Menüptank.de :: Archiv News | Jul 2017

Masters de Pétanque

Favoriten wieder früh 'raus

Den zweiten, von etlichen Regengüssen gestörten Spieltag der Masters de Pétanque hat am DO 20.07. das internationale Team (Fazzino, Rizzi, Weibel, Andriantseheno) gewonnen. Im Finale von Wissenbourg (Elsass) unterlag die Equipe von Kevin Malbec, Bruno Gire, Tyson Molinas und Christophe Sarrio mit 12:13. Beide Teams stehen nun mit 12 Punkten in der Gesamtwertung oben. Für die beiden Top-Quartette hatte der Tag mit enttäuschend begonnen. Die Equipe de France (Quintais & Co.) verlor 5:13 gegen Fazzino. Dylan Rocher & Co. mussten sich dem Team Benin (Westafrika) mit 10:13 geschlagen geben. Im direkten Verlierer-Duell setzte sich Quintais' Team mit 13:6 durch.

Wieder aufgetaucht

Jonathan Albiger (Archivbild), ehedem beim BC Tromm aktiv und deutscher Doublette-Meister 2015 an der Seite seines Vaters Joël, kam am DO 20.07. zu ungeahnten Ehren: Mit zwei Vereinskol­legen vom CB d'Illkirch (Elsass) stellte er die Equipe locale  in Wissembourg. In Runde 1, dem Viertelfinale, unterlagen die lokalen Helden aber dem Team Mada­gaskar mit 5:13. In der Trostrunde der 1/4-Verlierer verbuchten sie aber ein 13:9 gegen das Team von Romain Fournié, das am 1. Spieltag gewonnen hatte.

Quelle: facebook - 20.07.2017

DPV-Kader

Sylvain Ramon erneut berufen

VFPS-Mann Sylvain Ramon erhält nach der DM Triplette einen weiteren Einsatz im DPV-Trikot. Im Team mit Raphael Gharany und Marco Lonken spielt er am Wochenende im luxemburgischen Dudelange, dessen Union Sportive ihr 50-jähriges Bestehen mit einem internationalen Turnier feiert. Für die EM im September in Frankreich wurde Ramon als Reservespieler benannt. Der Dudelange-Einsatz kommt für das Trio extrem kurzfristig: Bis zum 19.07. stand Marco Lonken noch mit Julia Reimers auf der Startliste für die parallele Mixte-DM; ihn ersetzt nun Espoirs-EM-Spieler Moritz Leibelt.

Quelle: DPV - 20.07.2017

Good news

Vier neue Trainer im NPV

Dagmar Daues (Hannoverscher SC), Klaus-Dieter Gwiasda (FSB Hildes­heim), Michael Schille-Schumacher (SSV Alfeld) und Manfred Sundag (FC Schüttorf) haben die Pétanque-Trainerlizenz erworben. Der über zwei Jahre laufende Ausbildungsgang, dessen nicht eben geringe Kosten von den NPV-Aktiven selbst getragen wurden, endete in der Sport­lehr­stätte Hachen (Sauerland) mit der Aushändigung der Urkunden an insgesamt 17 Teilnehmer aus sieben Landesverbänden (Foto unten). Als Ausbilder agierten DPV-Trainingsbeauftragter Jürgen Hatzenbühler (links), Norbert Koch (NRW) und Martin Koch (Nord). Als Prüfer war Horst Hein (RhPf) im Einsatz.

INFO. Damit hat sich die Zahl der lizensierten C-Trainer im NPV mit einem Schlag mehr als verdoppelt. Zuvor standen nur noch Renate Bäßmann (Hannover), Ingrid Steep (Braunschweig) und Karl-Heinz Kamp (Hameln) zur Verfügung.

Quelle und Foto: Michael Schille-Schumacher - 19.07.2017, ergänzt 20.07. 

Spitzenreiter wieder vorn. Thomas Hucke und Till-Vincent Goetzke (+31) haben ihre Führung in der Zwickel-Gesamtwertung » mit einem weiteren Tagessieg unter­mauert. Unter gut 60 Kugelfreunden, die am DI 18.07. bei der SG 74 spielten, konnten auch Dieter Lange mit Daniel Rathe (+24), Steven Panther mit Matthias Helweg (+23) sowie Mathias Künnecke mit Wilfried Koch (+19) alle drei Partien für sich entscheiden. Quelle, Foto: Matthias Helweg, 19.08.)

Garbsen

Super-Mêlée-Sieger

WILDESHAUSEN. Hinter Sigrid Heiser und Peter Teichmann, die sich den Tagessieg teilten, gingen am DI 18.07. mit Georg Reimers, Wolf Ewert und Thomas Pauly drei weitere Starter unbesiegt aus der 16. Krandelage hervor. In der Gesamtwertung » führt nun Peter Teichmann, hauchdünn vor Robert Orlandini.  (Quelle: Gabi Teichmann, 19.07.)

GARBSEN. Werner Kilian (+26), Edith Grupe (+22) und Daniel Rathe (+16) waren am 17.07. die einzigen unter 24 MontaxxBoulern beim TSV Horst, die sich drei Siege in die Gesamtwertung » anschreiben lassen konnten. Nächste Woche wird beim TSV Stelingen gespielt. (Quelle und Foto:  Dieter Luft - 19.07.)

