Menüptank.de :: Archiv News | Mai 2017

Übersicht Mai

Headlines des Monats

Erschwindelte Lizenz > Doublette-DM-Sieger müssen Medaillen zurückgeben > Artikel »

Niedersachsenliga > Fernduell zwischen Krähenwinkel ud Bremen blieb unentschieden > Artikel »

Grand Prix in Hannover > Mika Everding wieder vorn > Artikel »

DM 2:2 beim BC Tromm > Gold für NRW-Landesmeister > Artikel »

Göttinger Gänselieselturnier > Erstmals mit Limit > Artikel »

NPV LM 2:2 > Top-Gesetzte im Finale unter sich > Artikel »

Jugendländermasters > BaWü, Saar und Bayern vorn > Artikel »

 

Landesligen

Dreikampf an der Spitze

Schon vor dem letzten Spieltag

Nord. Zwei Runden vor Schluss können noch drei Teams auf den Titel und damit auf die Teilnahme an der Bundesliga-Aufstiegsrunde hoffen: Lübecker BC, ABC Hamburg 1 und CdB Lübeck haben sich mit je 4:1 Punkten deutlich vom viertplatzierten Hamburger Rugby-Club (2:3) abgesetzt. Das zweite HRC-Team ist mit 0:5 Punkten klarer Abstiegskandidat.

BaWü. Auch im größten Landesverband geht ein Spitzentrio ins Liga-Finale, das bereits am SA 01.07. angesetzt ist. Mit je 7:1 Punkten liegen BC Rastatt, BC Edingen-Neckarhausen und BC Stuttgart klar in Front. Stuttgart mit Jens Beck, aktuell Platz 2 in der DPV-Rangliste, hat ebenso wie Titelverteidiger Edingen bereits Bundesliga-Erfahrung, Rastatt hingegen noch nicht.

Bayern. Während Bundesliga-Neuling Ratisbonne Regensburg Richtung Abstieg marschiert, hat sich der PCNC Nürnberg, für den auch Ex-NPV-Mann Oliver Hahlbohm spielt, am 27.05. mit drei weiteren Siegen an der Spitze der Bayernliga (6:0) festgesetzt, gefolgt vom BC Mechenhard (5:1).

Berlin. Vor den letzten beiden Begegnungen in der ersten Hauptstadt-Liga führt Zehlendorf 88 (5:0) vor boule devant (4:1).

Noch mehrere Spieltage zu absolvieren

NRW. Ungeschlagener Tabellenführer bleiben die PF Marl-Lüdinghausen um Oliver Sulik. Erster Verfolger ist DPB-Absteiger Royale Cologne mit 4:1 Punkten.  Tabelle + Resultate »

Rheinland-Pfalz. Nur acht Teams spielen hier in der Landesliga, haben aber mit 14 Begegnungen (Hin- und Rückrunde) das umfangreichste Programm. Bei Halbzeit steht der BC Saubrenner Wittlich ungeschlagen an der Spitze, gefolgt von den BF Rockenhausen (6:1).

Ost. La Boule Rouge Dresden, seit dem 28.05. mit 4:0 Punkten allein unge­schlagen, wird wohl einen weiteren Anlauf Richtung DPB nehmen.

Die Landesligen in Hessen und im Saarland haben erst zwei Begegnungen absolviert. Weiter geht's hier am 03.06. bzw. am 09.06.

Quellen: Landesverbände - 31.05.2017

NPV > Niedersachsenliga

Fernduell blieb unentschieden

NPV-Regionalligen

Absteiger TSV Rethen ist auf dem kürzesten Rückweg in die Niedersachsenliga: Drei Runden vor Ende hat das Team um Erik Zipperling zwei Punkte Vorsprung auf Platz 2. In Staffel 2 führt B-Team Rettmer mit einem Punkt; in Staffel 1 ist es am engsten: Platz 1 und Platz 10 trennen nur 2 Punkte.

Mit 5:0-Siegen über Middendür Bad Nenndorf und Luhden sowie einem 4:1 über BF Bad Nenndorf hat Bundesliga-Absteiger Krähenwinkel 1 seine Titel­ambitionen am SO 28.05. in Göttingen deutlich untermauert. Meister SGF Bremen 1 hatte dagegen parallel in Jever erheblich mehr Mühe: Gegen die Gastgeber verloren die Hansestädter beide Triplettes, wendeten das Blatt aber noch im Doublette-Vergleich. Auch gegen die Pétangueules gab's nur ein 3:2. Unterm Strich haben die beiden noch ungeschlagenen Favoriten-Teams die Plätze 1 und 2 getauscht. Gut möglich, dass das direkte Duell zum Auftakt des letzten Spieltags die Meisterschaft entscheidet.

Zwei Bremer Teams in Nöten

Im Abstiegskampf wird's für die bg Bremen langsam finster. Der Aufsteiger wartet noch immer auf den ersten Punkt. Auch für SGF Bremen 2 steht der Klassenerhalt noch in den Sternen. Immerhin konnte das Team am späten Sonntagabend mit einem 3:2 über den Jever PC einen zweiten Punkt einfahren. Bitter für die Gastgeber: Ein 10:1-Doublette-Vorsprung wurde nach Auswechselung im Gegner-Team noch aus der Hand gegeben. Ich hasse Bremen, scherzte nachher Lasse Brosowski, dessen Jeveraner sich auch gegen SGF 1 schon auf der Siegerstraße gesehen hatten.

Foto: In der ebenso grünen wie gepflegten Umgebung eines Tennisvereins (MTV) bot das kleine Boulodrom des Jever PC optimale Spielbedingungen.

Quelle: NPV - 30.05.2017

Hannover

Ausklang der Boule-Fete

Mit der Schulmeisterschaft und dem Zwickel-Turnier ist am DI 30.05. die Boule-Fete auf Hannovers Allee zu Ende gegangen. Regionalverband und beteiligte Vereine können zufrieden auf eine unter schwierigen Bedingungen durchgeführte Veranstaltungsreihe zurückblicken.

Schulmeisterschaft - DI 30.05. Obwohl Boule an etlichen Schulen im Raum Hanno­ver in den Sportunterricht vorgedrungen, beteiligten sich diesmal aus Termingründen nur vier Teams, die sich auch durch eine regenbedingte Spielpause den Spaß nicht verderben ließen. Nach Pommes für alle! durften Silwana, Julia, Joyce, Nick, Niklas und Micha von der KGS Sehnde fürs Siegerfoto posieren.

Zwickel-Turnier - DI 30.05. Drei der 24 beteiligten Doublettes kamen mit drei Siegen ins Ziel, allen voran Till-Vincent Goetzke und Thomas Hucke (+27), gefolgt von Michael Gerlach und Norbert Weiß (+17) sowie Hans Alves und Michael Thol (+12). Vor dem 5. Spieltag wurde die Gesamtwertung » von Daniel Rathe angeführt. Gastgeber am kommenden Dienstag ist der BSV Gleidingen.

Quelle und Fotos: Carsten Jürgens - 31.05.2017

Turniere

Pfingsten in die HafenCity

Hamburgs spektakuläre HafenCity ist am MO 05.06. Kulisse für den

9. Waterkant-Cup,

zu dem der Hamburger BC Teams aus dem ganz Norden begrüßen möchte.

Beginn: 10 Uhr
Ort: Lohse-Park
Formation: Doublette
Modus: 4 Runden (frei gelost), danach K.o.
Startgeld: 4 EUR p. P.
Ausschüttung: 100 %

Kleines Catering

Quelle und Graphik: Tim Kubach  - 30.05.2017

Hannover

Sonnige Boule-Fete

Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Allee-Bäume willkommene Schattenspender für die Aktiven der Boule-Fete 2017 ...

SparkassenCup - SO 29.05. Zwölf Quartette, darunter zwei mit Mitarbeitern der Sparkasse und eines aus der Kultkneipe Böser Wolf,  maßen sich mit je acht Kugeln, also mit ungewohnten taktischen Möglichkeiten. Am besten über die drei Runden kam ein Mixte-Team aus Petra Klitschke, Dagmar Fischer, Jörg Landmann und Hanns-Jörg Dahl. Auch Platz 2 ging an einen gemischten Vierer: Ilse Kulf, Renate Bäßmann, Uwe und Oliver von Alten. Als Dritte waren Hans Alves, Bodo Dringenberg, Winnie Schäfer und Malik Cumart das besten Männer-Team.

Regionspokal - SA 27.05. Hier spielten sieben Sechser-Teams, die sich in je einer Partie Tête-à-tête, Doublette und Triplette verglichen. Nach drei Runden standen Die sechs kleinen Schweinchen mit Christa und Honoré Balié, Hanns-Wilhelm, Tomi-Xaver Goetzke und Bernd Goetzke (nicht im Bilde) sowie Daniel Rathe als Sieger fest. Das Team ist somit 2018 für die Turnierleitung zuständig. Zweite wurden die Spätzünder mit Barbara Both, Renate Bäßmann, Petra Klitschke, Hanns-Jörg Dahl, Klaus Jöhrens und Kersten Röhr. Platz 3 ging an Claudia Dobrik, Alexander Gruh, Hans-Jürgen Brix, Bekkai Hammouti, Achille Santangelo und Jürgen Winkler.

