Menüptank.de :: Archiv News | Sep/Okt 2017

Vorschau

EM 55+ startet Freitag

Nach Spanien, Monaco und den Niederlanden wird ab FR 06.10. im däni­schen Karlslunde der vierte Europameister im Triplette 55+ gesucht. Wie üblich wird das Feld (hier: 25 Teams) nach fünf Schweizer-Vorrunden geteilt: Die Plätze 1 bis 16 der Tabelle spielen in vier Poules um den Einzug ins 1/4-Finale. Für die übrigen neun geht's im Nations Cup (B-Turnier) weiter. Ein Tireur-Wettbewerb ist – anders als bei den übrigen Europa­meister­schaften – nicht vorgesehen.

Unter besonderem Vorzeichen

Nach der Disqualifikation 2016 in Monaco (gezinkte Kugel) wird die DPV-Delegation diesmal ganz besonders um einen sportlich einwandfreien Auftritt bemüht sein. Begleitet von Vizepräsident Holger Franke und Leistungssportreferent Dirk Beckschulte spielen:

Daniel Härter (BF Malsch, BaWü) -  Deutscher Meister 55+ (2016, 2017)
Armin Hogh (VFB Neuffen, BaWü) - vier DM-Halbfinals (2:2, 2:2 mixte)
Michael Lauer
(PC Viernheim, Hess) - Vizemeister 55+ (2016, 2011)
Peter Weise (LBJ Wiesbaden, Hess) - Deutscher Meister 55+ (2016, 2017)

Der frz. Verband verzichtet erneut auf eine Teilnahme. Zum Team des Titel­ver­teidigers (NL) gehört auch der häufig in Norddeutschland aktive Martin Bakker.

Auf der EM-Website » sind auch Live-Streams angekündigt.

Quelle: CEP - 03.10.2017

Spielerbörse

Frielingen sucht

Der SV Frielingen sucht neue Aktive, auch für sein Regionalliga-Team. Der Verein, seit rund zwölf Jahren eine feste Größe im NPV, verfügt im Hannover-Garbsen über eine großzügige Pétanque-Anlage mit Flutlicht, Sanitäranlagen und allem, was sonst noch dazugehört. Anfang September hatten die Frielinger für die Ausrichtung der Frauen-LM viel Lob geerntet. Interessenten erfahren mehr bei Michael Patschkowski, Tel. 0176-55965617 oder via E-Mail ». Siehe auch Vereinswebsite »

Quelle und Foto: Michael Patschkowski - 02.10.2017

Mühlenteichturnier

Gewinn auch für die Verlierer

Wie schon guter Brauch beim Koldinger Mühlenteichturnier gab es auch am Ende der 5. Auflage am SO 01.10. wieder einen reich gedenkten Sachpreis-Tisch für alle 52 Teams, die diesmal nicht  unter die ersten Zwölf und damit ins um 400 EUR aufgestockte Preisgeld gekommen waren. Organisatorin Lea Mitschker hatte wieder zahlreiche lokale Einzelhändler, Gatronomen etc. für die Aktion gewinnen können.

Zuvor hatten die 64 Doublettes bei fabelhaftem Herbstwetter fünf vereinfachte Schweizer-Runden gespielt, aus denen erwartungs­gemaß zwei bis dahin unbesiegte Finalisten hervorgingen. Mika Everding (VFPS), der 2016 mit Sylvain Ramon gewonnen hatte, brillierte im Enspiel zwar mit fulminanten Hoch-Portées, hatte mit Jennifer Schüler (Ibbenbüren) aber eine an diesem Tag indisponierte Tireurin zur Seite, so dass das etwas solidere Spiel von Thomas Hucke (Pétangueles) und Till-Vincent Goetzke (VFPS) zu einem 13:9-Sieg ausreichte.

02.10.2017

Bundesliga-Aufstieg

Das Kandidatenfeld steht

Nach den PF Saarbrücken am FR 29.09. im Saarland hat nun auch die PU Ratingen-Lintorf das Ticket für die Bundesliga-Aufstiegsrunde gelöst. Die Entscheidung in der NRW-Liga am SO 01.10. war denkbar knapp: Ex-Bundesligist Royale Cologne, mit 7:2 Punkten und 29:16 Partien steht in der Tabelle gleichauf mit Ratingen, das nur wegen des direkten Vergleichs (3:2) die Oberhand behielt. Die Bundesliga-Aufsteiger werden am 28./29. Oktober in der Düsseldorfer Boulehalle unter diesen Vereinen ermittelt:

LV Landesmeister (Saisonresultat 2017) Pos. DPV-Rg
Nord Lübecker BC (6:1) 1 7.
Berlin Zehlendorfer TuS von 1888 (10:0) 2 15.
Ost LBR Dresden (7:0) 3 19.
BaWü BC Edingen-Neckarhausen (10:1) 4 20.
RhPf BC Saubrenner Wittlich (14:0) 5 24.
Bayern PCNC Nürnberg (9:0) 6 28.
NiSa SGF Bremen (10:1) 7 36.
Hessen BC Tromm (9:0) 8 43.
Saar PF Saarbrücken (8:1) 9 47.
NRW PU Ratingen-Lintorf (7:2) 10 54.

Info. Bei der DPB-Aufstiegsrunde werden die Teams nach ihrer Position in der DPV-Vereinsrangliste in zwei 5er-Gruppen geteilt. Jedes Team aus Gruppe A bestreitet eine Begegnung gegen jedes Team aus Gruppe B. Die eine Gruppe enthält die Pos. 1,4,5,8, die andere die Pos. 2,3,6,7. Die Positionen 9 und 10 werden den Gruppen zugelost. Die drei Erstplatzierten einer alle Begegnungen erfassenden Tabelle steigen auf. Das DPV Masters am SO 08.08. in Stuttgart kann die Ranking-Positionen noch verschieben.

Quelle: Landesverbände - 05.09. - zuletzt aktualisiert 02.10

Leser-Zuschriften

NPV-Rankings in der Kritik

Helmut Gramann (Oldenburg, 26.09.)

Heute wurden die neuen Ranglisten des NPV online gestellt. Darin eingearbeitet sind insbesondere die Ergebnisse des Ranglistenturniers bei den Oldenboulern vom vergangenen Samstag. Hierzu ist festzustellen, dass von den 37 gestarteten Teams über 80 % bei der Punktevergabe leer ausgingen. Lediglich 7 Mannschaften wurden mit Ranglistenpunkten bedacht. Gemäß der Ranglistenrichtlinie des NPV werden bei Ranglistenturnieren, die nach Schweizer System durchgeführt werden, eben erst ab 4 Siegen Punkte vergeben. Ich bin der Meinung, dass hier eine Überarbeitung der Richtlinie erforderlich ist. Ansonsten wird die Attraktivität von Ranglistenturnieren noch weiter abnehmen. Schon jetzt ist der Zuspruch deutlich geringer als in den Vorjahren. Ranglistenturniere werden durchgeführt, um Punkte für die Rangliste zu vergeben. Wenn es aber dort für einen Großteil der Teilnehmer keine Wertungen gibt, kann man zukünftig auch auf Ranglistenturniere verzichten. Außerdem wird sich mittelfristig die Rangliste deutlich verkleinern und es werden dort nur noch die Spitzenspieler und -spielerinnen auftauchen. Kann man zwar so machen, aber für die vielen ambitionierten Aktiven im Niedersächsischen Pétanque- Verband wäre es doch sehr ernüchternd.

Eine Reaktion

Jörg Müller (Echte, 28.09.).  Die von Helmut geäußerten Befürchtungen bestehen ja schon länger und bestanden zum Teil vor Änderung der Rangliste. Zumindest ein Teil der wortführenden Boulisten wollte jedoch eine Leistungssteigerung erreichen. Sieht man die Thematik "Boule zur Olympiade" sind Überlegungen, wie kann man Leistungen steigern, sicherlich zu begrüßen. Fraglich, ob dieses mit einer schlanken Rangliste gelingt, die letztendlich einen großen Teil SpielerInnen von Ranglisten­turnieren abhält und dem olympischen Gedanken "Dabei sein ist alles" entgegen läuft. Denn mit "kleinen Turnieren" demonstriert man wohl kaum, dass Boule ein "Volkssport" sein könnte und bringt sich um Interessierte für diesen Sport, die zu Leistungsträgern werden könnten. Mal sehen, wie es weitergeht.

zuletzt aktualisiert 29.09.2017

NPV-Ranglistenturnier

Im Viertelfinale gestoppt

Leon Jentsch, Daniel Rathe und Frank Stuchlik haben am SA 30.10. beim Koldinger SV das Eiszeitterrassen- und damit das letzte NPV-Rang­listen­turnier des Jahres gewonnen. Im verregneten Finale siegten der NPV-Jugendwart und seine beiden  Schützlinge mit 13:7 über Petra Klitsch­ke, Nils Allwardt und Dagmar Fischer (auf dem Foto rechts). Letztere hatten mit ihrem Viertelfinalsieg über die VFPS-Bundesliga-Spieler Martin Kuball, Jan Garner und Till-Vincent Goetzke für die Überraschung des Tages gesorgt.