Zwischenruf

Kader? - Welcher Kader?

Aus Lizenzspielerbeiträgen und Steuermitteln finanziert, schickt der DPV auch dieses Jahr Nationalteams in die weite Welt: WM-halber nach Belgien und China, EM-halber nach Frankreich und Dänemark und nächste Woche zu den World Games nach Polen. Welche SpielerInnen dort zum Einsatz kommen können, welche Aktiven aus der zweiten Reihe sich Hoffnungen für 2018 machen dürfen, das wissen nur die unmittelbar Beteiligten. Der interessierten Öffentlichkeit aber bleibt es verborgen. Die DPV-Kaderseite wird gerade überarbeitet, steht online » unter den fröhlich dreinblickenden Konterfeis der zuständigen Entscheider; und das nun schon seit Mitte März. 

Mangelnde Kommunikation und mangelnde Transparenz in der Kaderarbeit waren Anfang 2016 Hauptgründe gewesen, diesen Aufgaben­bereich einem bezahlten DPV-Sportdirektor (halbe Stelle) zu unterstellen. Auf ein ver­öf­fent­lichtes Leistungssport- und Kaderkonzept wird seither vergebens gewartet. Und nun sind seit vier Monaten auch noch die Bildchen der National­spielerInnen von der DPV-Website verschwunden. Schade, nicht nur für die Betroffenen.

Ulli Brülls - 18.07.2017

Reglement

Immer griffbereit

Das seit Jahresbeginn geltende Regelwerk ist vom
DPV im handlichen A5-Format produziert worden.
Soweit der DPV einzelne Bestimmungen
präzisiert oder modifiziert hat, ist dies
in Fußnoten vermerkt.
Vereine können
das 40 Seiten
starke Heftchen
bei ihrem
Landesverband
bestellen.

Nr. 1

Kurz gemeldet

DM mixte: Wechsel in NPV-Teams. Statt Bärbel und Bernd Berganski starten nun Karen und Christian Maier (BF Bad Nenndorf) als NiSa04. Der weithin unbekannte Georg Scheeder ersetzt Youngster Robert Daues an der Seite von Marion Hübner (HSC) im Team NiSa12. (Quelle: DPV, 17.07.)

DPV-Rankings: Näher an der Spitze. Auch nach dem DPV Masters von Berlin bleibt Moritz Rosik auf Platz 1 des nationalen Rankings. Jan Garner, nun auf Pos. 2, hat seinen Rückstand auf 6 Punkte verkürzt, weitere 9 Punkte zurück belegt Till Goetzke Pos. 4. Die bestplatzierten Aktiven aus dem LV Nord sind Burkhard Rudolph (12.), Oscar Hodonou (19.) und Tarek Iben Lahouel auf Rang 20.  (Quelle: DPV, 16.07.)

Bissendorf: Vier weiße Westen. Michael Gietz (+27), Werner Bosse (+24), Edith Gruppe (+20) und Roland Krings (+19) gingen am FR 14.09. ohne Niederlage aus dem Bissendorfer Feierabendboule. In der Gesamtwertung nach 16 Terminen stehen nun 56 Namen. (Quelle: Eggert Osterloh, 15.07.) Feierabendboule 16 »

Goltern: Für 32 Frauen-Duos. Der TV Grün-Weiß Goltern lädt für SO 27.08. wieder zu seinem Amazonen-Turnier nach Schweizer System. Wegen der Limitierung auf 32 Teams besteht Meldepflicht: E-Mail » (Quelle: Margret Arlt, 15.07) Einladung Amazonen-Turnier »

NPV > DM-Mixte-Teams: Zwei Absagen. Wie inoffiziell zu hören war, haben die Teams NiSa07 (Bärbel und Bernd Berganski) sowie NiSa12 (Marion Hübner, Robert Daues) ihre Startzusage für die Mixte-DM in Berlin zurückgezogen. (13.07.)

Essel: Neuer Mittwochstermin. Weil die Plätze nach Starkregen unbespielbar waren, ist das Mittwochsturnier vom 12.07 auf den 19.07. verschoben worden. (Quelle: sv-essel.com, 13.07.)

GPdA: Rheinländer vorn. Für Bad Godesberg, Düsseldorf  und Köln spielen die aktuellen Top Five des Grand Prix d'Allemagne 2017, namentlich Robin Stenten­bach, Marco Lonken, Marco Schumacher, Philipp Niermann und Kamel Bourouba. In das ver­bands­unabhängige Ranking sind bislang 19 Turniere eingeflossen. Bestplatzierter NPV-Mann ist Sylvain Ramon (VFPS) auf Pos. 13. Insgesamt sind 789 Leute gelistet. (Quelle: GPdA », 13.07.)

NRW > Mixte LM: Ibbenbürener stark. Mixte-Landesmeister in NRW wurden am SO 09.07. Natalie Bell (Essen) und Klemens Mattes (Düsseldorf). Im Finale von Köln unterlagen Julia und Hermann Streise vom BV Ibbenbüren. Ihre Teamkollegen Jennifer Schüler und Mathias Künnecke sicherten sich in Runde 6 mit einem 13:10 über Robin Stentenbach und Ewelina Eckl Rang 6. (10.07.) Details »

Turniere: Mal nach Winsen? Ein auf 40 Doublettes limitiertes Turnier steigt am SA 12.08. im Schlosspark von Winsen an der Luhe. Anmeldung per E-Mail » (10.07.)