Bezirksmeisterschaft Jugend - FR 26.05. Urkunden für alle als Erinnerung an einen gelungenen Boule-Nachmittag, an dem sich 15 Kids aus dem Raum Hannover beteiligt hatten. Den ersten Platz belegten Johanna Preuß und Jolina Partsch. Betreut wurde das traditionelle Stelldichein des Nachwuchses von Renate Bäßmann und Lea Mitschker.

Quelle und Fotos: Carsten Jürgens - 30.05.2017

DM 2:2

DM-Titel aberkannt

Gezielter Sportbetrug wirft auch Bundesligist Münchner KWU zurück

Drei Tage nach der DM Doublette hat das DPV-Präsidium einem der beiden Sieger rück­wirkend die Lizenz und damit seinem Team auch den DM-Titel aberkannt. Trotz einer bestehenden Sperre durch den belgischen Verband hatte Geert Peers für die Saison 2017 eine Lizenz beim LV Bayern beantragt und erhalten. Tragisch für Spielpartner Robin Sten­ten­bach (Bad Godesberg): Er verliert seine in Tromm sportlich fair verdiente Goldmedaille und auch die DM-Ranglistenpunkte.

Dumm auch für die 1. Münchener KWU, die Peers am ersten Spieltag der Bundesliga eingesetzt hatte: Alle Spiele, an denen der Belgier beteiligt war, wurden inzwischen mit 0:13 gewertet. Das Team hat damit eine weitere Begegnung verloren und fällt von Platz 5 auf Platz 10 zurück.

Erklärung des DPV »

Genauer hingesehen: Kein Verfahren im DPV

Die DPV-Sportordnung verlangt in § 5 (Abs. 4 f.), dass Spieler, die aus dem Ausland in den DPV-Bereich wechseln, die Bestätigung des vorherigen Verbands mit ihrem Lizenzantrag vorlegen. Dass diese Bestimmung nicht generell eingehalten wird, ist wahr. Im aktuellen Fall aber soll dem LV Bayern eine solche Freigabe-Bestätigung des belgischen Verbandes vorgelegen haben, allerdings eine gefälschte. Tatsächlich war die achtmonatige Sperre, die gegen Peers verhängt worden war, bei Beantragung der DPV-Lizenz noch längst nicht abgelaufen. Außer dem Lizenzentzug und der Aberkennung seiner sportlichen Resultate will der DPV, so war heute zu hören, keine weiteren Maßnahmen ergreifen; sportdisziplinarische und ggf. auch juristische Schritte sollen dem  belgischen Verband überlassen werden.

25.05.2017, ergänzt und korrigiert 26.05.

Nr. 3

Kurz gemeldet

Wildeshausen: Harald, Gabi, Hartwig. Mit 18 Siegen aus 24 Partien bleibt Hartwig Meyer auch nach der 10. Krandelage am DI 30.05. auf Platz 1 der Gesamtwertung. In der Tageswertung musste der Erlter Harald Voßel und Berichterstatterin Gabi Teichmann den Vortritt lassen. (Quelle: 31.05.) Gesamtwertung »

Bissendorf: Geteilte Freude ist ... Über Platz 1 freuten sich am FR 26.05. gleich zwei von 19 Feier­abendboulern: Werner Bosse und Jochen Hippe (je 3/+19). Auch Platz 3 wurde geteilt - von Heidi Pape und Manfred Kreutz  (Quelle: Eggert Osterloh, 30.05.) Tages- und Gesamtwertung »

Hohnstorf: Boule am Elbdeich. Als Turnier-Ort wenig bekannt ist der schöne Boulepark in Hohnstorf (Kreis Lüneburg), direkt am Elb­deich gegenüber von Lauenburg gelegen. Hier gibt's am SA 10.06. den 2. Urstromtalcup für bis zu 64 angemeldete Triplette-Teams. (Quelle: Michael Meyer, 15.05.) Turnier-Infos »

Bester MontaxxBouler war am 29.05. Daniel Rathe (Mitte), der damit an die Spitze der Gesamtwertung » zurückkehrte und sich auf dem Bild von Dieter Luft (2.) und Dieter Lange (4.) einrahmen ließ. 18 Leute spielten in Mecklenhorst. Wegen Pfingsten geht's erst am 12.06. weiter, dann in Frielingen. (Quelle und Foto: Dieter Luft, 31.05.)

Marseille: Über 500 Teams ... Erst stand die 55. Marseillaise (2. bis 7. Juli) auf der Kippe, nun ist die Online-Einschreibung » in Fahrt gekommen. Bis MO 22.05. hatten sich 506 Triplettes gemeldet. (Quelle: lamarseillaise.fr, 24.05.)

Gleidingen: Verkürzter Freitag. Blitz und Donner verhinderten am FR 19.05. die dritte Runde des Sudwiesen-Super-Mêlées beim BSV Gleidingen. Platz 1 unter 26 Startern belegte Horst Riesch, der sich damit an die Spitze der Gesamtwertung » nach fünf Terminen schob. (Quelle: Hubert Meereis, 23.05.)

Schüttorf: Benefiz-Boule am 3. Juni. Wie 2016 organisieren die Boule- Youngsters im FC Schüttorf wieder ein Benefiz-Turnier zugunsten der Krebshilfe-Aktion Flugkraft.de ». Gespielt wird Super-Mêlée am SA 03.06. ab 11 Uhr auf der Anlage des FC 09. (Quelle: Claudia Ziegler, 21.05.)

Bissendorf: Drei mit drei Siegen. Unter den 20 Feierabendboulern, die am FR 19.05. beim TC Bissendorf spielten, kamen nur Manfred Kreutz, Horst Milde und Berichterstatter Eggert Osterloh verlustfrei über die Runden. Gesamtspitzenreiter Ecki Kobbe ging diesmal leer aus. (20.05.) Tages- und Gesamtwertung »

DM 2:2 - Ersatz für NiSa04. Sören Sölter und Ralph Schüler rücken kurzfristig ins Aufgebot für die DM 2:2 nach. Ausgefallen ist das Team NiSa04 mit Olaf Block und Sylvain Ramon. (Quelle: NPV, 19.05.)

RL-Turniere: NPV startet Anmeldung. Ab sofort können sich Triplettes für die nächsten Ranglisten-Turniere online einschreiben. Für Bremen (1.7.) ist Meldeschluss am 11. Juni, für Koldingen (29.07.) endet die Anmeldung am 9. Juli. Beide Turniere sind auf 64 Teams limitiert. (Quelle: NPV, 18.05.) Anmeldung »

DPV für Olympia 2024. Der DPV sammelt Facebook-Likes für die Aufnahme der Boule-Sportarten ins Programm der Olympischen Sommerspiele 2024. Weitere Aktionen fürs selbe Ziel sollen folgen. (Quelle: Michael Dörhöfer, 18.05.) DPV auf facebook »

NPV: Weitere Ranglisten. Nach der Einzelrangliste sind nun auch die NPV-Ranglisten Frauen, 55plus und Vereine in PDF-Form verfügbar. Die Datenbank-Version der Rankings ist nach wie vor fehlerhaft. (Quelle: NPV, 17.05.) Zu den Ranglisten »

LM 3:3 - DPV setzt NiSa-Team. Sylvain Ramon (VFPS), Michael Klein (Herxheim) und Marco Lon­ken (D'dorf) sind vom DPV für die DM 3:3 in Schüttorf gesetzt worden. Das Trio, das beim DPV Masters am 1. Mai das 1/2-Finale erreicht hatte, startet für den NPV. Da der NPV auch drei eigene Teams für die DM setzten musste, geht's in Essel noch um zehn freie DM-Tickets. (Quelle: NPV, 16.05.)

Souveräne Turnierleiter: Hanns-Jörg Dahl und Jörg Landmann.

Grand PRix

Mika Everding wieder vorn

Wie schon beim Gänseliesel-Turnier stand MIka Everding (VFPS) auch beim zweiten NPV-Ranglistenturnier 2017, dem Grand Prix am DO 25.05., im Sieger-Team, dem diesmal Jan Garner (VFPS) und Sascha von Pleß vom SV Odin angehörten. Platz 2 belegten Lea Mitschker, Jannis Krüger und Jan-Philipp Krug (VFPS, Krähenwinkel). Bei freundlichem Wetter hatten sich auf Einladung der SG Allez Allee 64 Triplettes im KO-ABCD-Modus gemessen.