Beteiligt waren 47 Teams, darunter eines aus Hessen und ein Spieler aus NRW. Erneut angeleiert worden war das Turnier, das ursprünglich am 29. Juli stattfinden sollte, dann aber wegen Land unter abgesagt werden musste, von Lea Mitschker. Gestützt auf ihre Koldinger Helfer-Crew, sorgte die DPV-Kaderspielerin wieder einmal für einen tadellosen Turniertag, der bis zum frühen Abend von freundlichem Wetter begünstigt wurde.

Alle Platzierungen »

Quelle und Foto: Lea Mitschker - 02.10.2017

HallenCup

Wo sie wohl spielen ...

Die HallenCup-Macher haben eine provisorische Übersicht veröffentlicht. 59 gemeldeten Teams ist darin ein Vorrundentermin zugeordnet. Siehe:

Vorläufige Vorrunden-Einteilung »

Trotz des überwältigenden Melde-Ergebnisses von inzwischen 80 Teams steht der 10. HallenCup aber weiter vor einem Problem: Erst drei der acht Plätze am SA 25.11. in der Tegeler Boulehalle konnten vergeben werden. Bleibt es dabei, ist Kuddelmuddel in der Zwischenrunde vorprogammiert. Zwei Gruppen im A-Turnier, drei Gruppen im B-Turnier wären unvollständig.

Organisator Carsten Fitschen appelliert deshalb an alle Vereine, noch Teams für den Berliner Spieltag nachzumelden. Teams, die jetzt mit anderen Orts­wünschen auf der Warteliste stehen, können so noch teilnehmen. Ebenso könnten andere Teams, die jetzt einen Platz z. B. in Hamburg oder Krähenwinkel haben, dort Platz für Nachrücker machen. Ihnen könnte als Anreiz garantiert werden, dass sie in der Zwischenrunde am Wunschort spielen. Eine Mail an info@hallencup.com genügt.

Ausgabe 10 ... und das war's dann?

Noch immer hat sich niemand aus der Deckung gewagt, der ab 2018/2019 in die Fußstapfen von Orga-Chef Carsten Fitschen treten könnte. Carsten hat definitiv erklärt, dass dieser HallenCup, für ihn der achte, sein letzter sein wird. Die Aufgaben sind klar: Terminabsprachen mit den Hallenbetreibern, Verwaltung der Anmeldungen und Start­gelder, Auslosungen ... Nicht dazu gehören die Ergebnis­verwaltung und die Pflege der HallenCup-Website. Also:

 Freiwillige vor!

26.09.2017

Kleine Turniere

Tschüss, Sommerlinge!

ALFELD. Mit dem Tagessieg von Michael Schille-Schu­macher (3/+27) und dem Gesamtsieg von Anne Hübchen ging am DI 26.09. in Alfeld der Aue-Leine-Cup 2017 zu Ende. (Quelle: Volker Hübchen, 29.09.)

Tages- und Gesamtwertung »

HANNOVER. Fünf von 32 kamen am DO 28.09. beim Sommerlinge-Finale auf drei Siege: Achille Santangelo, Thomas Bergmann, Carsten Jürgens, Werner Czarnecki und Oliver Langer (v.l.). Wichtiger als das aber war die Würdigung von Manfred Klein als Gesamtsieger, die Ausschüttung des Jackpots an die Top 12 der Gesamtwertung » und der Dank an die Organisatoren der Serie, namentlich z. B. an RL-Schreiber Robert Heise, sowie an die gastgebenden Vereine Allez Allee und SV Odin, der alles ins rechte Licht setzte und schon am kommenden Donnerstag den Auftakt der Winterlinge empfangen wird.

Quelle und Foto: Carsten Jürgens - 29.09.2017

Nr. 3

Kurz gemeldet

NRW: Hallen-LM-Termine. Auch im Winter 17/18 sucht NRW seine Hallen-Landesmeister in vier Disziplinen. Auf je vier bis zehn Vorturniere folgt das Finale stets in Düsseldorf. Den Anfang machen die Triplette-Qualis am 4./5. November. (Quelle: BPV, 30.09.) Hallen-LM-Termine NRW »

Bissendorf: Erneut Udo Bitterkleit. Mit seinem zweiten Tagessieg in Folge hat sich Udo Bitterkleit auf Pos. 2. der Gesamtwertung des Bissendorfer Feierabend-Boules vorgespielt. Unter 17 Startern am FR 29.09. kam sonst keiner auf drei Siege. (Quelle: Eggert Osterloh, 30.09.) Tages- und Gesamtwertung »

Aktualisiert: 13 Niederssachsenliga-Spielzeiten. Wieder à jour ist die ewige Tabelle der Niedersachsenliga, an der in den letzten 13 Jahren 27 Vereine beteiligt waren. 2018 kommt mit Klack 95 Onsabrück ein weiterer hinzu. (28.09.) NL-Gesamttabelle »

Koldingen: 54 bzw. 64 Teams. Fürs Mühlenteich-Doublette am SO 01.10. ist das 64er-Starterfeld komplett. Zehn der 64 Plätze beim Eiszeitterrassenturnier tags zuvor, ebenfalls in Koldingen, blieben frei.  (Quellen: Lea Mitschker, NPV, 25.09.) - Startliste »

Bördel: 20 beim Abschluss. Petra Cosic-Heineke (Göttingen) hat am SO 24.09. das Super-Mêlée in Bördel und damit auch die Gesamtwertung des Petit Prix d'Été gewonnen. 20 Leute spielten. (Quelle: Volker Hübchen, 25.09.) Details »

Weser-Ems: Neue Winterrunde steht. Vier Termine à vier Runden (2:2) ohne Zeitlimit stehen auf dem Programm der WinterTour 2017/18, die von Wolfgang Weddermann und Uwe Emde organisiert wird.  Los geht's am SA 18.11. ab 11 Uhr in Emden. Weitere Termine siehe Kalender ». (Quelle: Uwe Emde, 24.09.)

Kleinenbremen: Glühwein am SO 22.10. 42 Doublettes können am SO 22.10. in Kleinenbremen ein Glühwein-Turnier über fünf Runden (Formule X) spielen. Melden per E-Mail » oder Tel. (05722) 26279. (Quelle: Arnd Richarz, 24.09.)

Bissendorf: Allein Udo Bitterkleit. Beim  Feierabendboule des TC Bissendorf am FR 22.09. konnte nur Udo Bitterkleit (+26) alle drei Matches gewinnen. Platz 2 ging an Eckhard Kobbe (+18), gefolgt von Hartmut Anders und Ernst Pobloth (je +16).  (Quelle: Eggert Osterloh, 23.09.) Tages- und Gesamtwertung »

Wülfels winterliche Pläne. Einmal im Monat ab SO 14.10. gbt's beim VfB Hannover-Wülfel wieder die Eisdays im Super-Mêlée.  (Quelle: Oliver Claus, 20.09.)

RLT Oldenburg: Meldefrist abgelaufen. Für das am SA 23.09. anstehende Oldenburger Herbst-Turnier (3:3) ist die Anmeldung beendet. 56 Start­plätzen stehen 38 Meldungen gegenüber. Für das RL-Turnier am SA 30.09. in Koldingen sind aktuell 50 Triplettes gemeldet. Hier liegt das Limit bei 64 Teams. Die Anmeldung schließt am 26.09. (20.09.) Zur Anmeldung »

DM Frauen: Startplätze umverteilt. Nach der Absage aus Berlin und dem Verzicht des LV Nord auf einen Startplatz haben die Landesverbände BaWü, NRW und Hessen je ein zusätzliches Team für die DM am 23./24.09. in Horb benennen können.  (Quelle: DPV, 19.09.)

Fundbüro: Frauen-LM in Frielingen. Heike Fischer (Bad Nenndorf) vermisst seither ihre schwarze Regenhose.  E-Mail »

Serien: Dienstags unterm Dach. Am DI 07.11. startet in der Halle Krähenwinkel wieder die Winter­runde. Gespielt wird in festen Teams (2:2 und 3:3). Details folgen. (Quelle: Jürgen Schröder, 14.09.)

DM Frauen: Meisterinnen fehlen. Ins NPV-Aufgebot für die DM Frauen nachgerückt sind Angela Lenthe, Marita von Frieling und Hella Mrugowski (SV Essel). Das Landesmeister-Team um Gisela Hintzmann musste nach Ausfall einer Spielerin auf den DM-Start verzichten, da es bereits vor der LM den einzigen erlaubten Spie­ler­tausch vollzogen hatte. Für die Premiere der Frauen-Tireur-DM hat der NPV Lea Mitschker und Dagmar Fischer nominiert. (Quelle: DPV, NPV, 13.09.)

Turniere: Volle Hütte am SA 23.09. Trotz vieler paralleler Events ist das Stahl-&-Eisen-Turnier beim APC Georgsmarienhütte ausgebucht. (Quelle: Robin Morrison, 13.09.)

Kleine Turniere

Am Montag und Dienstag

WILDESHAUSEN. Beim 25. Krandelage-Super-Mêlée am DI 26.09. landete Hans-Georg Kolloge seinen dritten Tagessieg, vor Lothar Holzhausen und Sven Katerbau von Tura Bremen. Als Achtplatzierte teilt sich Berichterstatterin Gabi Teichmann nun Platz 2 der Gesamtwertung » mit Robert Orlandini, der diesmal fehlte. Weiter geht's am Feiertag 03.10. (27.09.)