Bremen: Mini-Miniturnier. Gerade mal 15 Leute in sechs Teams spielten am FR 06.07. das Brommy-Turnier. Drei Siege landeten Nina Rathje, Sylvain Ramon und Martin Kuball. (06.07.) Details »

DPV: Präsidiale Kaderplanung. Gestern noch eine Einladung für ein tolles Turnier Ende August in Bastia bekommen. Natürlich für unsere Herren-Nationalmann­schaft! teilt DPV-Präsident Michael Dörhöfer aus dem Frankreich-Urlaub mit. (Quelle: facebook, 06.07.)

Berlin-Tegel

Großer Preis geht an die Trave

Die Lübecker Dawid Gietkowski (BC) und Christian Husmann (CdB) haben am So 16.07. den Großen Preis von Berlin gewonnen. Im Finale gegen die Niederländer Fabian Biesheuvel und Jan van den Bosch behielten sie mit 13:12 die Oberhand.

Erst im Halbfinale war Schluss für Boris Tsuroupa und Gerard Begue. Die Zehlendorfer Routiniers hatten zuvor Till mit Bernhard Goetzke, dann Tarek Iben Lahouel mit Oscar Hodonou und im Viertelfinale Jan Garner und Martin Kuball aus dem Rennen genommen. Im Semifinale gegen das spätere Sieger-Duo war dann aber die Luft raus. An dem vom Club Bouliste de Berlin ausgerichteten Traditionsturnier beteiligten sich 114 Teams.

Quelle und Foto: Tarek Iben Lahouel - 17.07.2017

Rethen

Aus Kölle und Ohazett

2016 noch im Halbfinale gescheitert, haben Martin Wanka vom BC Köln und EM-Ersatzspieler Sylvain Ramon vom VFPS OHZ am SO 16.07. das zweitägige Lion-Rouge-Turnier beim TSV Rethen gewonnen. Im Finale unterlagen Jörn Herzog und Lasse Brosowski vom Jever PC.  Ihren Ver­eins­kollegen Hedy Schlotterbeck und Robert Mitte ging es im B-Finale nicht besser: Sie mussten Christa und Honoré Balié den Vortritt lassen. 96 Teams spielten. Die als Consolante angesetzte Trophée du Dimanche gewannen die Lokalmatadoren Werner Twesten und Sven Hasberg; Finalgegner waren hier Petra Klitschke und Dagmar Fischer von Allez Allee Hannover. Details und Fotos »

Quelle: lionrouge.de - 17.07.2017

Hofgartenturnier

Sieg für Jankowski & Aubert

Philippe Jankowski (BF Malsch) und Richard Aubert. (SG Wehre) haben im Endspiel des 35. Hofgartenturniers Torsten Lay (RSV Ensdorf) und Manuel Strokosch (BC Hüttigweiler) mit 13:2 bezwungen, nachdem sie sich im Halbfinale gegen Christian Faimann (BC Lindenberg) und Luzia Beil von der gastgebenden Münchner Kugel­wurfunion durchgesetzt hatten. Im anderen Halbfinale standen Moritz Rosik und Moritz Wiegand (NRW). 317 Doublettes hatten sich am SA 15.07. für das zweitägige Turnier eingeschrieben.

Quelle: Raju Rohde - 17.07.2017

VFPS-Trio siegt beim DPV Masters. Wie im Vorjahr haben Jan Garner, Till Goetzke und Martin Kuball haben den Großen Preis in Berlin-Tegel gewonnen; am SA 15.07. mit 8:13 unterlegene Finalgegner waren Tarek Iben Lahouel, Oscar Hodonou und Dawid Gietkowski vom Lübecker BC. Am dritten DPV-Ranglistenturnier 2017 beteiligten sich 60 Teams, darunter zahlreiche Gäste aus Holland und Dänemark. (Quelle und Foto: Tarek Iben Lahouel, 16.07.) Siehe auch neue DPV-Rangliste »

OL-Kreyenbrück

Uwe Bargmann gewinnt auf Anhieb

18 Leute kamen am FR 14.07.bei anfangs regnerischen Bedingungen zum 4. Spieltag des KreyenCups. Nach drei Runden Super-Mêlée auf der Anlage des TC Oldenburg-Süd stand Uwe Bargmann, erstmalig dabei, als Sieger fest. Auch unbesiegt blieb Rolf Harms, der sich damit auf Platz 1 der Gesamtwertung » vorschob. Platz 3 mit einer Niederlage teilten sich Jochen Szekular und Karl-Heinz Günther.

Quelle: Helmut Gramann - 16.07.2017

Masters de petanque

Dämpfer für Quintais & Co.

Der in den französischen Nationalkader zurückgekehrte Philippe Quintais hat mit seiner Équipe de France (Suchaud, Loy, Hureau) beim Masters-Auftakt am DO 13.07. in Romans-sur-Isère nur den vorletzten Platz belegt. Gleich im ersten Match gab's ein 8:13 gegen das Team von Dylan Rocher und Henri Lacroix, das im Halbfinale ein 13:5 über Team Madagaskar folgen ließ. Im Finale mussten sich die Marseillaise-Sieger aber dem Quartett von Romain Fournié (li) mit 11:13 beugen. Fournié spielt wie seine Finalgegner für A.B.C. Draguignan.