Die übrigen Erstpatzierten:

B > 1. Frank Günther, Olaf Block, Martin Kuball
(Ibbenbüren,  SGF HB, VFPS)

C > 1. Christa Balié, Honoré Balié, Bernd Goetzke
(Pétangueules, Tura BS)

D > 1. Jasper und André Jütte, Gösta Kirchner
(HRC und ABC Hamburg)

Komplettes Classement »

Begrüßt wurden die Aktiven von Petra Klitschke (re.), der Vorsitzenden des Veranstalter-Vereins, und Carsten Fitschen (li). Der Vorsitzende des Regio­nal­ver­bands Hannover gab damit zugleich den Startschuss für die Boulefete 2017, die noch bis DI 30.05. diverse kleinere Turniere im Programm hat, darunter zum Abschluss auch die tradi­tio­nelle Schul­meisterschaft.

Als Schiedsrichter fungierten Hans Alves, Dieter Musielak und erstmals Joachim Szekular aus Oldenburg (re.).        

Unten. Sehr zufrieden waren Max Koch, Leon Jentsch und Max Stuchlik, nachdem sie im A-1/8-Finale Torsten Prietz, Sven Mildahn und Malik Cumart (ABC Hamburg, Allez Allee) bezwungen hatten.

Quelle: Carsten Jürgens - .25.05.2017

Vorschau > Bundesliga-tag 2

Nordwest-Teams unter sich

Alle vier Teams aus NRW und Niedersachsen, die am SA 27.05. in Ibben­büren aufeinander treffen, hatten sich am ersten Spieltag in der oberen Tabellenhälfte platziert. Düsseldorf sur place und Gastgeber BV Ibbenbüren belegen mit je 2:1 Punkten die Plätze 4 und 6. Mit je 3:0 Punkten stehen VFPS Osterholz-Scharmbeck und 1. BPC Bad Godesberg an der Tabel­lenspitze. Ob Godesberg mit dem am grünen Tisch entthronten DM-2:2-Sieger Robin Stentenbach tatsächlich Titelchancen hat,  wird sich spätestens in Runde 3 zeigen: Dann treffen die Rheinländer auf Titelverteidiger OHZ.  – Zuschauer haben freien Eintritt auf die Anlage an der Werthmühlenstraße 54 (Foto).

Die übrigen acht Erstliga-Teams greifen parallel im hessischen Dietzenbach zur Kugel. LBJ Wiesbaden und Aufsteiger Ratisbonne, beide ohne Sieg in die Saison gestartet, müssen in Runde 2 ein erstes Abstiegsduell aus­fechten. BF Malsch und 1. Münchener KWU haben mit je 2:1 Punkten die besten Chancen, zur Tabellenspitze aufzuschließen.

Spielplan »

Quelle: DPV, Foto: Archiv (2016) - 24.05.2017, aktualisiert 26.05.

Werktagssieger

Bissendorf, Wildeshausen ...

Zwickelserie. 22 Teams spielten am DI 23.05. bei den Biss'n'Boulern den vierten Zwickel-Abend aus. Ohne Niederlage ins Ziel kamen Jannis Krüger und Jan-Philipp Krug (re.) sowie Till-Vincent Goetzke und Thomas Hucke. Weiter geht's am DI 30.05. auf der Allee. (Quelle und Foto: Matthias Helweg, 24.05.)

Krandelage. 29 Kugelsolisten kamen am DI 23.05. zur neunten Krandelage nach Wildeshausen. Aufs virtuelle Siegerpodest traten nachher Lothar Holzhausen, Matthias Klein und Hartwig Meyer, der damit von Robert Orlandini  Platz 1 der Gesamtwertung » über­nahm. (Quelle: Gabi Teichmann, 24.05.)

MontaxxBouler. Vier der 24 Starter, die am MO 23.05. in Stelingen antraten, konnten in allen drei Runden den 13. Punkt setzen: Ulli Kemmler und Dieter Engelking, mit je +25 gemeinsame Tagessieger, sowie Helmuth Rathe und Klaus Busse (Foto unten). In der Gesamtwertung » nach sieben Abenden blieb Horst Milde an der Spitze. Nächsten Montag geht's um 17 Uhr in Meck­lenhorst weiter. (Quelle: Dieter Luft, 24.05.)

DM 2:2 | NPV

Ein Ende und ein Tiefpunkt

Mehr als zweieinhalb Jahre hatte an der Spitze der DPV-Rankings » immer nur ein Name gestanden: Jan Garner. Das ist nun vorbei. Mit einem einzigen Punkt Rückstand ist der Osterholz-Scharmbecker nach der Doublette-DM auf Pos. 2 verdrängt worden. Nr. 1 ist nun Daniel Reichert, dessen Verein, der PC Burggarten Horb (BaWü), auch die Pos. 1 in der DPV-Vereinsrangliste übernommen hat.

Während Garners frühes DM-Aus (im 1/32-Finale) nichts bedeuten muss, ist  das NPV-Abschneiden insgesamt ein sportlicher Tiefpunkt: Von 44 Partien, die die zwölf niedersächsischen Teams in Grasellenbach bestritten, wurden nur 14 gewonnen, von den acht ins B-Turnier geratenen NPV-Duos konnten nur die nachgerückten Sören Sölter und Ralph Schüler (NiSa04) ihr Auftaktspiel gewinnen. Unterm Strich waren den 21 NPV-Aktiven gerade mal 26 Ranglisten-Punkte anzuschreiben, ganze 40 Punkte weniger als 2016, als ebenfalls 21 NPV-Namen auf der DM-2:2-Startliste standen. Im Vergleich der Landesverbände  landete der NPV mit 1,24 RL-Punkten pro Teilnehmer weit abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Foto: Archiv - 22.05.2017

Ein dichtes Zuschauerspalier verfolgte das letzte Vorrunden-Match.

Nenndorf

Premiere zum 20.

Weder Mühen noch Mietkosten (fürs Schützenheim) hatte Regionalligist Tus Nenndorf gescheut, um zum 20-jährigen Bestehen seiner Boule-Abteilung erstmals ein größeres Turnier auszurichten. 46 Doublettes u. a. aus Ham­burg, Hannover, Bremen, Lüneburg, Hohnstorf und der Nordheide folgten der Einladung und nahmen in vier Vorrunden (nach Formel X) intensiven Kontakt mit einem vom Nachtregen vollgesogenen Steinacker auf, auf dem auch geübten Pointeuren vieles danebenging. 

Drei Teams überstanden die Vorrunden ohne Niederlage: Ralf Poschmann und Abdelhak Ibn Boudlal (Schwerin, Agadir) unterlagen im Halbfinale den hoch­ge­losten Esselern Volker Frömbsdorf und Roland Krings mit 13:8, während Angelika und Peter Menke ihre Lüne­burger Freunde Matthias Steep und Lutz Jäger mit 13:9 bezwangen. Folgte ein 13:0 über die beiden Esseler.

Preiswerte und leckere Bewirtung, zügige Turnierleitung und gut ausgestattete Felder (Spielstandsanzeiger überall): Die von Michael Wiegräfe geleitete Boule-Abteilung des Tus Nenndorf sorgte mit vielen fleißigen Helfern für einen tadellosen Turniertag.

e. B. - 20.05.2017

Nachgetrgen > Sommerlinge

Steven Panther vorn

Dirk Nitsche (+21), Wolfgang Fischer (+22), Jürgen Winkler (+20) und Steven Panther (+26) spielten sich am DO 18.05. beim 7. Sommerlinge-Super-Mêlée aufs Foto der Unbesiegten. In der neuen Gesamtwertung » hat Torsten Göllinger nun vier Siege Vorsprung auf die Verfolger..

Quelle: Robert Heise, Foto: Bodo Dringenberg - 21.05.2017

DM 2:2

Gold für NRW-Landesmeister

Die NRW-Meister Robin Stentenbach (Bad Godesberg) und Geert Peers (MWKU) haben am SO 21.05. im Endspiel der Doublette-DM beim BC Tromm die BaWü-Landesmeister Diol Abdoulaye und Tobias Müller (PCB Horb) mit 13:3 auf den Silberrang verwiesen. Bronze ging nach Berlin an Gerrit Halbach und Lars Schirmer (boule devant) sowie nach Rhein­land-Pfalz an Martin Held und Manuel Kern (Bornheim/Viernheim).

Nachdem der 2:2-Titel 2016 an zwei Franzosen (Joël und Jonathan Albiger) gegan­gen war, wurde diesmal nur das halbe DM-Gold ins Ausland entführt: Geert Peers ist Belgier, wohnt in den Niederlanden und hat seit Jahres­beginn seine Lizenz im Freistaat Bayern, wo er das Bundesliga-Team der 1. Münchener KWU verstärkt.

Den Sieg im B-Turnier sicherte sich das Team Ost02 mit Michael Kitsche (Halle) und dem in Osnabrück ansäs­sigen Benjamin Müller (LBR Dresen).