BISSENDORF. Zwei Triplettes bestanden den Zwickel-Abend am DI 26.09. ohne Niederlage: Wolfgang Fischer (Mitte) mit Leon Jentsch und Daniel Rathe (re.) sowie Jannis Krüger mit Jan-Philipp Krug und Max Stuchlik (li.) Die Wertungsserie ist damit beendet, folgt am SO 15.10. beim TuS Kleefeld noch das Finalturnier für die Besten der Gesamtwertung » (Quelle und Foto: Matthias Helweg, 27.09.)

 

GARBSEN. Vier von 19 MontaxxBoulern kamen am 25.09. mit drei Siegen ins Ziel: Torsten Kluge (+30, 2. v.r.), Ulli Kemmler (+25), Lothar Meckel (+20) und Peter Borchert (+16). Siehe auch neue Gesamtwertung ». Am DI 03.10. geht's in Frielingen weiter. (Quelle und Foto: Dieter Luft, 27.09.) 

EURO-STARS. Eileen Jenal, Kerstin Lisner, Julia Reimers und Luzia Beil durften nach dem Gold-Gewinn bei der U23-Europa­meister­schaft in die Sternen-Trikots der CEP schlüpfen. DPV-Chef Michael Dörhöfer wollte da nicht fehlen.
(Fotoquelle: LV Berlin)

Die TOUR 2017

Neun Orte, 16 Sieger

Mit dem Tagessieg von Lasse Brosowski (Jever) und dem Gesamtsieg von Jascha Buchner (Krähenwinkel, li.) endete am SO 17.09. die neunte und letzte Etappe der TOUR 2017. An der tradtionellen Super-Mêlée-Serie beteiligten sich dieses Jahr 145 Aktive aus dem gesamten Weser-Ems-Raum. Im Schnitt erschienen rund 47 Aktive zu den Spieltagen, ein leichter Rückgang gegenüber 2016 – da war der Sommer wohl etwas freundlicher. Orga­ni­sator des Ganzen war erneut Günter Lünstedt (Varel).

Jetzt dürfen sich die ersten 16 der Gesamt­wertung auf SA 07.10. freuen. Dann wird am Rumpelstilzchen in Osterholz-Scharmbeck das Masters gespielt und in gemeinsamer Runde ausgiebig getafelt. Nach einigen Absagen rücken andere nach. Aufschluss gibt die Masters-Tabelle ». Siehe auch:

Alle Etappensieger seit 2006 » | Alle Top 16 seit 2005 »

Fotoquelle: jadeboule.de - 26.09.2017

DPV-Kader

21 Frauen, 20 Männer

Nach rund halbjähriger Baustellen-Pause hat der DPV nun wieder Klarheit geschaffen, welche 41 SpielerInnen er bei internationalen Wettbewerben einsetzen oder darauf vorbereiten will. Leider fehlen Angaben zu den Vereinen der Kader-Mitglieder und ihren Landesverbänden. Aus dem NPV wurden drei Aktive berücksichtigt:

A-Kader Männer > Sylvain Ramon, VFPS Osterholz-Scharmbeck
A-Kader Frauen > Lea Mitschker, VFPS Osterholz-Scharmbeck
B-Kader Frauen > Anne Hübchen, TSV Krähenwinkel

In den C-Kadern mit elf weiblichen bzw. zwölf männlichen Espoirs finden sich keine Namen aus Niedersachsen/Bremen.

Siehe DPV-Kader »

Quelle: DPV - 25.09.2017

Georgsmarienhütte

Pokal ging nach Bremen

Klaus Roth und Khalid Lahrichi aus dem Team des Niedersachsenliga-Meisters der SGF Bremen haben am SA 23.09. den Stahl-&-Eisen-Pokal in Georgsmarienhütte gewonnen, vor Meinhard Schreiber und Rainer Stratmann (KfK Münster), die die fünf Schweizer-Runden ebenfalls mit fünf Siegen abgeschlossen hatten. Platz 3 sicherten sich Jimmy Berisha und Manfred Kröhnke (BV Ibbenbüren). Auf Einladung des Apfelbäum­chen-PC waren 43 Duos in den Kasinopark gekommen, wo sie bei schönem Wetter einen wie gewohnt gut organisierten Boule-Tag verlebten.

Abschlusstabelle nach Runde 5 »

Quelle und Foto: Detlef Jäkel - 25.09.2017

Oldenburg

Favoritensieg am Otterweg

Kamen souverän zu weiteren RL-Punkten: Martin Kuball, Michael Vauth, Jan Garner

Das Finale beim NPV-Ranglistenturnier in Oldenburg am SA 23.06. haben Jan Garner, Martin Kuball und Michael Vauth (VFPS, SGF) mit 13:4 gegen Amin Alami, Marion und Karl-Heinz Wilken (Rastede) gewonnen. Den dritten Platz sicherten sich Burkhard Jeurink, Ralf Bakker-Elser und Gerd-Johann Zwartscholten vom Grafschafter PBS. 37 Teams spielten auf Einladung des PC Oldenburg, der wieder für tolle Verpflegung und zügige Abläufe sorgte, auch durch das 60-Min-Zeitlimit für die fünf Schweizer-Runden. Das Turnier wird für die NPV-Ranglisten gewertet. Als Schiedsrichter hatten Addi von Meyenn und NPV-Chef Wilfried Falke wenig Mühe. Siehe auch:

Tabelle: Teams + Siege »

Quelle: Kai Kupka, Foto: Oliver Lichtenberg - 25.09.2017

Lüneburg

Sieger beim Salzsaucup

David Gietkowski (Lübecker BC) und Hervé Dieu (Zehlendorf 88) haben am SA 23.09. den 9. Salzsaucup gewonnen. Im Finale des mit 144 Duos besetzten Turniers besiegten sie Joao Fernandes und Cardoso Duarte vom Hamburger Rugby-Club. Die mitfavorisierten Tarek Iben Lahouel und Oscar Hodonou mussten schon nach dem A-1/8 die Kugeln wieder einpacken.

Sieger B > Chikh Karim, Ahcene Belkhamsa (CdB Lübeck, Lübecker BC)
Sieger C > Thomas Bache, Andre Fisler (Bouledogs Büchen)
Sieger D > Jutta und Ahmed Benchabane (TSV Buxtehude)

Eingeladen hatte Niedersachsenliga-Aufsteiger B-Team Rettmer », der bereits ausführliche Platzierungen und Fotos veröffentlicht hat

Quelle: B-Team Rettmer - 24.09.2017

DM Frauen

Zwei Titel für eine 16-Jährige

Bei der 15. DM Frauen hat Dominique Probst nach dem Gewinn der Tireur-Konkurrenz auch den Triplette-Titel geholt, im Team Bay01 mit Ibbenbürens Bundesliga-Spielerin Jennifer Schüler und Ex-Nationalspierlin Susanne Fleckenstein. Für die erst 16-jährige Münchnerin ein enormer Triumph. Im Finale unterlag BaWü04 mit Natascha Denzinger, Annett Sturz und Anita-Dolores Barthelemy. Bronze geht an Hess04 und BaWü08.

Knapper Bayern-Sieg bei der Premiere

Über Silber im erstmals ausgetragenen Tireurinnen-Wettbewerb freuen durfte sich Nata­scha Sieling (Hess); die frühere NPV-Spielerin (WHV) bezwang im Halbfinale Muriel Hess (Horb) mit 20:19. Hess hatte zuvor mit 34 Punkten die beste Leistung gezeigt. Gold holte Dominique Probst. Nach ihrem 20:17-Halbfinalsieg über Gudula Hammer (BaWü) drehte die Jugend-Spielerin das Finale noch zu ihren Gunsten, nachdem sie in Atelier 1 mit 0:9 ins Hintertreffen geraten war. Am Ende stand's 25:24.

NPV-Aufgebot mit
eher magerer Bilanz

Bestens gelaunt waren die sechs NPV-Frauentrios in den ersten Tag ihrer DM in Horb (BaWü) gestartet. Die Poule-Runde überstanden zwei Teams: Die Titelverteidigerinnen Lea Mitschker, Daniela Volpini und Birgit Schüler verloren aber im folgenden 1/16-Finale mit 11:13 gegen NRW09. Mit Renate Bäßmann, Dagmar Fischer und Edith Grupe (NiSa02) schied am Sonntag früh im 1/8-Finale das letzte NPV-Team aus. Bilanz: Der NPV verliert einen Startplatz, während BaWü fünf hinzugewinnt. Auch im B-Turnier war das 1/8-Finale Endstation für die beiden verbliebenen NiSa-Teams. 

Im Tireur-Wettbewerb verpassten Lea Mitschker und Dagmar Fischer mit 14 bzw. 13 Punkten das 1/4-Finale. Nord-Vertreterin Maike Paustian (1 Pkt) blieb nur die rote Laterne.

Quelle: DPV, NPV-Foto: Anette Puttler - 24.09.2017, ergänzt 26.09.

EM-News

Gold, Silber, Silber für DPV

EM Senioren & Espoirs - Saint-Pierre-lès-Elbeuf

Frankreich vorn

Mit 13:3 im Finale über Italien haben Henri Lacroix, Dylan Rocher; Philippe Suchaud und Philippe Quintais den EM-Titel bei den Senioren erneut nach Frankreich geholt.