Quelle und Foto: mastersdepetanque.fr - 15.07.2017

Hannover > Sommerlinge

Sell vor Sell

Getrennt spielen, gemeinsam siegen: Nach dieser Devise haben sich Karin (+26) und Wilfried Sell (+27) am DO 13.07. die ersten beiden Plätze beim 12. Sommer­linge-Super-Mêlée gesichert. Unter 51 Startern belegten Renate Bäß­mann, Horst Milde, Jürgen Winkler, Wolfgang Perrey und Manfred Homann die Plätze 3 bis 7, allesamt mit drei Siegen. Das gelbe Trikot von Gesamtspitzenreiter Torsten Göllinger, der diesmal im Hinterfeld landete, bleibt weiterhin ungefährdet. Das Sommerlinge-Ranking » listet inzwischen 104 Aktive auf.

Quelle: Robert Heise, Foto: Hans-Jürgen Brix - 14.07.2017

NPV-Landesmeisterschaften

Legitimes Privileg?

Mit der Mixte-LM am vergangenen Wochenende in Hannover hat die NPV-Rangliste einen bisher ungekannten Einfluss auf den Wettkampf genommen. Während sich das mehr oder minder namenlose Fußvolk am Samstag durch eine Vorqualifikation kämpfen und dafür zum Teil weite Anreisen in Kauf nehmen musste, blieben den Top 16 der Setzliste (mit den meisten Ranglistenpunkten) solche Mühen erspart. Ein gerechtfertigter Vorteil? – Das möge jeder selbst beurteilen. Hier ein paar Zahlen, die bei der Urteilsbildung helfen könnten.

Die Top 16 haben am Sonntag 62 Partien gegen Teams aus den Vorturnieren bestritten. 38 davon (61,3 %) haben sie gewonnen.

Die Top 16 kamen im Schnitt auf exakt 3,0 Siege aus fünf Runden, die 46 übrigen Mixte-Duos, die die LM beendeten, holten im Mittel 2,37 Siege.

Allgemein wurden 60,5 % aller LM-Partien vom Team mit der niedrigeren Startnummer (= mehr RL-Punkte) gewonnen.

Lediglich 5 Teams aus den Top 16 der Setzliste platzierten sich am Ende unter den ersten 16 des LM-Classements. Nebenbei bemerkt: Die übrigen elf dieser 16 Teams hatten am Samstag die Vorquali allesamt in Hannover gespielt (Platzvorteil?).

Vermutlich ist die Mixte-LM am allerwenigstens für ranglistenbasierte Rege­lungen geeignet: Gerade mal ein gutes Fünftel derer, die regelmäßig an NPV-Wett­bewerben teilnehmen und sich so im Vorderfeld der Rangliste platzieren, sind Frauen. Bei der Mixte-LM gehen aber auch viele Frauen an den Start, die spielerisch gute Qualitäten mitbringen, ohne dass sich dies im Ranking widerspiegeln würde.

Die nun erstmals angewandten Regularien für zweiphasige Landes­meister­schaften sind nicht in Stein gemeißelt. Der NPV wird gut daran tun, sie nach Saisonende kritisch zu überprüfen und eventuell nötige Korrekturen zu beschließen.

Durchschnittliche RL-Punktzahl pro Team,
gruppiert nach Platzierungen bei der NPV-LM 2:2 mixte

Die ersten 16 der LM-Abschlusstabelle hatten im Schnitt doppelt so viele RL-Punkte auf dem Konto wie die Teams, die im unteren Viertel landeten.

Datenquelle: NPV - 11.07.2017

Garbsen

Keiner kam durch

14 der 23 MontaxxBouler, die am 10.07. in Frielingen spielten, standen am Ende mit nur zwei Siegen oben. So entschieden die Nettopunkte, dass Lothar Meckel (+18), Bärbel Kilian (+16) und Horst Milde (+13) fürs Siegerfoto posieren durften. In der Gesamtwertung » nach 13 Terminen stehen Daniel Rathe und Horst Milde mit je 29 Siegen vorn. Kommenden Montag geht's beim TSV Horst weiter.

Quelle und Foto: Dieter Luft - 11.07.2017

Souveräne Meister gaben in keiner Partie mehr als 6 Punkte ab.

NPV > LM mixte

Tag mit viel Licht und ...

Wie 2016 heißen die NPV-Landesmeister im Doublette mixte Anne Hübchen und Jan Garner. In einem nur phasenweise hochklassigen Finale mussten sich Christa und Honoré Balié mit 5:13 geschlagen geben. Damit machten die Top 2 der Setzliste Gold und Silber unter sich aus.

Mit Startnr. 48 landeten zwei Außenseiter auf dem Bronze-Rang: Marion Hübner und Robert Daues (Hannoverscher SC) verpassten das Endspiel mit 8:13 gegen die Baliés. Die Chance aufs Finale hatten auch Bärbel und Bernd Berganski (PC Oldenburg); sie verloren 4:13 gegen Hübchen/Garner.

Gastgeber VfL Eintracht Hannover, Gründungsmitglied des NPV, kann dank tadelloser Organisation und des schönen Wetters auf ein gelungenes LM-Wochenende zurückblicken.

