ». Strikt bestreitet er jedoch, vorsätzlich zu manipulierten Kugeln gegriffen zu haben. Aus den vielen gebrauchten Kugeln, die er auf Flohmärkten und bei Spielern für seine Pétanque-Kurse zu kaufen pflege, habe er zwei Sätze für die EM 55+ aus­ge­sucht.; allerdings hätte er diese einer sorgfältigeren Prüfung  unterziehen müssen.

01.11.2016