Trotz positiver Bilanz in den fünf Schweizer-Vorrunden verpassten die deutschen Senioren am SA 23.09. die Endrunde, mussten also im Nations Cup, dem B-Turnier, weiterspielen. Dort arbeiteten sich Raphael Gharany, Marco Lonken, Moritz Rosik und Jannik Schaake bis ins Finale gegen England vor, das sie souverän (13:0) für sich entschieden.

Das erste Silber

Die männnlichen Espoirs zogen (nach Platz 13 in der Vorrunde) mit zwei Siegen in der Poule-Runde und einem 13:3 im 1/4-Finale über Finnland in die Medaillenränge ein. Nach einem 13:6 über Italien im Halbfinale trafen Vincent Probst, Pascal Müller, Marco Kowalski und Moritz Leibelt auf Frankreich, das seinen Titel zwar mit 13:7 verteidigte, im DPV-Quartett aber einen tadellos agierenden Gegner hatte.

Schwaches Bild

Die EM-Website des Ausrich­ters: ein einziges Trauerspiel. Komplette Resultate bis heute: Fehlanzeige. Fotos: ebenso Fehlanzeige. Dafür aber ein Webdesign aus der Steinzeit des Internet.  (25.09.)

U23-Frauen wiederholen Titelgewinn aus 2009 und 2011

Die weibl. Espoirs, die Platz 1 in der Vorrunde belegten, zogen aus der Poule-Runde direkt ins Halbfinale gegen Italien ein. Nach einem Sieg kam es erneut zum Duell gegen die starken Belgierinnen, die zuvor die Titelverteidigerinnen aus Frankreich niedergekämpft hatten. Mit einem 13:5-Finalsieg sicherten sich Eileen Jenal, Luzia Beil, Julia Reimers und Kerstin Lisner den Titel. Für den DPV ist es bei der 8. Austragung der dritte Titelgewinn; viermal ging Gold an Frankreich, das sich diesmal mit Bronze begnügen musste.

 

Die Resultate der DPV-Teams

Runde Senioren U23-Frauen (Gold) U23-Männer (Silber)
1 SWE > 9:13 BEL > 11:9 ESP > 13:8
2 ISR > 8:13 ENG > 13:0 ENG > 8:13
3 AND > 13:1 FRA > 9:12 MON > 11:13
4 SMR > 13:1 TUR > 12:7 POL > 5:13
5 ??? > 13:3   Blanc > 13:7
Bilanz 3:2 (+25) 2:2 (+5) 3:1 (+20)
Rang 18. von 36 13. von 17 1. von 11
Poule LET > 13:5 CZE > 13:3 SPA > 13:12
Poule ENG > 13:3 BEL > 13:10 NED > 13:0
1/4-F AUT > 13:6 - FIN > 13:3
1/2-F SWE > 13:5 ITA > 13:x ITA > 13:6
Finale ENG > 13:0 BEL > 13:5 FRA > 7:13

Modus. In den Schweizer-Vorrunden qualifizierten sich die Top 16 für vier Zwischen­runden-Poules (mit Setzverfahren nach der Tabelle). Die Poule-Sieger spielen gegen die Poule-Zweiten ab Viertelfinale im K.o.-System weiter. Die elf weiblichen Espoirs-Teams ermitteln (nach vier Vorrunden) in zwei Zwischenrunden-Poules die vier Halbfinalisten.

Silber auch für Eileen Jenal

U23 Frauen: Tir de précision. Eileen Jenal setzte mit 35 Punkten und Vorrunden-Platz 2 das erste Glanzlicht für den DPV. Zwei Punkte mehr schoss die Französin Caroline Bourriaud. Im 1/4-Finale bezwang die Saarländerin mit guten 37 Punkten Laura Cardo (ITA). Gestoppt wurde sie erst im Finale von Samantha Thatcher, die dem englischen Verband mit 32:30 eine unerwartete Goldmedaille bescherte. Top-Favoritin Caroline Bourriaud (FRA) war im 1/4-Finale mit 20:25 an Ellen Walrave (NED) gescheitert.

U23 Männer: Tir de précision. DPV-Vertreter Pascal Müller hat in der Vor­runde mit 27 Punkten Platz 5 unter 17 Startern belegt und musste so in die Repêchage, die er mit 33 Punkten überstand. Im 1/4-Finale wartet Jean-Philippe Dionisy (MON). Nach seinem Sieg bei der Tireur-DM in Ensdorf hatte der 19-jährige Pfälzer noch erklärt, bei der EM ausschließlich das Triplette spielen zu wollen. Für den besten Score sorgte bislang Frankreichs Tyson Molinas mit 47 Punkten. Gold ging an den Italiener Saverio Amormino, der im Finale gegen Dan Shiran (ISR) bis ins Stechen gehen musste (32:32 / 9:7).

MEDAILLENSPIEGEL
Nation G S B
Frankreich 3   2
Deutschland 1 2  
Italien 1 1 3
England 1    
Belgien   1 2
Israel   1  
Türkei   1  
Monaco     2
Niederlande     2
Spanien     1

Senioren: Tir de précision. Mit mageren 18 Punkten und Platz 27 unter 36 Startern ist Raphael Gharany in der Vorrunde ausgeschieden. Bester der Vorrunde war Claudy Weibel (BEL) mit 48 Punkten. Diego Rizzi (ITA) verlor später das Halbfinale gegen Dylan Rocher mit 38:50, der das Finale gegen Selim Dedemoglu (TUR) mit 38:20 klar dominierte.

Quelle: FFPJP.com, Foto: Archiv - 24.09.2017, ergänzt 27.09.

Sommerlinge

Manfred Klein siegt (knapp)

Unter Hannovers große Super-Mêlée-Serie ist für 2017 der Schlussstrich gezogen: Manfred Klein (+153), Torsten Göllinger (+134) und Dieter Lange (+131) bilden mit je 29 Siegen das Top-Trio der finalen Gesamtwertung ». Odin-Routinier Manne Klein  wiederholte damit seinen Gesamtsieg aus 2015. Insgesamt beteiligten sich dieses Jahr 112 Leute (Vorjahr 128), die im Schnitt an acht der 22 Abende mitspielten. Nur zwei, Bärbel und Werner Kilian, versäumten keinen Termin. Unter den Top 12, die Anteile aus dem 327 EUR schweren Jackpot erhalten, kam Thomas Bergmann auf die beste Siegquote (70,8 %).

Am letzten Abend (DO 21.09.) blieben Bodo Dringenberg (+29), Torsten Göllinger (+23), Walter Sterz, Addi von Meyenn (je +22), Zarko Josevic und Dieter Lange ohne Niederlage, siehe Foto unten. 36 waren am Start.

Quelle: Robert Heise, Foto: Carsten Jürgens - 22.09.2017

Korsika

Finale EM-Vorbereitung

Wenige Tage vor EM-Beginn haben sich die französischen Top-Spieler beim 7. International Paoli de L'Île Rousse ein Stelldichein gegeben. Sönke Backens, mit Boulekursen auf der Insel aktiv, schickte Infos und Bilder.

Während Dylan Rocher mit Damien Hureau und einem korsischen Partner schon am ersten Tag die Segel streichen muss, kommt es am SO 17.09. nach lockeren Halbfinalsiegen zum großen Showdown: Suchaud, Quintais und Lacroix  spielen gegen Fazzino, Puccinelli und Montoro um den Turniersieg.

Beim Stand von 6:11 für Fazzino schaltet Team Suchaud auf konsequentes Sur-place-Schießen um. Gegen vier am Boden liegende Punkte und zwei verbleibende Gegnerkugeln zielt Fazzino mit letzter Munition auf die Sau, um nur zwei Punkte zuzulassen. Doch er verfehlt; also SixPack zum 12:11 für die Equipe de France. Doch nicht zu früh gefreut! Am Ende der nächsten Aufnahme legt Fazzino zweimal besser als Lacroix: 13:12 für das Team des 61-jährigen Altmeisters. Da hatte Suchauds starke Trefferquote (17 von 21 Schüssen = 81 %) am Ende nichts genutzt.

Traumhafte Kulisse, traumhaftes Wetter beim International Paoli am 16./17.09.

Wer soll sie schlagen – außer der Konkurrenz aus dem eigenen Land? - So gesche­hen, wenn auch nur knapp, im Finale von L' Île Rousse. Übringens, Turnier-Namenspatron Pasquale di Paoli war ein korsischer Freiheitskämpfer im 18. Jahrhundert und Urheber der korsischen Nationalflagge.)

Quelle und Fotos: Sönke Backens - 20.09.2017

Europameisterschaften

Start in der Normandie

Mit den Tireur-Vorrunden starten am DO 21.09. in Saint-Pierrre-lès-Elbeuf die Europameisterschaften der Senioren sowie der weiblichen und männlichen Espoirs (U23). Insgesamt fallen bis SO 24.09. so sechs Entscheidungen, drei im Triplette, drei im Tir de précision. Spielort ist der Espace Henri Salvador, eine moderne Boulehalle mit enormen Dimensionen. Bei den Senioren haben 36 europäische Verbände gemeldet, bei den U23-Frauen 11 und bei den U23-Männern 16 Verbände. Für den DPV starten:

Senioren. Moritz Rosik, Marco Lonken (beide Düsseldorf), Jannik Schaake (Freiburg) und Raphael Gharany (München).