Da war der Wurm drin

Eine ärgerliche Falscheingabe in der LM-Software setzte ein dickes Fragezeichen hinter die am LM-Ende ausgehängte Platzierung. Der Fehler wurde erst über Nacht behoben. Inzwischen konnte der NPV das Classement und die Liste der DM-Starter veröffentlichen. Beides wurde am Montagabend noch einmal korrigiert. Tatsächlich war die Buchholz-Wertung von Runde 1  irrtümlich abgeschaltet geblieben, wie dies nur bei ein­phasigen LMen nötig ist. 

Auch der NPV dürfte mit der Premiere einer zweitägigen LM zufrieden sein. Wie die Hannoveraner hatten TSV Buxtehude und TSV Kemnade als Vorturnier-Ausrichter bei ihrem allerersten offiziellen NPV-Termin alles so gut im Griff, dass die Liste der 48 qualifizierten Teams noch am Samstag veröffentlicht werden konnte. Für ein über Nacht ausgefallenes Duo wurde am Sonntag ein Team zugelassen, das allerdings nicht auf einer vorderen Nachrücker-Position stand.

Für einigen Gesprächsstoff am Rande sorgten Nina Rathje und Sylvain Ramon, die nach einer unerwarteten Erstrunden-Nieder­lage aus der LM ausstiegen und damit auf das – aus ihrer Sicht falsche – Verhalten eines Schieds­richters reagierten. Ein weiteres Team (Startnr. 45) verließ den Wettkampf aus gesundheitlichen Gründen nach Runde 2, so dass die LM mit nur 62 Platzierungen endete.

Vorm Finale nahmen Honoré und Christa Balié den dienstältesten NPV-Unparteiischen in ihre Mitte: Heiner Koopmann ist zugleich der einzige NPV-SR mit DPV-Lizenz.

Fahren als NiSa10 zur Mixte-DM nach Berlin: Hans-Hermann und Karin Husmann aus Varel. Ebenfalls auf vier Siege kam Sigrid Garner (re.) mit Partner Thomas Martens. Die beiden bg-Bremen-Aktiven lösten damit das NiSa09-Ticket.

10.07.2017

NPV > LM mixte

Partner oder Polizisten?

Kurz kommentiert. Besonders aufmerksam werde man unter anderem die Beachtung der Minutenregel und des korrekten Stands innerhalb der Wurfringe kontrollieren, hatte Oberschiedsrichter Heiner Koopmann bei der LM-Eröffnung angekündigt, und schon mal verbal mit gelben und anderen Karten gewedelt. So eingenordet, verhielten sich die vier Unparteiischen denn auch. Zuweilen eher störend als nützlich. Schade, dass es nicht mehr Schiedsrichter gibt, die dank eigener  Wettkampfpraxis das Spiel aus der Sicht der Aktiven zu lesen verstehen. Regel-Sheriffs passen nicht zum Leitbild mündiger Spieler, die Fairness und regelkonformes Verhalten zur eigenen Sache machen. Unparteiische, die sich als Partner der Aktiven begreifen und vorzugsweise nur auf deren Wunsch ins Geschehen eingreifen, sind mir persönlich lieber. (Ulli Brülls)

Leserzuschriften zum Kommentar

Hubert Vähning (Jever PC, 11.07.)

Wegen ihres Umfangs wird diese Zuschrift als PDF » veröffentlicht.

Udo Bitterkleit (TC Bissendorf, 10.07.)

Schiedsrichter verhalten sich nur dann "störend", wenn sich Lizenzspieler einer Landesmeisterschaft eben NICHT an "regelkonformes Verhalten und Fairness" orientieren. Denn für das Einhalten der "Internationalen Regeln" wurden sie extra vom NPV ausgebildet. Wo führt das hin, wenn sich niemand (der Lizenzspieler) daran halten soll und jeder für "sein" Spiel die Regeln je nach Bedarf auslegt. Eine Minute ist eben nach 60 Sekunden vorbei und auf den Wurfkreis treten ist auch nicht zulässig. Und Schiedsrichter, die "nur" als Partner gewünscht werden und nur auf "Wunsch" der Spieler eingreifen sollen (nämlich zum Messen der Punktkugel) muss der NPV nicht ausbilden.

Und deshalb mein Rat: Jeder, der sich an das Regelwerk hält, kann "ungestört" und konzentriert seiner Passion, dem Petanquesport bei Landesmeisterschaften oder Ranglistenturnieren nachgehen.

Udo Bitterkleit, NPV-Schiedsrichter (mit Wettkampfpraxis), aber auch Partner und mal Polizist

Weitere Reaktionen per E-Mail »

10.07.2017, zuletzt ergänzt 12.07.

Nordmeister. Christine und Hery Andrianavalono haben am SA 08.07. in Boostedt den Mixte-Meister-Titel im LV Nord geholt. In einem spannenden Finale besiegten die beiden Hambouler Jutta Bachmeier und Dadine Sidlazara mit 13:11. Den Bronzeplatz teilten sich Ulrike Herbst/Thomas Ajang sowie Gabriele Emken/Görge Schüchler aus Heide. (Quelle und Foto: Lasse Lohrer, 09.08.)