Ein NPV-Team am Sonntag

Von den zwölf NPV-Teams bei der Doublette-DM in Hessen haben nur Till-Vincent Goetzke und Daniel Reichert (NiSa02) das 1/32-Finale überstanden. Die Meister des Jahres 2014 (Foto) verloren aber am Sonntag früh im Achtelfinale mit 5:13 gegen die bisher wenig bekannten Martin Held und Manuel Kern (RhPf04). Drei weitere NPV-Teams (Garner & Kuball, Schüler & Mitsch­ker sowie Everding & Czarnecki) hatten immerhin die Poule-Runde mit Erfolg abgeschlossen, so dass dem NPV voraussichtlich auch 2018 zwölf Startplätze zustehen.

Der LV NRW konnte die schweren Startplatz-Verluste des Vorjahres komplett kompensieren, während die Hessen auf heimischem Grund vier 2016 hinzu­gewonnene Plätze wieder einbüßten. Prima schlugen sich die Berliner: Alle vier Teams erreichten das DM-Hauptfeld; zwei von ihnen stießen ins 1/4-Finale vor. Zufrieden kann auch der LV Nord sein: Nur eines seiner fünf Teams scheiterte in der Poule-Runde (zwei DM-Tickets hinzugewonnen), allerdings erreichte kein Nord-Team das 1/8-Finale.

Startplätze: Gewinne und Verluste

Jahr BaWü Bay Berl Hess NPV Nord NRW Ost RhPf Saar
2018 +1 -4 +2 -4 ±0 +2 +5 -1 ±0 -1
2017 37 12 4 17 12 5 20 3 6 12

Überraschend: DM live im Web-TV

Eine gute Stunde vor Beginn kündigte der DPV auf seiner Website für SO 13 Uhr einen Live-Stream von Halbfinale und Finale an und ent­schul­digte sich schon vorweg, dass nicht alles auf Anhieb klappen und nicht profes­sionell aussehen könnte. – Warum der Stream erst auf den letzten Drücker bekannt gemacht wurde, blieb hingegen unerwähnt. Der DPV nutzte erstmals das Sportdeutschland.TV-Angebot des DOSB, der Randsport­arten zu geringen Kosten das Video-Equipment und die Übertragungstechnik zur Verfügung stellt.

Quelle: DPV, Foto: Archiv - 21.05.2017

Die Top 5 der NPV-Rangliste » nach dem ersten Wertungsturnier, dem Gänseliesel-Triplette vom 13.05. in Göttingen. Von links: Jan Garner, Till-Vincent Goetzke (beide VFPS), Honoré Balié (Pétangueules), Jan-Philipp Krug (Krähenwinkel) und Florian Berief (Hannoverscher SC). Einstweilen kann Ranglistenbeauftragter Theo Schenke die Rankings nur in PDF-Form veröffentlichen. Die nächsten Punkte werden am DO 25.05. beim Grand Prix 3:3 auf der Allee verteilt. (Quelle: NPV, 18.05.)

Vorschau > DM 2:2

Wer folgt auf die Albigers?

Die 37. DM Doublette am 21./22. Mai ist die erste DM in Verantwortung von Wilfried Falke, der als neuer DPV-Vize Inneres für die nationalen Wettkämpfe zuständig ist. Falke hat sein Kommen angekündigt.

Auch 2017 für reibungslose DM-Abläufe sorgen will Alfons Schulze Niehues (NRW). Dem unermüdlichen DM-Beauftragten steht ein eingespieltes DM-Team zur Seite, zu dem u. a. Hugo Port (Hess), Bernd Meyer-Kirch­ner (RhPf), Andreas Endler (Ost) und Thomas Schwan­der (BaWü) gehören.

2016 in Rockenhausen hatten Joël und Jonathan Albiger den 2:2-Titel im Trikot des BC Tromm geholt. Nach dem Bundes­liga-Abstieg des diesjährigen DM-Gast­gebers haben die beiden Franzosen ihre DPV-Lizenzen abgegeben; sie werden ihren Titel also nicht verteidigen.

Im Verdacht, oben mitzuspielen ...

Zum engeren Kreis der Favoriten zählen sicher die Vizemeister von 2016, Niclas Zimmer und Sascha Wagner (BaWü02), und die Meister des Jahres 2014, Till-Vincent Goetzke und Daniel Reichert (NiSa02), die zuletzt Bronze holten. Stark auftrumpfen könnten auch Rachid Bou­chen­douka und WM-Spieler Moritz Rosik (NRW10), Jean-Luc Testas und Daniel Härter (BaWü07) aus dem amtie­renden 55plus-Meister-Team sowie BaWü10 mit Sönke Backens und Pascal Keller, die 2016 den anderen Bronzeplatz belegten. Gespannt sein darf man auf den Auftritt der neuen Ländle-meister Tobias Müller und Diol Abdoulaye vom PCB Horb (BaWü01). Allemal gut für eine Überraschung ist auch Berl03 mit Dominique und Boris Tsuroupa; père & fils haben zusammen 17 DM-Medaillen im Schrank.

Niedersachsen brauchen vier Erfolgserlebnisse

Der NPV entsendet zwölf Teams, angeführt von Jan Garner, der einen seiner sieben DM-Titel 2009 mit seinem aktuellen Partner Martin Kuball geholt hat. Die Nr. 1 der DPV-Rangliste wird auch diesmal eine vordere Platzierung anpeilen. Um für 2018 keine Startplätze zu verlieren, müssten vier NPV-Teams das 1/32-Finale erreichen, also die einleitenden Poule-Runden erfolgreich bestehen. Für vier Aktive im 24-köpfigen NPV-Aufgebot ist es der erste DM-Start überhaupt.

Doublette-Startplätze seit 2014

Jahr BaWü Bay Berl Hess NPV Nord NRW Ost RhPf Saar
2017 37 12 4 17 12 5 20 3 6 12
2016 40 10 5 13 11 5 25 3 6 10
2015 41 12 3 13 10 4 25 2 6 12
2014 46 11 3 13 12 4 23 2 5 9

Quelle: DPV, Foto: Archiv - 17.05.2017

ECHTE, Wildeshausen, Garbsen

Werktagsergebnisse

ECHTE. Volker Hübchen (+14), Jens Koeppe und Ramona Hübchen (je +11) waren jene drei, die sich zum Auftakt des Aue-Leine-Cups 2017 drei Siege anschreiben lassen konnten. Alle 27 Platzierungen ». Weiter geht's am DI 13.06. ab 18 Uhr beim SSV Alfeld. (Quelle: Volker Hübchen, 18.05.)

WILDESHAUSEN. Peter Teichmann, Hartwig Meyer und Doris Reimers waren die drei Erstplatzierten bei der 8. Krandelage am DI 16.05. Alle drei gehören zu den Top der neuen Gesamtwertung », die nun nur noch hauchdünn von Robert Orlandini angeführt wird.  (Quelle: Gabi Teichmann, 17.05.)

HORST. Gleich fünf der 22 MontaxxBouler, die sich am 15.05. beim TSV Horst eingefunden hatten, verließen die Anlage mit drei Siegen im Gepäck: Bärbel Kilian (+27), Werner Kilian (+23), Dieter Lange (+21), Horst Milde (+18) und Ernst Lackmann (+7). In der Gesamwertung » nach sieben Abenden hat Horst Milde Daniel Rathe von Platz 1 verdrängt. (Quelle: Dieter Luft - 16.05.2017)

NPV > LM 3:3

Essel macht's allein

Noch am MO 15.05. wurden hier die Abläufe der ersten zweitägigen Landesmeisterschaft im NPV skizziert. Schnee von vorgestern: Die Vorturniere entfallen, alle spielen nun nur am SO 04.06. 

Gewannen die LM 2016 in Osnabrück; sind nun für die DM gesetzt.

Möglich macht's der SV Essel: Statt zunächst nur 32 stellt er nun alle 41 Spielfelder bereit, die für eine eintägige LM benötigt werden. Also viel Pohei um nichts? – Tatsächlich hatte der NPV, gemessen an den Vorjahren, als jeweils ca. 100 Triplettes spielten, mit einem größeren Starterfeld rechnen müssen und deshalb gut daran getan, die LM zunächst mit Vorturnieren anzusetzen.

Vier Teams auf der Meldeliste » spielen nicht. Vom NPV für die DM gesetzt wurden Schüler/ Mitschker/ Sölter, Everding/von Pleß/Tsuroupa sowie Goetzke/ Garner/Keller; (Foto unten), vom DPV gesetzt wurden Ramon, Lonken, Klein.