Espoirs Frauen. Luzia Beil (Bayern), Eileen Jenal (Saar), Kerstin Lisner und Julia Reimers (beide NRW).

Espoirs Männer. Marco Kowalski (Hessen), Moritz Leibelt (NRW), Pascal Müller (RhPf) und Vincent Probst (Bayern).

Titelverteidiger in allen drei Triplette-Konkurrenzen ist Frankreich.

Informationen zu Teams und Ergebnissen siehe EM-Website »

Quellen: DPV, CEP - 20.09.2017

DM Jugend

Bronze und Silber für NPV

Bei der Jugend- und Espoirs-DM am 16./17.09. in Ratingen (NRW) haben Celine Katerbau (Tura HB), Ann-Kathrin Ferenz (Rethen) und Malte Steglich Platz 3 in der Altersklasse U18 (Juniors) errungen. Frielingens Daniel Rathe gewann Silber im Legewettbewerb. So fuhr das NPV-Aufgebot (Foto) mit immerhin zwei Medaillen nach Hause. Bei den Minimes (U12) war der NPV nicht vertreten, bei den Espoirs (U23) mit nur zwei Aktiven, die eine NRW-Spielerin ins Team geholt hatten. Die sechs Goldmedaillen gingen an BaWü, Bayern (je 2x) sowie an Berlin und Rheinland-Pfalz. Einzelheiten siehe die Berichte beim NPV » und beim DPV »

Quellen: NPV, DPV, Foto: Frank Stuchlik - 20.09.2017

Kleine Turniere

... Wildeshausen, Garbsen

RETHEN. Ganz vorn beim Zwickel-Abend am DI 19.09. landeten zwei Mixte-Paare: Brigitte und Hubert Meereis (Foto oben re.) vor Usch und Jürgen Schröder. Platz 3 sicherten sich Ernst-August König und Cord Schulz, gefolgt von Sati Albayrak und Holger Dahne, die auch drei Siege holten. Mit je 24 Siegen verharren Till Goetzke, Thomas Hucke und Daniel Rathe an der Spitze der Gesamtwertung ». Kommenden Dienstag wird in Bissendorf gespielt. (Quelle und Foto: Matthias Helweg, 20.09.)

WILDESHAUSEN. Mit Inge Hanau vor Hans-Georg Kolloge und Doris Reimers war das Podium der 24. Krandelage am DI 19.09. weiblicher als sonst. Als Tagesfünfter konnte Peter Teichmann seinen Vorsprung in der Gesamtwertung » ausbauen. (Quelle: Gabi Teichmann, 20.09.)

GARBSEN. Dieter Engelking und Peter Borchert (je 3/+27) sowie Dieter Luft und Peter Warnecke (je 2/+7) teilten sich Tagessieg bzw. den dritten Platz beim 23. MontaxxBoule am 18.09. in Stelingen. Auf den ersten neun Plätzen der Gesamtwertung » änderte sich nichts. Nächsten Montag geht's in Mecklenhorst weiter. (Quelle und Foto unten: Dieter Luft, 20.09.)

EM 55+

Von Neuffen nach Karlslunde

Daniel Härter (BF Malsch), Armin Hogh (VfB Neuffen), Michael Lauer (PC Viernheim) und Peter Weise (LBJ Wiesbaden) werden den DPV bei der Europameisterschaft der Veteranen vertreten, die ab 06.10. im dänischen Karlslunde ausgetragen wird. Gemeldet sind Teams aus 25 Ländern. Während Härter und Weise bei der DM ihren mit Jean-Luc Testas errun­genen DM-Titel aus 2016 verteidigten, erreichte Lauer mit BaWü03 das 1/8-Finale von Neuffen; Armin Hogh schied mit BaWü04 im 1/32-Finale aus.

Während Peter Weise sein Meister-Bierchen genoss, hatte Armin Hogh vom DM-Gastgeber VfB Neuffen schon längst wieder die Küchenschürze umgebunden. Die Vorfreude auf den bevorstehenden EM-Einsatz war trotzdem beiden anzusehen.

19.09.

Leserbeitrag

Liga ohne Regeln?

Bernd Janßen von den Huder Klosterboulern bat darum, seine Mail von DI 05.09. an NPV-Chef Wilfried Falke und Schieds­richter­wart Reinhold Nißler zu veröffentlichen. Mail und etliche Reaktionen darauf siehe:

Extra-Seite »

Nr. 2

Kurz gemeldet

LV Nord: LM vom Regen gestoppt. Ohne Resultate blieb die Frauen-LM 3:3 des LV Nord am SA 09.09. bei PF Dingen. Wegen unbespielbarer Pfützenfelder wurde die LM nach Runde 2 abgebrochen. 19 Teams mussten heimreisen. Betroffen war auch die parallele Tireur-LM, zu der 15 Frauen angetreten waren. Nun muss der LV Nord seine DM-Teams am grünen Tisch nominieren. (Quelle: LV Nord, 12.09.)

NPV-Rankings: Geteilte Spitze. Seit der LM 3:3 Frauen stehen Anne Hübchen (Krähenwinkel) und Christa Balié (Pétangueules) mit je 345 Punkten gemeinsam auf Platz 1 der Frauen-Rangliste. Dahinter haben nur Lea Mitschker (VFPS) und Edith Grupe (Frielingen) die 300-Punkte-Hürde übersprungen. 225 Frauen sind mit Punkten gelistet. (12.09.) Quelle: NPV-Rangliste Frauen »

Bissendorf: Mal wieder Ecki Kobbe. Nach einer schöpferischen Pause hat Gesamtspitzenreiter Eckhard Kobbe wieder ein Feierabendboule gewonnen. Auch Erika Terstee­gen-Meßmer holte am FR 08.09. bei Dauerregen drei Siege. (Quelle: Eggert Osterloh, 11.09.) Tages- und Gesamtwertung »

Buschtrommel: Wechsel im DPV-Team? Indra Waldbüßer hat  Gerüchten zufolge ihren WM-Start in China (Nov.) aus privaten Gründen abgesagt. Der DPV könnte sich damit erneut auf die Suche nach einer stabilen Tireurin machen. (10.09.)

Oldenburg: Mini-Turnier beim TCO. Uwe Bargmann hat am FR 08.09. die vorletzte Runde des KreyenCups gewonnen. (Quelle: Helmut Gramann, 10.09.) Details »

Termine: Die Allee im Oktober. Femme Fatale für bis zu 40 Frauen- und Mixte-Doublettes am DI 03.10. sowie die Coupe Tati für Solo-Spieler am SA 22.10. bilden das Saisonfinale auf Hannovers Allee. Aufnahme in den Kalender folgt noch. (Quelle: Carsten Jürgens, 10.09.)

Termine: Gleidingen am DI 03.10. Super-Mêlée ab 10 Uhr, damit können bis zu 84 Aktive den Tag der deutschen Einheit beim BSV Gleidingen verbringen. Anmeldung ist obligatorisch. (Quelle: Hubert Meereis, 08.09.) Details siehe Einladung »

Nachgetragen: Bremer Frauen vorn. Sigrid Garner und Heidrun Groth (bg Bremen) haben am SO 27.08. erneut das Amazonen-Turnier bei Grün-Weiß Goltern gewonnen. Auch Angelika Homeyer und Cornelia Wolpers (TSV Horst) kamen ohne Niederlage über die vier Runden. (Quelle: planetboule, 07.09.)

Berlin: Nummer ist Omen. Zehlendorf 88 hat am SO 03.09. die 1. Berliner Landesliga gewonnen und dabei exakt 88 % von insgesamt 50 Partien im Saisonverlauf gewonnen. (Quelle LPVB, 04.09.) 

Frankreich: Nächster Titel für Lacroix. Neue französische Triplette-Meister sind die Marseillaise-Sieger Henri Lacroix, Dylan Rocher und Stéphane Robineau. Philippe Quintais war nicht in Pontorsion (Mont Saint Michel) gestartet; Philippe Suchaud schied mit Durk Maison und Dominique Ulai schon in der Barrage aus. (04.09.)  Quelle und Resultate »

Koldingen: Jetzt neu melden. Eiszeitterrassenturnier (3:3, Liz.) und Mühlenteichturnier (2:2) finden nun am SA 30.09. und SO 01.10. statt. Die Meldungen für den RLT-Samstag laufen über den NPV, die für den Sonntag per E-Mail » an Lea Mitschker. (16.08.)

Turniere

Kurz nachgetragen

Der Ausflug nach Neuffen (DM 55+) hat die Berichterstattung für einige Tage unterbrochen. Hier in böser Kürze, was derweil so passiert ist.

