Der Pétanque-Neustart für Niedersachsen/Bremen im Corona-Jahr

DIE IDEE

BASIS-TERMINE
SA 08.08 + SA 29.08.
+ SA 19.09.

(Stand: 09.07.) Nach Absage der Wettbewerbe im DPV und NPV wagt der Solidaritätspokal einen Neubeginn. Nicht Preisgeld oder Pokale, sondern die Wiederbelebung der Boule-Szene und ihres Zusammenhalts stehen im Mittelpunkt. Und zwar mit Veranstaltungen, die den seit 6. Juli in Niedersachsen geltenden Corona-Vorschriften problemlos genügen. Nach Bremen gibt also auch Niedersachsen grünes Licht für diesen Wettbewerb.

Vorm Anmelden bitte
die Regularien >
gründlich durchlesen.

Nebenbei stellt der Pokal klar, dass wir die Welt um uns herum nicht aus den Augen verlieren. Konkret: Als Startgeld zählt jede Spende ab 27 EUR. Vorgeschlagene Empfänger sind Organisationen, die Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror oder existenzieller Not zur Seite stehen, wie z. B. Seawatch, Seebrücke, SOS Mediterranee, Pro Asyl, Ärzte ohne Grenzen, lokale Flüchtlingsprojekte usw. An wen ihre Spende geht, das entscheiden die teilnehmenden Teams aber ganz frei. Kontrolliert wird nix.

MODUS 3 x 3 x 3 = 27

Drei Spieltage am Samstagnachmittag ab SA 08.08. im Abstand von drei Wochen, drei Runden pro Spieltag und drei Partien pro Runde: Das ist das Programm. Im Einsatz sind jeweils sechsköpfige Teams aus einem höchstens 10-köpfigen Vereinsaufgebot. Gespielt wird ausschließlich Doublette (Grund: einfacheres Abstandhalten als bei Triplette)..

Zur  Anmeldung >

Die Begegnungen aller drei Spieltage werden vorab ausgelost, und zwar nach dem Prinzip der kürzesten Anreise. Vereinsinterne Duelle werden aber möglichst vermieden. Zwei gepaarte Teams können innerhalb des 3-Wochen-Korridors einen abweichenden Termin verabreden.

INFEKTIONSSCHUTZ

Nach aktuellem Stand (Corona-Verordnung vom 6. Juli Quelle ») sind folgende Mindestregeln einzuhalten: 1. ständig mind. zwei Meter Abstand zu allen anderen Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben; 2. strikt getrennte Sportgeräte (jeder nutzt die eigene Zielkugel, das eigene Maßband), 3. Namen und Kontaktdaten aller beteiligten Spieler*innen werden sauber dokumentiert und für drei Wochen aufbewahrt.

DANKE

Im Vorfeld hatten sich rund drei Dutzend Leute, die per E-Mail um ihre Meinung gebeten  worden waren, mit konstruktiven Ideen zu Wort gemeldet oder einfach nur ihre Zustimmung signalisiert. Ein guter Teil der Anregungen, allen voran der Verzicht auf die ursprünglich vorgesehenen Triplette-Spiele, wurde berücksichtigt. Danke auch an Michael Wiegräfe und Robby Lenthe, die sich als Mitglieder des Beirats zur Verfügung stellen und mich beraten würden, sofern noch größere Entscheidungen über die Fortführung des Wettbewerbs zu treffen sein sollten.

 

angezettelt von ptank.de » | verantwortlich: Ulli Brülls | fon 0421 4985818 | e-mail »