Quelle: NPV, Foto: Archiv - 17.05.2017

Nr. 2

Kurz gemeldet

Freitagssieger: 20 in Oldenburg-Süd. Nur Jürgen Wolfram (+26) und Wolfgang Kaiser (+20) habem beim KreyenCup am FR 12.05. alle drei Partien gewonnen. Dritter wurde Jügen Hackstette. 20 Leute spielten. In der Gesamtwertung » führt Wolfgang Kaiser. (Quelle: Helmut Gramann, 14.05.)

Freitagssieger: 23 in Bissendorf. Nur Wilfried Sell (+31) und Roland Krings (+26) konnten beim Feier­abendboule am FR 12.05. alle drei Spiele gewinnen. 23 Leute spielten. In der Gesamtwertung » hat Top-Mann Ecki Kobbe schon sechs Siege Vorsprung auf die Verfolger. (Quelle: Eggert Osterloh, 12.05.)

DPV-Kader: Zurück im Einsatz. Lea Mitschker (VFPS), aktuelle Nr. 2 des DPV-Frauen-Rankings, ist für die World Games nominiert worden. Vom 22. bis 24. Juli vertritt sie den DPV an der Seite von Indra Waldbüßer in Wroclaw, Polen. (Quelle: DPV, 12.05.).

Essel: 40 beim dritten Mal. 40 Leute spielten beim dritten Mitt­wochsturnier (2:2 sm) des SV Essel am 10.05. Tagesbester wurde Herbert Schiesgeries. Details folgen beim Veranstalter ». (Quelle: Robby Lenthe, 11.05.)

DM 2:2: Gelungener Tausch. Werner Czarnecki von Middendür Bad Nenndorf fährt mit Ersatzmann Mika Everding (VFPS) zur DM. In Bad Pyrmont hatte sich Czarnecki mit seinem Vereinskollegen Ingo Korczowski qualifiziert. (10.05.)

Grand Prix: 7 Rote Punkte zugelost. Der NPV hat die 64 Startplätze beim Ranglisten-Turnier am DO 25.05. in Hannover unter den Gemeldeten verlost. Spielberech­tigte Teams sind in der Liste nun mit grünem Punkt  markiert. (Quelle: NPV, 10.05.) Startliste »

Berlin > DM-Quali

Sehr klein, sehr fein

Regelmäßig berichtet diese Website auch von lokalen Mini-Wettbewerben, an denen sich nur ein, zwei Dutzend Leute beteiligen. Noch exklusiver war der Kreis derer, die am SO 07.05. um die DM-Startplätze des LV Berlin kämpften: Vier Duos maßen sich im Modus jeder gegen jeden. Am Ende hatten Dominique und Boris Tsuroupa sowie Jean-François Mores und Laurent Brizard (alle vier von Zehlendorf 88) die Tickets nach Tromm in der Tasche. Zuvor konnte der Landesverband zwei seiner vier DM-Startplätze an gesetzte Teams vergeben.  Zum Glück. Andernfalls wäre alle vier zur Qualifikation gemeldeten Teams schon vorher qualifiziert gewesen.

Quelle: LV Berlin - 16.05.2017

NPV-Ranglisten

Nur provisorisch repariert

Wenig Freude und viel Kopfschütteln hat in diesem Frühjahr der Zustand der NPV-Ranglisten » ausgelöst. Tatsächlich verlief die doppelte Umstellung auf ein neues Wertungssystem und auf die neue Verbandssoftware (plusV) keineswegs reibungslos. Ohne aus dem Nähkästchen zu quasseln: Fehler wurden auf allen Seiten gemacht, auch vom Autor, der sich bereit erklärt hatte, die Excel-Daten aus 2015 und 2016 so aufzubereiten, dass sie von der neuen Software verarbeitet werden konnten. Ob und wie diese und andere Mängel kurzfristig behoben werden können, ist unklar.

Besonders wohlwollend heimgesucht wurden die Aktiven von Klack 95 Osnabrück. Ihnen wurden durchweg doppelt so viele Punkte zugerechnet, wie ihnen zustehen. Ursache ist wohl, dass für 2017 die Osnabrücker Lizenz-Nummern jeweils zweimal ins plusV-System eingegeben wurden.

Was ist mit der Triplette-LM?

Damit Fehler im Ranking nicht das LM-Setzsystem verzerren und einzelne Aktive benachteiligen, ist hier eine korrigierte Version der NPV-Rangliste entstanden, die der NPV-Beauftragte Theo Schenke als PDF » veröffentlicht hat. Mehr als ein Notbehelf ist das nicht. Aber er kann für das Setzsystem bei der Triplette-LM verwendet werden.

Darin eingeflossen ist die LM 2:2 wie auch das DPV Masters vom 1. Mai, wo nur ein einziger NPV-Aktiver (Sylvain Ramon) punkten konnte. Für die Setzliste der Triplette-LM sind die Punkte von Gänseliesel-Turnier, Grand Prix 3:3 und DM 2:2 irrelevant, da laut LM-Richtlinie immer die Rangliste gilt, die bei Meldeschluss (hier SO 14.05.) veröffentlicht ist.

Blödsinn, aber weniger wichtig

Komplett unbrauchbar ist die veröffentlichte Vereinsrangliste. Den Vorgaben des NPV folgend, müssten für jeden Club die Punkte seiner sechs best­plat­zierten Mitglieder aufaddiert werden. Klingt simpel, scheint für die plusV-Software aber schwierig zu sein. Sie liefert statt dessen völlig absurde Zahlen. Zum Glück spielt dies für den realen Sportbetrieb keine Rolle.

Ulli Brülls - 14.05.2017

Göttingen > Gänseliesel

Erstmals mit Limit

Mit dem Gänseliesel-Triplette am SA 13.05. hat der NPV etwas ausprobiert: Erstmals spielte ein limitiertes Starterfeld um Rang­listen­punkte. 64 Teams, das heißt: klare Verhältnisse für den Veranstalter (1. PC Göttingen), keine Freilose und eine zumutbare Wettkampfdauer (sechs Runden) für die zum Teil weit angereisten Aktiven. NPV-Sportvize Detlef Koch, selbst am Start, wird sicher Reaktionen auf das neue Format eingesammelt haben. Hier die vorderen Platzierungen:

A-Turnier
1. Dirk Holz, Gunther Dieterich, Mika Everding (TSV KK, VFPS)
2. Konstantin Singer, Reza Aghai, Christian Büttner (Tromm, Kassel)
3. Holger Sinning, Rüdiger Mai, Laif Weishaupt (Kassel)
3. Michael Schaper, Aras Balic, Wilfried Koch (1. Hamelner BC)

Das favorisierte VFPS-Trio aus Jan Garner, Martin Kuball und Till-Vincent Goetzke war zuvor gegen die späteren Turniersieger ausgescheiden.

B-Turnier > 1. Rolf Knabenschuh, Marten, Hoebbel (Kassel); 2. Werner Twesten, Sven Hasberg, Matthias Ferenz (TSV Rethen); C-Turnier > 1. Daniela Volpini, Helmut Diekmann, Kai Schewe (Wiedensahl, Bad Nenndorf), 2. Lea Mitschker, Max Koch, Jan-Philipp Krug (VFPS, TSV KK), D-Turnier > 1. Detlef Koch, Eckhard Kobbe, Eggert Osterloh (Bissendorf). 2. Kathrin Siewert, Peter Patzig, Eberhard Sperling (Göttingen)

Wie schon beim Bundesliga-Start in starker Form: VFPS-Rückkehrer Mika Everding.

Quelle und Foto: Sabine Wiggert - 14.05.2017

Georgsmarienhütte

Feines Turnier, feines Finale

Die vielen Stammgäste des APC Georgsmarienhütte sahen sich bestätigt: So entspannt und prima organisiert wie in den Vorjahren war das Kasinopark-Turnier auch am SA 13.05. Ein Genuss, nicht nur am reich gedeckten Kuchen- und Salatbuffet. Mehr »

Auf dem Platz war Frank Günther (oben) Mann des Tages. Mit famoser Tireur-Leistung und berechtigtem Vertrauen auf seinen Pointeur Olaf Block (SGF Bremen) dominierte er das Finale gegen seine Ibbenbürener Bundes­liga-Kollegen Jimmy Berisha und Hermann Streise. In deren Spiel schlichen sich zum Ende hin zunehmend Fehler ein. Zwei Legekugeln von Frank Günther konnten so ein verdientes 13:10 für das Bremer Duo besiegeln. Wer nach der fünften Schweizer-Runde geblieben war, um das Duell der beiden bis dahin noch ungeschlagenen Teams zu verfolgen, hatte, wie Turnier-Chef Robin Morrison  nachher meinte, tatsächlich großen Sport erlebt.

APC-Turnierchef Robin Morrison bei der Siegerehrung für die beiden Finalteams.