Hamburger Neuaufnahme. SA 16.09. 89 Doublettes.
A1. Claudia Kian, Volker Görschen
A2. Hery Andrianavalona, Faniry Razafindrazaka
Das B-Turnier gewinnen Frank Günther, Olaf Block (Ibbenbüren, Bremen).
Ausführlicher steht's beim BC Sankt Pauli »

Offene Klack-Nacht. Ein Championnat du Mond für Doublettes veranstaltet Klack 95 am SA 30.09. ab 19 Uhr. Details »

LadiesCup in Schüttorf. Der FC 09 richtet am SA 18.11. wieder ein Hallenturnier für Frauen-Doublettes aus. Einladung mit den Details »

Sudwiesen-Super-Mêlée.
FR 15.09. in Gleidingen, 23 TN

Susanne Mehlich (+23), Horst Riesch (+22) und Gabi Haar (+17) kommen auf drei Siege. Neue Gesamtwertung ».

NPV organisiert Trainingstage in Krähenwinkel. Am SO 05.11. für Anfänger, am SO 12.11. für Fortgeschrittene. Details beim NPV »

Feierabend-Boule. FR 15.09. in Bissendorf, 18 TN
Edith Grupe (+15), Werner Bosse (+10) und Horst Milde (+6) bleiben ohne Niederlage. Tages- und Gesamtwertung »

HallenCup. Inzwischen hat Orga-Chef Carsten Fitschen die 64 Startplätze den Teams zugeordnet und am SO 17.09. die Zahlungshinweise für das Startgeld verschickt.

Esseler Mittwochsturnier, MI 13.09. - Wegen Unwetter gecancelt.
Neuer Termin: MI 27.09.

Quellen: Stéphane Berliner, Claudia Ziegler, Hubert Meereis (mit Foto), Ingrid Steep,
Eggert Osterloh, Carsten Fitschen, Robby Lenthe - 19.09.2017

NPV

Auf dem absteigenden Ast

Wie stark sind die DM-Aufgebote der Landesverbände im Vergleich? Bemessen können das die RL-Punkte, die die DM-Starter im Schnitt erzielen. Und da geht's für den NPV seit 2014 nur noch bergab. Erstmals haben Niedersachsen und Bremer 2017 hier die rote Laterne vom LV Ost (2,7) über­nom­men. Der Mittelwert für alle DM-Starter liegt bei 3,4 Punkten (leicht schwankend, weil auch die Zahl der Teilnehmer am B-Turnier variiert). Deutlich über diesen Mittelwert von 3,4 spielten sich 2017 nur die DM-Teilnehmer aus Berlin (4,4) und dem Saarland (4,1). Berücksichtigt sind jeweils alle deutschen Meisterschaften mit RL-Wertung (also ohne Jugend-DM und ohne Tireur-Wettbwerbe).

Datenquelle: DPV - 14.09.2017

Zukunftsmusik

Wird Boule olympisch?

Nachem die IOC-Vollversammlung in Lima am Mi 13.09. die Olympischen Som­mer­spiele 2024 erwartungsgemäß an Paris vergeben hat, könnte das der Programmkandidatur der Boule-Sportarten (Boccia, Boule Lyonnaise und Pétanque) durchaus nutzen. Nicht nur als Medaillenanwärter hat Gastgeber Frankreich gute Gründe, die Aufnahme ins Wettkampfprogramm zu emp­feh­len. Die Entscheidung aber liegt beim IOC. Dessen Pro­gramm­kommission wird einen Vorschlag erarbeiten, der dann vom Exekutivkomitee der Vollversammlung im Herbst 2019 zum Abnicken vorgelegt wird. Laut Claude Azéma, dem Präsidenten des Weltverbands der Boule-Sportarten (CMSB), ist es gut  möglich, dass nur eine der drei Boule-Varianten zu ihrer olympischen Premiere kommt.

Quelle: F.I.P.J.P. - 13.09.2017, aktualisiert 14.09.

Kleine Turniere

Hannover, Wildeshausen ...

EGESTORF. Matthias Helweg und Steven Panther (Mitte) haben am SO 10.09. in Egestorf das Calenberger Ei gewonnen. Nur eine Nieder­lage in den fünf Schweizer-Runden kassierten Dagmar Fischer mit Petra Klitschke, Bärbel und Werner Kilian, Evelyn und Erich Wolf, Norbert Strüwing mit Uwe Taubel sowie Siggi König mit Armand Pampovs, die auf dem Foto fehlen. Siehe auch komplettes Classement ». 33 Teams waren am Start. (Quelle und Foto: Matthias Rössler, 13.09.2017)

HANNOVER-SCHWALBE. Der Zwickel-Tagessieg am DI 12.09.  ging an ein Trio aus Beate Helweg, Bernd Hoffmann und dem aus OHZ zugereisten Martin Kuball, gefolgt Torsten Kluge und Werner Czarnecki. Platz 3 belegten Ede Kowald und Sigurd Göbel. Nächster Gastgeber ist der TSV Rethen. Siehe auch Zwickel-Rangliste ». (Quelle: Matthias Helweg, 13.09.)

WILDESHAUSEN. Mit seinem zweiten Tagessieg am 23. Krandelage-Abend hat sich Hans-Georg Kolloge auf Platz 15 der Gesamtwertung » vorgeboult. Die Plätze 2 und 3 belegten am DI 12.09. Berichterstatterin Gabi Teichmann und Hans Döding. (13.09.)

GARBSEN. Wie schon vor zwei Wochen war Monika Weingartner auch am 11.09. beim TSV Horst beste MontaxxBoulerin (3/+29). Platz 2 sicherte sich Horst Milde (3/+22), der die Gesamtwertung » nach 22 Terminen mit nun drei Siegen Vorsprung auf Daniel Rathe anführt. Nächsten Montag wird beim TSV Stelingen gespielt. (Quelle und Foto: Dieter Luft - 12.09.2017)

Halle / Weserbergland

Von der Welle getragen

Auf der Erfolgswelle surfen derzeit die neuen Bundesliga-Meister: Wie bei der TOUR in Emden und der Schüttorfer Stadtmeisterschaft stand auch beim 9. Ith-Cup am SA 09.09. der BV Ibbenbüren am Ende ganz oben. Hier war's Jennifer Schüler, die mit Doublette-Partner Sven Sölter (TuSG Wiedensahl) einen weiteren Siegerpokal einfahren konnte.

2. Helmut Heinz, Drago Radonjic
3. Mathias Künnecke, Wolfgang Koch
4. Till Goetzke, Thomas Hucke
5. Klaus Sölter, Cord Horstmann

Hocherfreut waren auch die Organisatoren vom TSV Halle über die Rekordbeteiligung von 55 Teams. Siehe auch:

Komplettes Classement »

Quelle und Foto: Holger Schielke - 12.09.2017

Schüttorf

Gelungene Doublette-Tage

Petrus' Wohlwollen für den veranstaltenden FC Schüttorf 09 währte, nach feuchtem Auftakt, von Samstagmittag bis zum Ende des traditionellen Boule-Wochenende am Sonntagabend. Und so gingen 18. Stadtmeisterschaft und 13. Schinken-Cup einmal mehr tadellos über die Bühne.

Den Stadtmeistertitel am Samstag sicherte sich Bundesliga-Meister Jimmy Berisha mit dem erst 9-jährigen Mathis Schulz (Foto oben), einem exzellent geförderten Nachswuchsspieler vom BV Ibbenbüren. 36 Teams waren am Start. Details  siehe Classement »

Mit 56 Teams noch besser frequentiert war der Schinken-Cup. Iris Riepen­hausen für Klack 95 Osnabrück am Vortag noch bei der Frauen-LM in Frielingen aktiv, siegte hier mit Partner Martin Becker. Im Finale setzten sich die beiden mit 13:10 gegen Coby und Gerard Zylstra aus dem niederländischen Steinwijk durch. Nur diese beiden Duos hatten zuvor alle fünf Schweizer-Runden (siehe Endtabelle ») unbeschadet überstanden. Einziger Wermutstropfen: Der Sponsor hatte kurzfristig die namens­gebenden Sachpreise gestrichen. Zwischen die Sieger auf dem Foto unten drängte sich sich Pascal Neu (FC 09): Der Jugend-DM-Spieler des NPV hatte sich als Assistent der Turnierleitung betätigt.

Fotos: Helmut Malleikat, Quelle: Manfred Sundag - 11.09.2017

HallenCup

Noch Plätze frei?

Fünf Tage nach Meldestart (FR 08.09.) stehen 77 Teams auf der Liste des  HallenCups 2017/2018, 13 mehr, als Startplätze zur Verfügung stehen. Zudem werden die Erlter Scheunen-Betreiber den ihnen dort garantierten Startplatz wohl wahrnehmen.

Vor allem das große Interesse aus Niedersachsen/Bremen (49 Meldungen) hat dazu geführt, dass die Vorrunden-Termine in Erlte, Krähenwinkel, Osnabrück und Schüttorf durchweg überbucht sind. Am 25.11. gibt's in Berlin jedoch noch freie Plätze, die auch dann nicht besetzbar sind, wenn die an zweiter oder dritter Stelle genannten Terminwünsche herangezogen werden.

Liste der gemeldeten Teams und ihrer Wünsche »

Letzte Aktualisierung - 13.09.2017

TOUR

Vom Titel noch beflügelt

Frank Günther vom frisch gekürten Bundesliga-Meister BV Ibbenbüren hat am SO 10.09. die achte TOUR-Etappe gewonnen. Die Plätze 2 und 3 belegten Lasse Brosowski (Jever) und Johann Müller vom gastgebenden PC Emden, der bei schönem Wetter 35 Teilnehmer begrüßen konnte. Jascha Buchner, Nr. 1 der noch nicht aktualisierten Masters-Wertung », fehlte. Letzter Etappenort 2017 ist  Varel am kommenden Sonntag (17.09.).