Nr. 1

Kurz gemeldet

NPV startet Anmeldung für LM 1:1. Ab sofort können Vereine ihre Starter für die LM Tête-à-tête und die LM Tireur online anmelden ». Beide Wettbewerbe werden am SO 13.08. vom Luhdener SV im Kurpark von Bad Eilsen ausgerichtet. (Quelle: NPV, 06.07.)

NPV: Vor gut fünf Monaten ... ... nämlich am 4. Februar d. J. tagte die NPV-Mitgliederversammlung in Hannover. Ein Protokoll dieser MV gibt's nach wie vor nicht. (06.07.)

Marseillaise: Rocher marschiert. Nach vier Fannys in Folge haben Dylan Rocher, Henri Lacroix und Stéphane Robineau erst in Runde 5 der Marseillaise den ersten Punkt abgegeben. Inzwischen steht das Favoriten-Trio nach einem 13:3 über Team Christophe Bourrely und einem 13.5 über Team Falimanantsoa im Halbfinale. (Quelle: france3, 05.07.)

Turniere: TSV Halle lädt ein. Fünf Schweizer-Runden für bis zu 64 Doublettes sind am SA 09.09. beim TSV Halle angesagt. Anmel­dung zum 9. Ith-Cup ist Pflicht. (Quelle: Holger Schielke, 04.07.) Einladung  Ith-Cup »

Bissendorf: Verregneter Freitag. Das Feierabendboule am FR 30.06.  musste wegen starken Regens nach Runde 1 abgebrochen werden. (Quelle: Eggert Osterloh, 02.07.) Tages- und Gesamtwertung »

Garbsen: Sechs Montaxx-Sieger. Dietmar Schmietendorf und Marvin Rathe (je +22) siegten am MO 26.06. gemeinsam beim Super-Mêlée in Stelingen. Auch Horst Milde, Wolfgang Fischer, Thorsten Kluge und Daniel Rathe kamen auf drei Siege.  (Quelle: Wolfgang Fischer, 30.06.) Gesamtwertung »

Fundamt: Lost in Wiedensahl. Beim NL-Spieltag in Wiedensahl blieben ein blauer Hoodie (M) und ein schwarzes Sweatshirt (XXL) liegen. (Quelle: Horst-Dieter Harlos, 28.06.) E-Mail-Kontakt »

LM-Vorturnier in Buxtehude. Sechs Damen und ihre Mixte-Partner waren am Ende froh, sich für die NPV-Landesmeisterschaft im Doublette mixte am SO 09.07. beim VfL Eintracht Hannover qualifiziert zu haben. Ohne Niederlage durch die drei Vorturnier-Runden kamen allein Nina Rathje und Sylvain Ramon (weiße Shirts). Von 16 erwarteten Teams waren leider nur 14 erschienen. Der gastgebende TSV Buxtehude Altkloster sorgte für optimale Spielbedingungen, ordentliches Wetter und tadellose Verpflegung. (Foto: Peter Menke, 08.07) Siehe Mixte-Vorturnier-Resultate »

Drei Sommerlinge-Siege verbuchten am DO 06.07. Claudia Dobrick, Siggi König, Bärbel Kilian (mit +22 die Tagesbeste) und Steven Panther sowie Oliver von Alten und Thomas Bergmann, die dem Fototermin aber fernblieben. 47 Leute spielten. In der Gesamtwertung » führt weiterhin Torsten Göllinger. Zwei Termine wurden wegen der Wetterunbilden nicht gewertet. (Quelle: Robert Heise, 07.07.)

Marseillaise. Einmal mehr triumphieren konnte Dylan Rocher am Ende der 56. Marseillaise. Nach 13 Aufnahmen, darunter vier Null-Aufnahmen, hatten er, Stephane Robineau und Henri Lacroix die anfangs stark aufspielenden Finalgegner Sébastien Heredia, Mickäel Maille und Didier Vandycke mit 13:5 bezwungen. (Quelle: france3, 07.07.)

Bissendorf. Wolfgang Kisch, Udo Bitterkleit und Edith Grupe belegten am FR 07.07. beim 15. Feierabendboule des TC Bissendorf unter 18 Aktiven die Plätze 1 bis 3. Eckhard Kobbe bewahrte trotz Abwesenheit seinen 7-Siege-Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung ». (Quelle: Eggert Osterrloh, 08.07)

Gleidingen. Trotz Gewitterwarnung und eines heftigen Schauers (siehe Foto rechts) beteiligten sich 23 Leute am 8. Sudwiesen-Super-Mêlée des BSV Gleidingen. Drei Siege holten am FR 07.07. Heinz Maraun (+25), Hubert Meereis, Susanne Mehlich (beide +20) und Maria Prätorius (+17). Die Gesamtwertung » listet nun 46 Aktive auf. (Quelle und Foto: Hubert Meereis, 08.07.)

Essel

Melden fürs Allertal-Turnier

Bis zu 100 Triplettes können beim Allertal-Turnier starten, das der SV Essel am SA 26.08. veranstaltet. Die Startplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben, die ausschließlich über ein Online-Formular auf dieser Website läuft. Lizenzpflicht besteht nicht.