50 Teams spielten. Hier die Plätze 3 bis 10 (ebenfalls im Preisgeld):

3. Mike Wiemers, Andre Braus (Jever PC, Nino-Sport),
4. Heinz Zabel, Nico Siebe (PF Davert, KfK Münster),
5. Joachim Moschallski, Martin Nagel (Klack 95 Osnabrück),
6. Jola und Dirk Huge (Klack 95 Osnabrück),
7. Wilfried Terweih, Helmut Creutz (PK Freckenhorst),
8. Ute Laugallies, Benjamin Lehmann (Osnabrück, LBR Dresden),
9. Iris Riepenhausen, Martin Becker (Klack 95 Osnabrück),
10. Sigrid Garner, Uwe Emde (bg Bremen, PC Varel).

e. B. - 14.05.2017

Hannover > Sommerlinge

Gedränge auf der Allee

Mit den Celsiusgraden stieg am DO 11.05. auch die Beteiligung beim 6. Sommerlinge-Super-Mêlée. Von 61 Aktiven, fast doppelt so viele wie eine Woche zuvor, kamen zehn auf die volle Siegzahl. Hinter dem Tagesbesten Michael Thol (+29, 4. v.l.) waren dies Achile Santangelo, Bodo Dringenberg, Wolfgang Fischer, Wilfried Sell, Wolfgang Kaufmann, Wolfgang Zikownia, Hans-Jürgen Brix, Carsten Jürgens und Torsten Göllinger, der von 18 Partien erst zwei verloren hat und die Gesamtwertung » nun mit zwei Siegen Vorsprung anführt.

Quelle: Robert Heise, Foto: Oliver Langer - 12.05.2017

NPV > LM 3:3 > Vorturniere

Bessere Lösung gefunden

NPV-LM 3:3

2014 > 60 Teams
2015 > 103 Teams
2016 > 98 Teams

Gerade mal 54 Teams sind bisher für die LM 3:3 am ersten Juni-Wochenende gemeldet. Offenbar scheu­ten bislang viele die drohende Reise am Samstag zu einem der drei Vorturnier-Orte, die alle im nord­west­lichen Zipfel des NPV-Gebiets liegen (Bremen, Oldenburg, Füchtenfeld).

Braunschweig kommt von gut gefüllter Nachrückerliste

Auf Anfrage hatte LM-Beauftragte Heike Hahlbrock (Foto) erklärt, dass es genü­gend Vereine in anderen Landesteilen gebe, die am SA 03.06. ein Vorturnier ausrichten würden. Jedoch wolle man deren Angebot nur dann nutzen, wenn sich einer der drei beauftragten Ausrichter-Vereine zurückziehen würde. Nachdem die SGF Bremen signalisiert hatte, dass sie einer besseren Lösung nicht im Wege stehen würde,  hat NPV­Sport­vize Detlef Koch nun kurzfristig Braun­schweigs Magni-Bouler aktiviert > NPV-Meldung »

Das hätte man auch früher tun können; und besser als Bremen wäre dabei Füchtenfeld aus der grenznahen Grafschaft Bent­heim als Vorturnierort  ins zweite Glied gerückt.

Am Ende nur ein Tag?

Aber vielleicht kommt alles noch ganz anders. Wenn bis SO 14.03. nicht viel mehr als 64 Teams gemeldet werden, könnten die Vorturniere auch ganz entfallen. Entweder erklärt sich der SV Essel als Endturnier-Ausrichter dann bereit, alle Teams bei sich spielen zu lassen. Oder der NPV limitiert die LM auf 64 zulasten der Teams, die mangels RL-Punkten in der Startliste ganz unten stehen. Der enorme zusätzliche Reiseaufwand, den Vorturniere sowieso verursachen, macht jedenfalls dann keinen Sinn, wenn dabei gerade mal eine Handvoll oder ein Dutzend Teams ausgesiebt werden, die am Sonntag zu Hause bleiben müssen.

Ulli Brülls - 11.05.2017

Lokales

Werktagssieger da und dort

FRIELINGEN. Werner Kilian (3/+17), Daniel Rathe (3/+16) und Oliver Birkenfeld (2/+14) waren am 08.05. die drei erstplatzierten MontaxxBouler. 20 Leute spielten in Frielingen. In der Gesamtwertung » festigte Daniel Rathe seine Führung. Am MO 15.05. geht's weiter beim TSV Horst. (Quelle, Foto: DIeter Luft; 09.05.17)

WILDESHAUSEN. Sieger der 7. Krandelage am DI 09.05. war Hartwig Meyer. Hinter Berichterstatterin Gabi Teichmann teilten sich Inge Hanau und Klaus Henke den dritten Platz. Alle vier blieben unbesiegt. Sie und 15 weitere Starter sammelten Punkte für die Gesamtwertung », die weiter von Robert Orlandini angeführt wird. (10.05.)

FRIELINGEN. Beim Zwickel-Abend am DI 09.05. spielte sich mehrheitlich die Jugend aufs Siegerfoto (unten). In der Gesamtwertung » rangieren Werner Czarnecki, Azim Nabi, Dieter Lange und Daniel Rathe mit fünf Siegen ganz oben. Nächsten Dienstag geht's ab 18 Uhr bei der SG 74 weiter. (Quelle und Foto: Matthias Helweg, 10.05.)

Internationale Termine

Nächstes Jahr nach Kanada

Ungewohnt früh hat der Weltverband F.I.P.J.P. einen Ausrichter für die Senio­ren-WM 2018 gefunden. Vom 7. bis 9. November wird Kanada Gast­geber der 48. Titelkämpfe sein. 

Laut F.I.P.J.P. wird die nun für Anfang November 2017 angesetzte Kombi-WM der Jugend und der Frauen in Kaihua (China) stattfinden. Kaihua liegt in der Provinz Zhejiang, gut 400 km südöstlich von Shanghai.

Weitere Termine 2017

World Games (w 2:2) - 22. bis 24. Juli - Wrozlaw (PL)
EM Herren - 21. bis 24. Sept. - Saint-Pierre-lès-Elbeufs (F)
EM Espoirs (m/w)  - 21. bis 24. Sept. - Saint-Pierre-lès-Elbeufs (F)
EM 55plus - 6. bis 8. Okt. - Karlslund (DK)

Bei den Europa-Meisterschaften wird Triplette gespielt. Außer bei den Veteranen gibt's dort jeweils auch einen Tireur-Wettbewerb.

Quellen: CEP, F.I.P.J.P. - 09.05.2017, korrigiert 10.05.

LV Nord

Favoriten gewinnen LM

Nicht unerwartet haben sich Tarek Iben Lahouel und Oscar Hodonou vom Lübecker BC am SA 06.5. in Boostedt den Doublette-Meistertitel im LV Nord erspielt. Im Finale besiegten sie Dawid Gietkowski und Paul Franke (Lübeck/Bergedorf). Bronze ging an Maike Paustian und Veronika Schlegel (PF Dingen) sowie an Christian Husmann und Thomas Müller (CdB Lübeck). 68 von 70 gemeldeten Teams nahmen teil.

Komplettes Ergebnis »

Premiere bei dieser LM erlebte ein neues, von Ex-DPV-Präsident Peter Blumen­röther angeregtes Spielsystem mit vier Schweizer-Runden und K.o.-Runden für die besten Acht nach Runde 4. In Boostedt entschied an dieser Stelle ein einziger Feinbuchholz-Punkt zwischen Platz 8 und Platz 9 übers Weiterkommen. Zum Vergleich: Im NPV sorgt die einleitende Cadrage dafür, dass nur Teams mit voller Siegzahl aus den Schweizer-Runden in die finalen K.o.-Runden der LM einziehen.

Quelle: LV Nord - 08.05.2017

DM 3:3

Hattrick ist möglich

Die deutschen Triplette-Meister der beiden Vorjahre greifen auch 2017 nach dem Titel. Dominique Tsu­rou­pa (Zehlendorf 88), Sascha von Pleß (SV Odin) und Mika Everding (VFPS) müssen diesmal für den NPV starten, da nun zwei von ihnen in heimatliche Gefilde zurückgekehrt sind. Zuvor war das Erfolgstrio, das auch die letzten beiden Holstentor-Triplettes für sich entscheiden konnte, für NRW unterwegs, weil Tsuroupa und Everding ihre Lizenzen bei Royale Cologne  hatten. Die DM 3:3 wird am 17./18. Juni beim FC Schüttorf stattfinden. Siehe auch Meldeliste » beim NPV.

Quelle: NPV, Foto: DPV - 08.05.2017

Nachgetragen

Sommer(?)linge

Phasenweise strömender Regen machte den fünften Sommerlinge-Abend am DO 04.05. zu einem zweifelhaften Vergnügen. Dennoch hielten 32 Leute durch, darunter sechs, die sich am Ende mit drei Siegen trösten konnten. Hinter Tagessiegerin Moni Kaufmann (+32) waren dies Manfred Homann, Manfred Klein, Sati Albayrak  sowie Torsten Göllinger und Thomas Berg­mann, die damit am pausierenden Gesamt-Spitzenreiter Michael Berg vor­bei­zogen. Die neue Gesamtwertung » wurde am Sonntagabend mitgeteilt.