Quelle: Theo Schenke - 11.09.2017

Freude pur. Patricia Kirsch, Elke Baumann, Gisela Hintzmann.

NPV > LM Frauen

Fanny mit kleinem Vorteil

Letzter LM-Titel 2017 geht nach Braunschweig und Bremen

Kurz nach dem entscheidenden Meisterschaftsmatch setzte erneut der Regen ein. Und Nationalspielerin Lea Mitschker witzelte im Frielinger Vereinsheim: Gut, dass wir so schnell verloren haben!Tatsächlich hatten Patricia Kirsch (Magni-Bouler), Elke Baumann (bg Bremen) und Gisela Hintzmann (SGF Bremen) nur fünf Aufnahmen benötigt, um die amtierenden deutschen Meiste­rinnen (Daniela Volpini, Lea Mitschker und Birgit Schüler, v. l.) mit 13:0 ins Trockene zu entlassen. Immerhin blieb den Besiegten Silber.

Vor allem die kurzfristig als Ersatz eingesprungene und noch wenig bekannte Elke Baumann (ganz oben, Mitte) überraschte auf Position 1. Mit stoischem Gleichmaß brachte sie ihre Kugeln ans Ziel und die nicht immer treffsicheren Gegner-Tireu­rinnen an den Rand der Ver­zweiflung, während Patricia Kirsch nur wenige Sur-place-Treffer benötigte, um ihrem Team prall gefüllte Päckchen zu ermöglichen. Bronze ging an Luise Ebersohn, Beate Runge und Ursula Deneke (Foto, v.l.), die ihre einzige Niederlage gegen das neue Meisterteam bezogen. Auf einen DM-Start hatten die drei Göttingerinnen aber verzichtet.

Verdienten Applaus spendeten die LM-Star­terinnen bei der stimmungsvollen Sieger­ehrung dem SV Frielingen. Das Team um Spartenleiter Manfred Grupe hatte tatsächlich an alles gedacht, was zu einem optimalen Boule-Tag gehört – und mit Garbsens erstem stellvertretenden Bürgermeister Rüdiger Kauroff einen Mann ins Boot geholt, der morgens passende Begrüßungsworte fand und abends wegen einer  Hänge-Partie (um die goldene Ananas) lange ausharren musste, bis er endlich die Medaillen verteilen konnte. Als souveräne Turnierleiter agierten Talina Rein und Jascha Buchner; als Unparteiische hatten Conny Wolpers (TSV Horst) und der Autor einen leichten Job.

Schon kurz nach LM-Ende am SA 09.09. hatte der NPV das Ergebnis » und die Liste der DM-Teams » veröffentlicht. Siehe auch:

LM Frauen: Fotos »

e. B. - 10.09.2017

Die NPV-Jugend-LM-Aktiven im Kurpark von Bad Eilsen.

Jugend-LM

13 plus 8 um fünf Titel

An der 5. offenen Jugend-LM des NPV am SA 02.09. beteiligten sich 21 Nachwuchs-Boulisten, darunter acht Gäste aus NRW. Vom gastgebenden Luhdener SV im Kurpark von Bad Eilsen bestens betreut, spielten die Aktiven in drei Altersklassen (Minimes, Cadets, Juniors) ihre Tête-à-tête-Besten aus. Zwei weitere Meistertitel wurden in Lege- und Schießwettbewerb vergeben. Ergebnisse siehe im LM-Bericht » von Sabine Stuchlik (NPV-Jugendaus­schuss) sowie die Liste der Aktiven », die den NPV am 16./17. September bei der Jugend-DM in Ratingen-Lintorf vertreten.

Quelle und Foto: Sabine Stuchlik - 08.09.2017

LM Frauen

Drei mit Favoritinnenbürde

Bei der NPV-Landesmeisterschaft 2016 in Gleidingen langte es nur zu drei Siegen und Platz 7. Doch zwei Wochen später kamen Daniela Volpini, Birgit Schüler und Lea Mitschker groß heraus: In Sankt Wendel (Saar) marschierte das Trio von TuSG Wiedensahl  und VFPS OHZ  mit sieben souveränen Siegen zum Deutschen Meistertitel. Am SA 09.09. stellen sich die drei wieder der regionalen Konkurrenz, nun als klare Favoritinnen im Feld von 24 Teams, die um den NPV-Meistertitel spielen.

Für die DM zwei Wochen später (Achtung: Bundestagswahl!) beim PCB Horb (BaWü) haben sich die drei natürlich setzen lassen, ebenso wie die noch amtierenden Landesmeiste­rinnen Renate Bäßmann, Dagmar Fischer und Edith Grupe, die bei der DM 2016 bis ins Viertelfinale vorge­drungen waren.  Vier weitere DM-Start­plätze werden ausgespielt. Die LM beginnt um 10 Uhr auf der Frielinger Anlage (Farlingsweg, 30826 Garbsen).

In anderen Landesverbänden

BAWÜ vergibt ein Viertel aller DM-Startplätze (16). Bei der DM-Quali am SO 10.09. in Unter­ensingen wollen 31 Teams spielen, drei sind gesetzt. Die übrigen 13 DM-Startrechte werden ausgespielt oder fallen evtl.. am Vortag an Landes- und Vizemeisterinnen. Der LV-Verband BERLIN appelliert an seine 82 Lizenz-Spielerinnen, sich doch bitte für einen DM-Start zu melden; die zwei Tickets werden also – wenn überhaupt – am grünen Tisch vergeben. - HESS 4 von 7 DM-Plätzen gingen an gesetzte Teams. Um die restlichen drei kämpfen 16 Teams am Sonntag in Rodgau. - NORD 19 Teams spielen in Dingen um 4 DM-Startplätze. - NRW 36 Teams spielen in Warendorf um elf von 13 DM-Tickets; zwei Teams sind gesetzt.

Quelle: Landesverbände - 07.09.2017

KLeine turniere

Von Montag bis ...

HANNOVER, ODIN. 29 Super-Mêlée-Freunde trafen sich am DO 07.09. zum 20. Sommerlinge-Abend. Vier verbuchten drei Siege: Hartmut Anders (+28) als Tagesbester sowie Jürgen Winkler (+23), Hans-Joachim Bock (+15) und Robert Heise (+10). In der Gesamtwertung » rückt die Spitze immer enger zusammen: Platz 1 und Platz 10 sind nur noch durch zwei Siege getrennt. (Quelle: Robert Heise, Foto oben: Carsten Jürgens)

BRINKUM. Immer diese Ramons! könnte so mancher nach dem Mini-Turnier vom Mi 06.09.  genörgelt haben. Die beiden ersten Plätze gingen jedenfalls wieder mal an DPV-Kaderspieler Sylvain (+35) und Vater Joël Ramon (+24).  Dritte wurde Erika Tersteegen-Meßmer aus Visselhövede. Erst gegen Ende mussten die 23 Aktiven mit leichtem Regen und Dunkelheit kämpfen ... Handy-Displays ersetzen nun mal keine Flutlichtmasten. (Quelle: Harald Lukaschek, 07.09.)

WILDESHAUSEN. Am 22. Krandelage-Abend (DI 05.09.) sicherte sich Henning Mossell seinen dritten Tagessieg. Platz 2 teilten sich Peter Teichmann und Detlef Meyer. Vierter wurde Thomas Pauly. Bei den Top 3 der Gesamtwertung » änderte sich nichts. (Quelle: Gabi Teichmann, 06.09.)

ECHTE. Anne Hübchen (Echte) hat am DI 05.09. auf heimischer Anlage die fünfte Runde des Aue-Leine-Cups gewonnen und damit ihre Führung in der Gesamtwertung » untermauert. Auch für Wilfried Lippmann (TSV Warzen) waren drei Siege anzuschreiben. Letzter Spieltag ist am DI 26.09. (neu!) beim SSV Alfeld. (Quelle: Volker Hübchen, 06.09.)

FRIELINGEN. Na endlich, könnte sich Dieter Luft (re.) nachher gesagt haben: Am 21. Abend durfte sich der MontaxxBoule-Organisator erstmals selbst in die Siegerliste eintragen. Zweiter mit einem Nettopunkt Rückstand wurde Thorsten Kluge (3/+20). Platz 3 ging an Horst Milde (3/+17), der damit die Führung in der Gesamtwertung » von Daniel Rathe übernahm. Nächsten Montag wird beim TSV Horst gespielt. (Quelle und Foto: Dieter Luft - 05.09.2017)

Verbände

Seltsam bis ärgerlich

Am  22./23. Juli spielte ein DPV-Trio aus Raphael Gharany, Marco Lonken und Sylvain Ramon bei einem internationalen Turnier in Dudelange (Luxemburg). Am 26./27. August startete ein anderes DPV-Triplette, wiederum mit Sylvain Ramon, in Bastia (Korsika). Diejenigen, die solche Einsätze mit ihren Beiträgen zu einem Gutteil mitbezahlen, erfahren darüber aber nichts. [Nun doch: Berichte erschienen am 08.09.]