Jetzt anmelden »

Quelle: Marita von Frieling - 03.07.2017

DM-Qualis

Das Mixte-Wochenende

Niedersachsen + Bremen. Premiere im NPV: In drei Vorturnieren am Sams­tag werden 48 Startplätze beim Endturnier am Sonntag ausgespielt. Die Top 16 der Setzliste sind direkt fürs Endturnier qualifiziert. Die Spielorte:

Vorturnier VfL Eintracht Hannover, Hoppenstedtstr. 8
50 Teams / 25 Plätze am SO

Vorturnier TSV Buxtehude Altkloster, Apensener Str. 5
16 Teams / 6 Plätze am SO

Vorturnier TSV Kemnade > Bodenwerder Fährstr. 21
39 Teams / 17 Plätze am SO

ENDTURNIER VfL Eintracht Hannover, Hoppenstedtstr. 8
64 Teams / 13 auszuspielende DM-Startplätze (von 15)

Beginn überall 10 Uhr; Meldeschluss 9:30 Uhr

Hamburg + Schleswig-Holstein. 85 Teams sind gemeldet. Gespielt wird am SA 08.07. in Boostedt (Bahnhofstr. 56). Der LV Nord sendet 6 Teams zur Mixte-DM.

NRW. 185 Duos sind gemeldet. Sie kämpfen am Samstag in Ratingen, Köln, Essen und Paderborn um je 16 Sonntagsstartplätze beim PCC Köln. Dort geht's dann auch um 23 DM-Tickets; drei Teams wurden für die DM gesetzt.

Berlin. 19 gemeldete Teams spielen am SA 08.07. bei boule devant (Char­lot­tenburg) zwei DM-Startplätze aus. Einschreibung bis 9:30 Uhr. Die LM findet tags drauf am selben Ort statt.

Quelle: Landesverbände - 07.07.2017

Miiniturniere

Wochenanfangsresultate

BRINKUM. Auch wenn's nur ein Miniturnier war: Fritz Ruge freute sich am MI 05.07. über seinen allerersten Turniersieg. Joachim Riekers und Harald Lukaschek landeten beim Brinkumer Super-Mêlée auf den Plätzen 2 und 3. (Quelle und Foto: Gisela Hintzmann)

WILDESHAUSEN. Beim 14. Krande­lage-Abend am DI 04.07. kamen Thomas Pauly (+28), Harald Voßel und Robert Orlandini ohne Niederlage ins Ziel. Letzterer hat damit Platz 1 in der Gesamtwertung » übernommen, vor Peter Teichmann und dem diesmal pausierenden Hartwig Meyer. (Quelle: Gabi Teichmann)

HANNOVER. Immerhin 64 Starter tummelten sich am DI 04.07. beim Zwickel-Abend auf der SV-Odin-Anlage. Den Tagessieg sicherten sich Steven Panther und Organisator Matthias Helweg (3/+27). Vier weitere Duos kamen auf drei Siege, darunter Thomas Hucke und Till Goetzke sowie Michael Berg und Michael Thol. Daniel Rathe verteidigte Platz 1 in der Gesamtwertung. (Quelle und "Foto": Matthias Helweg)

BORDENAU. Allmählich klettern auch beim Garbsener MontaxxBoule die Teilnehmer­zahlen. Immerhin 29 Super-Mêlée-Freunde beteiligten sich am 12. Spieltag, den der TSV Bordenau am 03.07. ausrichtete. Tagessieger wurde Lothar Meckel (3/+27) vor Jochen Hildebrand (3/+24). Behrend Andreeßen und Thomas Kütemeyer (nicht auf dem Foto) teilten sich Platz 3 (2/+18). Die neue Gesamtwertung » listet 43 Aktive auf, ganz oben Daniel Rathe und Horst Milde mit je 27 Siegen. (Quelle und Foto: Dieter Luft)

05.07.2017

Wiedensahl

Sieger mit und ohne Cup

64 Doublettes aus Niedersachsen, NRW, Sachsen und Berlin kämpften am SO 02.07. in Wiedensahl um den 7. Max-&-Moritz-Cup.

Nach fünf Schweizer-Runden standen erwartungsgemäß noch zwei unbesiegte Teams auf dem Tableau: Die für Ibbenbüren spielende Busch-Boulerin Jennifer Schüler mit VFPS-Mann Till-Vincent Goetzke sowie Daniel Rathe (Frielingen) mit Dieter Lange (SV Odin). Wie im Vorjahr wurde wegen der schon vorgerückten Stunde auf das Final-Match verzichtet. Statt dessen entschied ein Münzwurf, dass der Cup den beiden Bundesliga-Akteuren zu überreichen war. Dank nur einer Niederlage kamen zehn weitere Duos zu einem Preisgeld-Kuvert:

Drago Radonjic & Torsten Breuer (Hameln)

Marvin Rathe & Max Koch (Frielingen, Krähenwinkel)

Gabi Lehmann & Bruno Absalon (Schüttorf/Ibbenbüren)

Martin Bühre & Marco Freund (Bad Nenndorf)

Ulla Weiß & Holger Dahne (Wiedensahl)

Mika Everding & Markus Jakobs (Osterholz/Luhden)

Holger Schielke & Khalil Bero (Halle)

Matthias Thürnau & Sati Albayrak (Wiedensahl/Hannover)

Christa Balié & Honoré Balié (Pétangueules)

Aras Balic & Armin Gille (Hameln/Wiedensahl)

Die gastgebenden Busch-Bouler durften mit der Beteiligung wie auch mit dem Wetter, das nur in Runde 2 einen kurzen Nieselregen schickte, einmal mehr hochzufrieden sein. Berichterstatter Sören Sölter: Wir sehen uns im kommenden Jahr beim 8. Max-&-Moritz-Cup!