Tagessiegerin Moni Kaufmann mit drei weiteren Unbesiegten

Quelle: Robert Heise, Foto: Carsten Jürgens - 08.05.2017

Vielleicht wichtiger als ein Siegerbild: Heike und Gerd Hahlbrock vom TSV Halle hatten wie schon 2016 die Verhandlungen mit der Bad Pyrmonter Kurverwaltung geführt und im Vorfeld alle Ärmel hochkrempeln müssen, um die bislang größte LM in der Geschichte des NPV zu ermöglichen. 173 Teams spielten.

NPV > LM 2:2

Top-Gesetzte unter sich

Jan Garner und Martin Kuball (VFPS, Startnr. 1) haben das Finale der Doublette-LM am SA 06.05. im Kurpark von Bad Pyrmont mit 13:5 gegen die an Pos. 2 gesetzten Till-Vincent Goetzke (VPFS) und Thomas Hucke von den Pétangueules Hannover gewonnen. Für Garner und Kuball war es nach 2009 und 2012 der dritte gemeinsame LM-2:2-Titel.

Bronze gewannen die Krähenwinkeler Espoirs Jan-Philipp Krug und Jannis Krüger sowie – völlig überraschend – Detlef Pohl und Udo Frieling vom FC Schüttorf, die mit Startnr. 167 als absolute Außenseiter angereist waren. Nach dem Titelgewinn 2016 an gleicher Stelle schafften es Dirk Hildebrandt und Jens Koeppe von den Magni-Boulern diesmal bis ins 1/4-Finale. Ebenfalls fünf Siege aus fünf Vorrunden geholt hatten Karin und Wilfried Sell (SG Letter), Frank Günther und Olaf Koszewski (Ibbenbüren, Krähenwinkel) sowie Axel Corne­lius und Uwe Schmietenknop-Bolling (PC Oldenburg).

Prima gearbeitet hat die Turnierleitung. Vor allem Talina Rein und Maren Gigga, zwei junge Frauen, die selbst gar nicht im Wettkampf-Pétanque unterwegs sind, meisterten die knifflige Arbeit an der Turniertafel mit ver­blüffender Souveränität. Ihnen zur Seite standen Rainer Bode (VFB Wülfel) und Theo Schenke (SGF Bremen). 

Längst nicht alle Teilnehmer konnten im Schatten von Palmen, Kastanien & Co. die gewohnten Legeleistungen abrufen. Mancher Fluch über den scheinbar so leicht beherrschbaren Parkwege-Boden war da zu hören. Doch klar war auch: Mit Ausnahme von Rotasche-Veranstaltungen hat es noch keine NPV-LM mit so großzügig abgemessenen Spielfeldern gegeben; kaum eines verfehlte das Maß von 4 x 15 Metern!

Gibt's da was umsonst? Mit dieser Frage war hier das Rekord-Starterfeld für Bad Pyrmont scherzhaft kommentiert worden. Tatsächlich konnten alle LM-Teilnehmer einen Gratis-Gutschein fürs Kur-Schwimmbad mitnehmen.

Siehe auch DM-Starter des NPV » | LM-Endstand »

Zufrieden durften die vier Schiedsrichter sein: Den meisten Aktiven waren die neuen Regeln, z. B. zum Zielkugel­wurf, gut bekannt. In den übrigen Fällen waren die Unpartei­ischen um Aufklärung bemüht, statt Karten zu zücken. Eine einheitlichere Auslegung der neuen WC-Pausenregel hätte man sich aber wünschen können. Im Einsatz waren Wllfried Falke, Erik Zipperling (OS), Erich Müller und Dieter Musielak (v.l.).

e. B., Datenquelle: NPV - 07.05.2017, ergänzt 08.05.

Nr. 1

Kurz gemeldet

Gleidingen: Sudwiesen-Sieger. Norbert Strüwing und Susanne Meh­lich haben am FR 05.05. das vierte Sudwiesen-Super-Mêlée beim BSV Gleidingen gewonnen. Dritter unter 23 Startern wurde Ede Kowald. (Quelle und Foto: Hubert Meereis, 08.05.). Neue Gesamtwertung »

NRW: Finale Fanny in Kettwig. Florian Börger und Thomas Gebauer vom SV Brackwede haben im Finale der NRW-LM 2:2 am SO 07.06. in Kettwig gegen Robin Stentenbach (Godesberg) und Gert Peers (München) keinen Punkt gemacht. (Quelle BPV NRW, 07.05.). NRW > LM 2:2 »

Freitagssieger. Sowohl in Bissendorf als auch in Bremen war am FR 05.05. wegen der LM 2:2 am Folgetag die Betei­ligung schwächer als sonst. Beim Feierabend-Super-Mêlée in Bissendorf blieben nur Heidi Pape und Werner Bosse unbesiegt; beim Brommy-Doublette sicherten sich Frank Günther und Khalid Lahrichi souverän den Tagessieg. (Quelle Eggert Osterloh). Details: Feierabendboule » // Brommy-Doublette »

Nenndorf: Meldefrist ausgedehnt. Noch bis FR 12.05. können sich Doublettes zum Jubliläumsturnier des TuS Nenndorf am SA 20.05. melden. Das Turnier (KO-ABCD) ist auf 64 Teams limitiert. (05.05.) Veranstalter-Infos »

Brinkumer Mittwochsmêlée. Joachim Riekers, Bericht­erstatter Harald Lukaschek und VFPS-Mann Ramon Sylvain belegten am MI 03.05. die drei ersten Plätze beim Brinkumer Super-Mêlée. 16 Leute spielten. (04.05.)

ptank.de: Positiver Trend hält an. Fast 800 Besuche täglich wurden im April auf dieser Website gezählt, ein Plus von 31 % gegen April 2016. (Quelle: google/analytics, 04.05.) Nutzungsdaten » 

Wildeshausen: Kleine Krandelage. Dem Schietwetter am DI 02.05. trotzten immerhin 14 Leute beim Super-Mêlée am Krandel. Alle drei Spiele gewinnen konnten nur Heiko Georgy und Harald Voßel. (Quelle: Gabi Teichmann, 03.05.) Gesamtwertung # 6 » 

Osnabrück: Klein, aber fein ... so nennt Klack 95 Osnabrück sein Schlossgartenturnier, zu dem am SO 30.04. nur zwölf Triplettes erschienen. Als Sieger zu küren waren Christoph Wessel, Bruno Absalon und Mathias Künnecke (Bremen/Ibbenbüren). (Quelle und Foto: Klack 95, 03.05.)

WM in Gent: Details nachgeliefert. Auf 22 Seiten hat die F.I.P.J.P. nun sämtliche Resultate und Tabellen der 5-fach-WM publiziert, die vom 13. bis 16. April in Gent stattfand. (02.05.) WM-Resultate » 

Vorschau LM 2:2

Der Samstag in Bad Pyrmont

Wie in den übrigen Landesverbänden steht am ersten Maiwochenende auch im NPV die Doublette-Konkurrenz an. Die LM ist hier zugleich Qualifikations­turnier für die deutsche Meisterschaft. 177 Teams wollen am SA 06.05. im Kurpark von Bad Pyrmont spielen. Infos alphabetisch sortiert >

ANMELDEN. Bis spätestens 9:30 Uhr müssen sich alle Teams (eine Person reicht) bei der Turnierleitung gemeldet haben und mit Unterschrift erklären, ob sie ggf. zur DM fahren würden oder nicht.

DM-STARTPLÄTZE. Zwei Teams sind für die DM gesetzt (Goetzke, Reichert und Ramon, Block). Die übrigen 10 DM-Startplätze des NPV werden ausgespielt. Entscheidend ist die Platzierung nach Runde 5.

ENDRUNDEN. Aus Runde 5 werden noch acht unbesiegte Teams hervorgehen, die ab Viertelfinale die LM-Medaillen ausspielen.

KLEIDUNG. Einheitliches Team-Outfit ist Pflicht, ebenso geschlossenes Schuhwerk, das Zehen und Hacken bedeckt.

LIZENZEN. Die Ausweise werden nicht abgegeben, müssen aber auf Verlangen der Schiedsrichter jederzeit vorgezeigt werden können.

PARKPLÄTZE. Die gibt's im Bereich Südstr./Schillerstraße, ein längerer Fußmarsch zur Turnierleitung ist einzuplanen. Siehe Plan ».

RANGLISTEN-PUNKTE. Kann sich jeder leicht selbst ausreichnen:
Siege x 2 minus 4. Wer nicht mindestens drei Siege holt, erhält somit keine Punkte. Für die acht Siege des Landesmeisters gibt's 12 Punkte, die 2017 dreifach zählen.