Schon vor etlichen Wochen soll sich der DPV für die Ausrichter der Deutschen Meisterschaften 2018 entschieden haben. Laut Buschtrommel wurden Schüttorf, Berlin-Tegel und Tromm erneut berück­sichtigt. Auf eine Bekanntgabe der DM-Spielorte warten Ausrichter und Aktive bislang vergeblich.

Am MO 04.02. fand die letzte NPV-Mitgliederversammlung statt. Laut § 13.1 Geschäftsordnung wäre das Protokoll einen Monat später vorzulegen gewesen. Am SA 24. Juni ließ der NPV-Präsident auf Anfrage wissen: Die Veröffentlichung wird nächste Woche erfolgen.

Am SA 02.09.* soll in Bad Eilsen eine NPV-Jugend-LM stattgefunden haben. Wer sich da für die Jugend- und Espoirs-DM am 16./17.09. in Ratingen-Lintorf (NRW) empfohlen hat, ist bislang noch unter Verschluss. Und hätte man nicht auch ein kleines NPV-Echo auf die erfolgreiche Titelver­tei­digung der SGF Bremen in der Niedersachsenliga erwarten dürfen?* - Übrigens, der LV Nord hält sich bisher gegenüber seinem neuem Liga-Meister, dem Lübecker BC, auf ähnlich vornehme Weise zurück.

Anmerkung. Klar, die Präsidiumsmitglieder in den Verbänden arbeiten ehrenamtlich, müssen ihre Aufgaben neben Beruf und Familie erledigen, können nur in Teilbereichen auf die Unterstützung durch bezahlte Mitarbeiter zählen. Andererseits: Wer ein solches Ehren-Amt übernimmt, weiß vorher, was auf ihn zukommt. Und zügige Information der Basis bleibt nun mal das A & O, um das Interesse an und die Identifikation mit den Pétanque-Verbänden zu stärken. Im NPV stellt sich die Frage, ob die Doppelfunktion von Wilfried Falke als NPV-Präsident und DPV-Vizepräsident nicht doch eine Überforderung bedeutet. (Ulli Brülls)

* wurde am DO 07.09. bzw. FR 07.09. nachgeholt.

06.09.2017

Den Sack zugemacht: zufriedene Gesichter im Team SGF Bremen 1.

Niedersachsenliga

SGF Bremen top & down

Rg Team S:N Partien
1. SGF 1 10:1 44:11
2. Krähen 1 9:2 42:13
3. Krähen 2 8:3 34:21
4. FC Schwalbe 8:3 33:22
5. Jever PC 6:5 31:24
6. Luhdener SV 6:5 27:28
7. Pétangueules 5:6 26:29
8. PC Göttingen 4:7 21:34
9. Middendür 4:7 20:35
10. SGF 2 3:8 21:34
11. BF Bad Nennd. 2:9 18:37
12. bg Bremen 1:10 13:42

SGF Bremen 1 hat am letzten Niedersachsenliga-Spieltag – trotz einer 2:3-Niederlage gegen Krähen­winkel 1 –  den  Titel verteidigt und vertritt so den NPV erneut in der Bundesliga-Aufstiegsrunde. Nach dem Aufstieg des VFPS in die Bundesliga (2011) gingen die sechs NL-Titel je zur Hälfte an SGF Bremen und TSV Krähenwinkel.

Neben bg Bremen 1 und BF Bad Nenndorf (beide waren als Aufsteiger gestartet) muss sich auch SGF Bremen 2 im nächsten Jahr in der Regionalliga tummeln. In einem an Dramatik kaum zu zu toppenden Abstiegsfinale gegen den PC Göttingen und bei 2:2 nach Partien verspielten die Bremer (unter schon extrem schlechten Lichtverhältnissen) noch eine 12:4-Führung im entscheidenden Doublette. Die fairen Göttinger verzichteten nachher auf lauten Jubel über den glücklichen Klassenerhalt. Damit ging ein Liga-Finale zu Ende, das Gastgeber Luhdener SV im Kurpark von Bad Eilsen einmal mehr hervorragend organisiert hatte.

Die weiteren Fahrstuhl-Passagiere

NL-Aufsteiger aus der Regionalliga (RL) sind Klack 95 Osnabrück (6:3), B-Team Rettmer (8:1) und TSV Rethen (9:0).

RL-Absteiger in die Bezirksoberliga (BOL) sind PC Wildeshausen 1, Allez Allee 3, bc Osterholz 1, SV Essel 1, Allez Allee 2 und FSV Braunschweig 1.

RL-Aufsteiger aus der BOL sind Grafschafter PBS, Middendür Bad Nenndorf 2, Allez Allee 4, Hamelner BC 2, VfL Rastede 2 und Fanny Pitboule 1.

BOL-Absteiger in die Bezirksliga sind TSV Liekwegen 1, BF Bad Nenndorf 4, Pétangueules Hannover 2, TSV Halle 2, FC Neuwarmbüchen 1, SG 74 Hannover 1, TSV Rethen 2, TSV Warzen 1, PC Emden 1, SGF Bremen 3, DRC Hannover 1, VfB Wülfel 1

Alle zwölf Staffelersten der Bezirksliga steigen in die Bezirksoberliga auf.

03.09.2017 - aktualisiert 05.09.

Perfektes Team-Outfit fürs Meisterfoto des LBC

LV Nord

Lübecker BC holt Meistertitel

Als aktuelle Nr. 7 im DPV-Vereinsranking zieht der Lübecker BC – nach dem Gewinn des Nordliga am SA 02.09. auf eigener Anlage am Holstentor – mit berechtigten Hoffnungen in die Bundesliga-Aufstiegsrunde ein. Durch Oscar Hodonou, Tarek Iben Lahouel und Dawid Gietkowski sind die Hanseaten dreimal in den DPV-Top-25 vertreten. Captain Reinhard Schwertfeger: Wir haben es geschafft und sind glücklich. Als letzter Gegner wurde ABC Hamburg 2 bezwungen, das damit neben Team 2 des Hamburger Rugby-Clubs den Klassenerhalt verpasste. Siehe Nordliga »

Quelle: LV Nord, Foto: Reinhard Schwertfeger - 04.09.

Als Außenseiter gestartet, als Meister gelandet: der BV Ibbenbüren.

Bundesliga-Finale

Ibbenbüren ist Meister!

Der BV Ibbenbüren ist erstmals Bundesliga-Meister. Trotz eines 1:4 gegen Absteiger Freiburger Turnerschaft zum Auftakt des letzten Spieltags eroberte das Team von Coach Eckhard Schwier (re.) im letzten Spiel mit einem 3:2 über PC Burggarten Horb die Tabellenführung zurück. Vizemeister wurde BF Malsch, das zuletzt mit Siegen über BC Niedersalbach und Titelverteidiger VFPS dem neuen Meister indirekt zu Hilfe kam. Für Ibbenbüren spielten (v.l.n.r): Hermann Streise, Mathias Künnecke, Jennifer Schüler, Erik Groote, Shemsedin Berisha, Bruno Absalon, Alexander Streise, Mark Bouwers und Frank Günther.

Baden-Württemberg, der größte Landesverband, wartet jetzt seit der Saison 2010, als die TSG Lützelsachsen am Ende oben stand, auf einen Meistertitel. Neben Freiburg haben auch LBJ Wiesbaden und Ratisbonne Regensburg Platz für drei neue Bundesligisten gemacht. NRW, zweitgrößter Landesverband, stellt nach Düsseldorf sur place (2009) zum zweiten Mal den Meister in nun elf Bundesliga-Jahren.

Bundesliga-Tabelle »

Quelle: DPV, Fotoquelle: Jennifer Schüler - aktualisiert 04.09.2017

Nr. 1

Kurz gemeldet

Gleidingen: Uwe Sommerfeld vorn. Hinter Uwe Sommerfeld (+18) kamen auch Jürgen Lange (+17) und Wolfgang Schumann (+11) ungeschoren über die drei Runden des zwölften Sudwiesen-Super-Mêlées, zu dem der BSV Gleidingen am FR 01.09. fast 30 Aktive begrüßen konnte. (Quelle: Hubert Meereis, 04.09.) Gesamtwertung »

Tostedt: 42 nach getaner Arbeit. 42 Leute beteiligten sich am FR 01.09. am sechsten AfterWork­Boule, das als Super-Mêlée beim MTV Tostedt angesetzt war. Die Gesamtwertung » wird nun von Horst Dzikowski und Irene Britzwein mit je 12 Punkten angeführt. Die Serie geht am FR 15.09. in Buchholz zu Ende. (Quelle: Manfred Kasper, 04.09.)

Bremen: Nur Max und Olaf. Drei Siege beim Brommy-Doublette am FR 01.09. erzielten nur Max Görgen und Olaf Block. Zwölf Teams, darunter ein Triplette, spielten. (02.09.) Details »

Bissendorf: 23 am 23. Abend. 23 Leute beteiligten sich am FR 01.09. am 23. Bissendorfer Feierabendboule. Vier kamen unbesiegt über die drei Runden: Manfred Kreutz (+21), Gesamt­spitzenreiter Eckhard Kobbe (+17), Hella Mrugowski (+14) und Karin Sell (+9). (Quelle: Eggert Osterloh, 02.09.) Tages- und Gesamtwertung »

News-Archiv | August 2017 »