Quelle und Foto: Sören Sölter - 03.07.2017

Marseille

Finale erst am Freitag

4.152 Triplettes sind am SO 02.07. in die 56. Marseillaise gestartet.

Mit dem Rückzug von Michel Montana, der das weltgrößte Pétanque-Event 25 Jahre lang gemanagt hatte, hat sich organi­satorisch einiges geändert: Die Finalspiele finden nun am MuCem* auf der anderen Hafenseite statt. Den Schlusspunkt setzt das Herren-Endspiel am Freitag zu sehr später Stunde. Web-TV live » gibt's bei France3.

Favoriten und ein Präsident

Nach dreijähriger Abstinenz, angeblich wegen eines Sponsoren-Konflikts, ist Dylan Rocher wieder da; sein Trio mit Henri Lacroix und Stéphane Robineau zählt zu den Top-Favoriten. Philippe Quintais und Philippe Suchaud haben sich mit dem relativ unbekannten Patrick Laur equipiert. Am Start sind auch die Vorjahressieger um Thierry Grandet.

Für Marco Foyot, angetreten mit Angy Savin und dem tunesischen Top-Tireur Sami Attalah, kam das Aus diesmal schon in Runde 4. Mit 11:13 verlor der sechsfache Marseillaise-Sieger in einer angespannten Partie, die dem Pétanque-Sport nicht unbedingt zur Ehre gereichte (France3).

Bis Sonntag noch im Rennen war auch Michael Dörhöfer. Zu 12 ausge­schieden gegen sympathische Franzosen aus Bordeaux, kom­mentierte der DPV-Präsident sein Facebook-Foto

* MuCem = Musée des Civilisations et de la Méditerranée

Quelle: boulistenaute.com, Foto: M. Dörhöfer (facebook) - 03.07.2017

Frank Günther (Ibbenbüren), Jascha Buchner (Krähenwinkel) und Gisela Hintzmann (SGF Bremen) haben am SO 02.07. die Plätze 1 bis 3 bei der Tour-Etappe in der Bremer Neustadt belegt. (Quelle und Foto: G. Hintzmann, 02.07.)

BM Hannover

Titel nach Dresden entführt

Sabine Friedel und Andreas Endler von La Boule Rouge Dresden haben am SA 01.07. die Mixte-Bezirksmeisterschaft im Regionalverband Hannover gewonnen, zu der der VfL Eintracht 28 Teams begrüßen konnte. Im Finale der nach Runde 4 noch Ungeschlagenen unterlagen Beate Helweg und Ulf Janik (FC Schwalbe) mit 7:13. Bronze ging an Christa und Honoré Balié (Pétan­gueules). Siehe Alle Platzierungen »

Quelle: Carsten Fitschen, Foto: Katrin Truelsen - 02.07.2017

Sommer-Turnier-Sieger: Khalid Lahrichi, Sylvain Ramon, Nils Schön

BremeR Sommer-Turnier

Das Ende der Dominanz?

Das Ding hätten die auch locker gewinnen können, urteilte Mika Everding nach einem A-Viertelfinale, das er an der Seite von Jan Garner und Till-Vincent Goetzke nur knapp und mit Fortune gegen Manfred Hespen, Dietmar Averbeck und Herbert Kluge für sich entschieden hatte. Dass die VFPS-Cracks bei NPV-Ranglistenturnieren nicht mehr nach Belieben dominieren, erwies sich auch im folgenden Halbfinale: Nils Schön, Khalid Lahrichi und Sylvain Ramon siegten 13:7 und profitierten dabei auch von spielerischen Schwächen ihrer prominenten Gegner.

Die Kombi aus Jever und Bremen gewann auch das Endspiel, in dem sie auf Jonas Lohmann, Jörn Herzog und Michael Vauth (PC Jever, SGF Bremen) traf. Letztere hatten im Halbfinale Rüdiger Intemann, Joachim Riekers und Reinhold Schwander von der gastgebenden bg Bremen bezwungen.

Insgesamt beteiligten sich am 1. Juli 52 Triplettes am Bremer Sommer-Turnier, das seinem Namen nach regnerischen Auftakt erst in den Nach­mit­tagsstunden gerecht werden konnte. In den Finals der anderen Teilturniere trafen ausschließlich Mixte-Teams aufeinander:

B-Turnier
1. Gabriele Schmidt, Bernd Schmidt, Harry Dzikowski (TSV Buchholz)
2. Heidrun Groth, Djamel Cheli, Timm Lakmann (bg Bremen, SGF Bremen)

C-Turnier
1. Angelika Menke, Peter Menke, Matthias Steep (B-Team Rettmer)
2. Monika Koch, Elfi Bargmann, Uwe Bargmann (bg Bremen, PC Hude)

D-Turnier
1. Insa Bonow, Manfred Kaspar, Egon Mair (HC Ottensen, TuS Nenndorf) -
2. Martina Loerwald, Kai Loerwald, Klaus Roth (FC Schwalbe, SGF Bremen)

Foto-Seite »

e. B. 02.07.2017.

News-Archiv | Juni 2017 »