RUNDE 1. Die erste LM-Runde wird als Cadrage auf 128 ausgelost. Sofern alle 177 Teams antreten, gibt's also zum Auftakt 79 Freilose, 64 davon erhalten die Top 64 der Startliste (gemäß RL-Punkten).

SPIELERTAUSCH. Eine Änderung gegenüber der gemeldeten Aufstellung muss der Turnierleitung bis 9:30 Uhr angezeigt werden.

STARTGELD. Die 14 EUR je Team werden den meldenden Vereine später in Rechnung gestellt.

TITELVERTEIDIGER. Die Vorjahresmeister Dirk Hildebrandt und Jens Koeppe (Magni-Bouler) sind mit Startnr. 11 gemeldet.

WETTER. Vorhergesagt: Tagesmax 18° C, 5 Sonnenstunden, 20 % Regenwahrscheinlichkeit, also heiter bis wolkig (wetteronline.de).

Siehe auch NPV-Infoseite zur LM 2:2 »

Andere Landesverbände

BaWü > separate DM-Quali, SO 07.05., MA-Waldhof, 133 Teams gemeldet
Bayern >
separate DM-Quali, SO 07.05., Furth im Wald, 33 Teams gemeldet
Berlin >
LM am SA 06.05., DM-Quali am SO 07.05., beides bei Z88 (Teams: k. A.)
Hess >
separate DM-Quali, SO 07.05., Grasellenbach, 82 Teams gemeldet
Nord >
LM und DM-Quali, SA 06.05., Boostedt, 70 Teams gemeldet
NRW > LM und DM-Quali, SA 06. + SO 07.05., 242 Teams gemeldet (vier Vorturniere)
Ost > LM und DM-Quali, SA 06.05., Halle, 24 Teams gemeldet
RhPf > separate DM-Quali, SO 07.05., Weißenthurm, 58 Teams gemeldet
Saar > separate DM-Quali, SO 07.05. (keine weiteren Angaben)

Quelle: NPV, Foto (Archiv): Gisela Hintzmann - 04.05.2017

DPV Masters

106 Teams beim Schlosspokal

Mit guter Beteiligung (26 Teams mehr als 2016) hat am MO 01.05. in Edingen-Neckarhausen (BaWü) die Serie der DPV Masters begonnen. Der Tagessieg ging an Verena Gabe, Uwe Annel und den früheren DPV-Kaderspieler Daniel Reichert, die im A-Finale Jean-Luc Testas, Philippe Jankowski und Burkhard Rudolph bezwingen konnten. Rudolph, der wieder für die CdB Lübeck spielt, entführte damit die einzigen Ranglisten-Punkte in den LV Nord. Einziger NPV-Spieler in den Punkterängen war Sylvain Ramon (VFPS OHZ), der mit Marco Lonken (NRW) und Michael Klein (RhPf) das A-Halbfinale erreichte und sich von Pos. 53 auf Pos. 35 der DPV-Rangliste » vorschob.

Quelle: DPV - 02.05.2017

Hannover

BM-Titel ging nach Warzen

Ulrike und Wilfried Lippmann vom TSV Warzen sind am SO 30.04. Doublette-Bezirksmeister der Region Hannover geworden. Auf der wohlpräparierten Anlage des SV Ahlem blieben sie als einzige unter 38 Teams in fünf Runden unbesiegt. Mit je einer Niederlage landeten Christa und Honoré Balié (Pétangueules) auf dem Silberrang, Michael Zickler und Dieter Musielak (TSV Rethen) auf dem Bronzerang. Für den zügigen Turnierablauf sorgten Inge Borchers, Hans Alves und Peter Strömert.

Quelle und Foto: Hans Alves, Carsten Jürgens - 02.05.2017

NPV-Ranglisten

Der Anfang ist gemacht

Gerade noch rechtzeitig vor Start der Wettkampfsaison hat der NPV seine aktuellen Ranglisten » veröffentlicht. Weiterlesen »

Komplett neu sind nicht nur Wertungs­system (vgl. Ranglisten-Richtlinie ») und Online-Darstellung des Rankings, sondern auch das Werkzeug zur Verwaltung des umfänglichen Zahlenmate­rials. Wie bei den LM-Anmeldungen und der Liga setzt der NPV nun auch hier auf die Software plusV. Nicht überraschend also, dass der Umstellung einige unerwartete Hürden im Wege standen und alles länger gedauert hat als erhofft.

Die neuen Top 5

1. Jan Garner - 492
2. Till Goetzke - 415
3. Honoré Balié - 360
4. Michael Berg - 286
5. Dietmer Averbeck - 280
5. Jan-Philipp Krug - 280

Was zu tun bleibt

Überhaupt noch nicht funktioniert die – zum Glück für den Wettkampfbetrieb bedeu­tungs­lose – Vereinswertung. Sie müsste je Verein die Punkte seiner sechs bestplatzierten Aktiven aufaddieren und diese Spieler bei Mausklick auf den Vereinsnamen in einem separaten Fenster einblenden. Beides leistet plusV noch nicht. Hier muss der Vertragspartner wohl noch nach­bessern. Inzwischen ist das neue Ranking auch ins Auswahl-Menü der NPV-Website eingebunden.

Nun eine Tochter des DPV-Systems

Mit seiner neuen Rangliste übernimmt der NPV das Wertungsverfahren des DPV. Dort wie hier erstreckt sich das Ranking nun über drei Jahre: Im laufenden Jahr erzielte Punkte zählen dreifach, Punkte aus dem Vorjahr doppelt und aus dem Vorvorjahr nur noch einfach. Bei deutschen Meisterschaften und DPV Masters erzielte Punkte gehen ab sofort in identischer Höhe auch in die NPV-Rangliste ein. Vorteil für NPV-Aktive: Verstehen sie ein System, verstehen sie beide.

Quelle: NPV - 02.05.2017, aktualisiert 03.05.

Die Sieger (v. l.): Lasse Brosowski, Martin Kuball, Jörn Herzog.

Visbek

Kugelrunder Maifeiertag

Auch das 8. Visbeker Trichterbecher-Turnier war wieder ein gemütlicher Pétanque-Treff am Maifeiertag. 24 Triplettes aus Hamburg, dem Weser-Ems-Raum und dem nördlichen NRW folgten der Einladung der SG Teutonia Erlte. Nach drei Vor- und drei K.o.-Runden erhielten Lasse Brosowski, Jörn Herzog, beide vom Jever PC, und VFPS-Mann Martin Kuball den getöpferten Trichterbecher-Wanderpokal, nachdem sie Frank Günther (Ibbenbüren), Klaus Roth und Khalid Lahrichi mit einem 13:10-Finalsieg auf Platz 2 ver­wiesen hatten. Halbfinalverlierer waren einerseits Günter Lünstedt, Gerold Schelenz und Wilfried Falke (Varel, Jever), andererseits Herbert Kluge, Elfi Baluch und Ulli Brülls (Varel, Bremen).

Die Sieger von B- und C-Turnier werden nachgereicht. Die Turnierleitung lag einmal mehr in den bewährten Händen von Theo Schenke.

Die Zweiten (v. l.): Klaus Roth, Frank Günther, Klalid Lahrichi.

e. B. - 01.05.2017

Jugendländermasters

BaWü, Saar und Bayern vorn

Ohne Top-Platzierungen der NPV-Teams ist am SO 30.04. das Jugend­ländermasters beim 1. BPC Aschaffenburg zu Ende gegangen. Bei den Cadets ging der Titel nach BaWü, bei den Juniors an die Saar, und bei den Espoirs belegten mit Sebastian Junique, Christoph und Vincent Probst drei Bayern Platz 1.

Die NPV-Teams

Cadets: Vorrunde Platz 7 mit 2 Siegen aus 7 Runden
Alex Feuerbach (Nordhorn), Pascal Neu (Schüttorf), Jeremy Sinke (Halle);
Junoirs: Vorrunde Platz 4 mit 4 Siegen aus 7 Runden; im Halbfinale geteilter Platz 3
Max Koch (Krähenwinkel), Daniel Rathe (Frielingen), Max Stuchlik (Luhden);
Espoirs: Vorrunde Platz 4 mit 1 Sieg aus 4 Runden; ; im Halbfinale geteilter Platz 3
Ann-Kathrin Ferenz, Matthias Ferenz (Rethen), Leon Jentsch (Krähenwinkel).

Beim 16. Vergleichskampf der Landesverbände im Jugendbereich fehlten Berlin und Ost; am erstmals angesetzten Espoirs-Wettbewerb hatten sich nur fünf Landesverbände beteiligt, ein deutlicher Dämpfer für die jüngsten Bemühungen, der U23-Klasse mit gesonderten Wettbewerben (wie eine separate Espoirs-DM) den Hof zu machen.

Quelle: DPV - 02.05.2017, ergänzt 03.05. und 07.05.

News-Archiv | April 2017 »